Hopp will BVB-Spieler zurückholen

TSG erwägt Rückholaktion von Jonas Hofmann

+
TSG-Mäzen Dietmar Hopp (r.) will Jonas Hofmann (l.) zurück in den Kraichgau holen.

Zuzenhausen – Die TSG Hoffenheim steckt mitten im Abstiegskampf. Nun wollen die Kraichgauer personell nachlegen und ein Angebot für einen ehemaligen 1899-Jugendspieler abgeben.

Das große Ziel von Mäzen Dietmar Hopp ist schon immer gewesen, dass möglichst viele Eigengewächse in der Bundesliga-Mannschaft seiner TSG Hoffenheim spielen.

Süle als Musterbeispiel

Mit Niklas Süle, Benedikt Gimber, Nicolai Rapp, Jeremy Toljan, Nadiem Amiri und Philipp Ochs stehen zwar mehrere ehemalige Jugendspieler in der ersten Mannschaft, doch lediglich Niklas Süle ist unangefochtener Stammspieler und ist inzwischen zu einer Identifikationsfigur im Kraichgau geworden.

Ein weiterer bei 1899 ausgebildeter Spieler ist Jonas Hofmann, der zurzeit bei Borussia Dortmund spielt. Der gebürtige Heidelberger ist nach sieben Jahren 2011 ablösefrei von der TSG zum BVB gewechselt. 

Seitdem hat der 23-jährige Flügelfitzer immer mal wieder auf sich aufmerksam machen können, ist aber unter BVB-Coach Thomas Tuchel zuletzt nicht über die Jokerrolle hinausgekommen.

Hopp bedauert Entwicklung

Im Interview mit der „Bild“-Zeitung hat sich nun Dietmar Hopp für eine Rückkehr des ehemaligen U21-Nationalspielers ausgesprochen.

Jonas war mein Lieblings-Spieler in der Jugend. Manchmal bin ich nur wegen ihm zu Jugendspielen gefahren. Dass er nun woanders spielt, tut mir unendlich weh. Wir wären bereit, eine angemessene Ablösesumme zu bezahlen, Dortmund wird aber wohl englische Preise aufrufen, so Hopp.

„Ich wünsche mir, dass wir das leben, wofür wir 2005 angetreten sind: In der Bundesliga bestehen, und zwar mit möglichst vielen eigenen Spielern, die wir in unserer Akademie entwickelt haben. Das hat sich bis jetzt leider nicht verwirklichen lassen“, bedauert der 75-Jährige.

Die nächste Möglichkeit für eine Verpflichtung von Jonas Hofmann ist die Transferperiode im Winter, die ab dem 1. Januar 2016 beginnt.

Jonas Hofmann wählt Gastronomie als zweites Standbein 

Aus der Rückholaktion ist leider nichts geworden. Nach seinem 2016 vollzogenen Wechsel zu Borussia Mönchengladbach ist Jonas Hofmann unangefochtener Stammspieler. Und auch Abseits des Rasens sorgt der quirlige Flügelspieler für Aufsehen und verkündet seinen Einstieg in die Gastronomie. In einem Interview verrät der Heidelberger sein neuestes Vorhaben.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare