Zwei gehen, einer wird ‚befördert‘

‚Torwart-Rotation‘ bei TSG 1899 Hoffenheim

+
Alexander Rosen ist zufrieden mit der Torwart-Situation bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Zuzenhausen – Mit Timo Hildebrand (37) und Tim Wiese (34) haben schon zwei deutsche Nationalspieler das TSG-Tor gehütet – mit diesem Trio geht 1899 Hoffenheim in die Saison 2016/17:

Es tut sich gewaltig was zwischen den Pfosten bei Bundesligist 1899 Hoffenheim...

Die Kraichgauer gehen mit dem Torhüter-Trio Oliver Baumann (26), Alexander Stolz (32) und Gregor Kobel (18) in die neue Saison 2016/17.

In Alexander Stolz, Gregor Kobel und Stammkeeper Oliver Baumann haben wir für die neue Saison ein erstklassig aufgestelltes Torwart-Team mit der richtigen Mischung aus Klasse, Erfahrung und Jugend“, lobt Torwart-Trainer Michael Rechner, der neben dem sportlichen Leistungsvermögen auch die „charakterlichen und mentalen Qualitäten“ der Spieler betont.

Dagegen wechselt Talent Marvin Schwäbe (21), dessen Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis Sommer 2018 verlängert wurde, auf Leihbasis zum Zweitligisten Dynamo Dresden

Marvin soll weiterhin wichtige Spielpraxis und Erfahrung sammeln und sich nun auf einem noch höheren Niveau etablieren“, erklärt Alexander Rosen, TSG-Direktor Profi-Fußball. In der Saison 2015/16 stand der 21-Jährige bei Drittligist VfL Osnabrück 42 Mal im Tor, wo er laut Rosen „eine hervorragende Entwicklung genommen und alle Hoffnungen erfüllt hat, die wir mit der Leihe verbunden haben“.

Der 1,90 Meter große Schwäbe, „Niedersachsens Fußballer des Jahres 2016“, rückte sogar in den Kader der deutschen U21-Nationalmannschaft auf. Nach seinem Wechsel in die U19 der TSG im Sommer 2013 stand er im Jahr drauf im Meisterteam der A-Jugend.

Seinen Sprung aus der renommierten „achtzehn99 Akademie“ zu den Profis kann Gregor Kobel (18) bejubeln – inklusive bis 2020 datierten Lizenzspielervertrag für den Schweizer U19-Nationaltorhüter. Vor zwei Jahren kam Kobel auf Leihbasis von Grasshoppers Zürich in den Kraichgau – jetzt hat die TSG die Option auf seine Verpflichtung gezogen. „Gregor bringt großes Talent mit, ist mental bereits sehr stark und äußerst lernwillig“, weiß Rosen die Stärken des Riesen (1,93 Meter) zu schätzen.

Schon seit Sommer 2013 ist Alexander Stolz, der älteste der Keeper, dem Verein treu und wird dies dank neuem Vertrag auch bis zum 30. Juni 2018 bleiben. Bereits 2006/07 hatte Stolz das TSG-Trikot getragen.

Dagegen leiht die TSG den 17-jährigen Nachwuchs-Keeper Leon Jankowski für ein Jahr an den 1. FC Heidenheim aus. Jankowski ist der aktuelle Schlussmann der polnischen U18 und war zuletzt Kobels Team-Kollege in der U19.

1899 Hoffenheim/pek

Kommentare