Zurück in der Bundesliga

Geschafft! So hat der VfB Stuttgart den Aufstieg gefeiert!

VfB Stuttgart: Die Mission "Wiederaufstieg" ist erfolgreich gelaufen. Der VfB Stuttgart spielt wieder Bundesliga. Natürlich wurde das auch in der Corona-Zeit gefeiert.

  • Der VfB Stuttgart kehrt nach nur einem Jahr wieder in die Bundesliga zurück.
  • Der Aufstieg konnten wegen des Coronavirus nicht mit den Fans gefeiert werden.
  • Wir haben für euch die wichtigsten Infos rund um den VfB-Aufstieg zusammen gefasst.

VfB Stuttgart wieder erstklassig - alles rund um den Corona-Aufstieg!

Schluss, aus und vorbei! Die 2. Bundesliga verabschiedet sich nach der Corona-Zwangspause mit Verspätung in die Sommerpause. Für den VfB Stuttgart setzte es zwar am letzten Spieltag zu Hause eine Niederlage gegen Darmstadt 98, doch das interessierte am Ende keinen mehr.

Denn zum einen traf Mario Gomez in seinem letzten Spiel zum zwischenzeitlichen 1:1 und hätte den VfB auch fast noch ein zweites Mal zurückgebracht. Das Tor wurde aber - wie hätte es auch anders sein sollen - nach Videobeweis nicht gegeben. Zum anderen verloren auch der Hamburger SV und der FC Heidenheim ihre Spiele. Der direkte Aufstieg, der den Schwaben ohnehin kaum noch zunehmen war, war somit introckenen Tüchern.

VfB Stuttgart: Fans feiern trotz Aufruf vor dem Stadion

Nach dem Spiel feierten rund 300 Fans der Schwaben vor der Mercedes-Benz Arena den Aufstieg und das, obwohl der VfB Stuttgart seine Anhänger wegen des Coronavirus extra aufgefordert hatte nicht zum Stadion zu kommen. 

Eigentlich sollte es auch keine gemeinsame Feier mit den Fans geben, die Mannschaft zeigte sich dann aber doch kurz. Danach ging es für ein gemeinsames Essen zu einem Stuttgarter Edelitaliener. Anders als beim letzten Aufstieg 2017 des VfB Stuttgart war der Kreis laut StN.de aber wesentlich kleiner und hatte auch sonst nicht das Ausmaß der üblichen Saisonabschlussfeiern. 

VfB Stuttgart: So reagieren die Fans im Netz auf den Aufstieg

Der Aufstieg des VfB Stuttgart wurde auch in den sozialen Medien ausgiebig gefeiert. Zahlreiche Fans teilten ihre Freude auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Doch bei aller Freude gab es auch Kritik an der Leistung des VfB Stuttgart in der abgelaufenen Spielzeit. Der ein oder andere Fan blickt dabei auch schon auf die kommende Spielzeit und hofft, dass der VfB seine Lehren aus dieser Saison zieht.

Auch das Thema Neuverpflichtungen wird von den Fans angedacht und die haben konkrete Vorstellungen, welche Kriterien diese zu erfüllen haben.

Glückwünsche gab es aber auch von der Stadt Stuttgart und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

VfB-Stuttgart: Aufstieg war Kraftakt

In der Führungsetage des VfB Stuttgart scheint man das ähnlich zu sehen. "Die Erwartungen waren zurecht hoch", sagt Thomas Hitzlsperger. "Wir haben es erst in den letzten zwei Spielen geschafft, unser gestecktes Ziel zu erreichen. Es war eine Zitterpartie. Diese Saison hat sehr viel Kraft gekostet."

Pellegrino Matarazzo darf sich nun "Aufstiegs-Trainer" nennen.

Auch der Trainer des VfB Stuttgart, Pellegrino Matarazzo äußerte sich laut StN.de ähnlich. "Wir mussten zuletzt viele Rückschläge einstecken, sind aber immer wieder aufgestanden", erklärt der 42-Jährige. "Deshalb hat es letztlich auch zum Aufstieg gereicht. Ob der Kader gut genug für die Bundesliga ist, will ich im Moment nicht beantworten. Wir wollen jetzt den Aufstieg feiern."

Quelle: echo24.de

Rubriklistenbild: © Tom Weller/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare