VfB gastiert in Sinsheim

TSG will Schwung mit ins Derby nehmen

+
TSG-Coach Gisdol will gegen den VfB den ersten Heimsieg einfahren.

Zuzenhausen – Nach dem ersten Saisonsieg in Augsburg will die TSG Hoffenheim am achten Spieltag nachlegen. Zu Gast in der WIRSOL Rhein-Neckar Arena ist der VfB Stuttgart.

Der erste Sieg ist gerade erst eingefahren, das wirft das Derby schon seine Schatten voraus. 

Erlösung nach erstem Dreier

TSG-Coach Markus Gisdol ist bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart anzumerken, wie wichtig der Sieg in Augsburg gewesen ist. „Der Sieg hat die Stimmung natürlich ein bisschen gelöst. Einige Spieler sind jetzt entspannter“, so Gisdol.

Mit Stuttgart trifft 1899 auf eine Mannschaft, die ähnlich schlecht gestartet ist und aktuell zwei Plätze hinter der TSG auf Rang 17 steht. Dabei zeigen die Schwaben Woche für Woche ansprechende Leistungen, verpassen aber diese auch in Punkte umzumünzen.

Besonderes Spiel gegen offensive Schwaben

„Der VfB ist insgesamt ein gefährlicher Gegner. Sie sind in der Offensive sehr gut, sind aber in der Defensive anfällig“, beschreibt Markus Gisdol die Spielweise des kommenden Gegners.

„Die Spiele gegen Stuttgart sind immer etwas Besonderes. In den letzten Jahren sahen wir auch immer gut aus. Ich erwarte am Samstag von beiden Teams ein offensivgeprägtes Spiel“ so der Fußball-Lehrer weiter.

Vargas und Rudy fraglich

Auch die Spieler freuen sich schon auf das Derby gegen das Team von Alexander Zorniger. 

„Die Stimmung bei uns ist ausgelassen und gut. Wir freuen uns schon alle sehr auf das Derby gegen Stuttgart. Die letzten Spiele haben uns vor allem mental gut getan“, sagt Innenverteidiger Ermin Bicakcic, der sich in den letzten Wochen seinen Stammplatz zurückerkämpft hat und für den es am Samstag gegen seinen Jugendverein geht.

Zwei wichtige Personalfragen sind bei den Hoffenheimern noch offen. Sowohl Eduardo Vargas als auch Sebastian Rudy haben noch mit Blessuren aus dem Spiel beim FC Augsburg zu kämpfen und sind fraglich.

Spezielles Derby-Trikot

Besonderes Schmankerl für alle TSG-Fans ist das Trikot, mit dem die Kraichgauer auflaufen werden. Auf dem dunkelblaue Dress, der bereits in Augsburg zum Sieg verholfen hat, wird nicht wie üblich das Logo des Hauptsponsors SAP zu sehen sein.

Stattdessen wird einmalig die Aufschrift „Metropolregion Rhein-Neckar“ auf dem Trikot stehen. Hiermit will die TSG ihre Verbundenheit zur Region verdeutlichen und im Derby ein Zeichen setzen.


Anpfiff in der wahrscheinlich ausverkauften WIRSOL Rhein-Neckar Arena ist am Samstag, 3. Oktober, um 15:30 Uhr.

>>> TSG mit negativer Bilanz gegen den VfB

nwo

Kommentare