Noch immer ohne Heimsieg

TSG empfängt angriffslustige ‚Fohlen‘

+
Jin-Su Kim (l.) und Ermin Bicakcic (r.) wollen endlich den ersten Heimsieg der Saison einfahren.

Zuzenhausen – Die TSG Hoffenheim ist ganz unten in der Tabelle angekommen. Nun kommt ausgerechnet Borussia Mönchengladbach nach Sinsheim. Die ‚Fohlen‘ sind in Topform.

Es gibt machbarere Aufgaben geben, um aus der Krise zu kommen.

Am Samstag müssen die zu Hause noch immer sieglosen Hoffenheimer gegen Borussia Mönchengladbach ran.

Gladbach unter Schubert im Aufschwung

Die Gladbacher sind nach einem schwachen Start und dem Rücktritt von Lucien Favre unter dem neuen Trainer André Schubert inzwischen auf Platz fünf geklettert und haben in den letzten acht Bundesliga-Spielen sieben Siege eingefahren.

„Mönchengladbach ist sehr stark, das habe ich erst wieder am Mittwochabend am Fernseher gegen Sevilla gesehen. Diese Mannschaft spielt nicht einfach so in der Champions League und es ist auch kein Zufall, dass sie nach dem schlechten Saisonstart jetzt so weit oben in der Tabelle steht“, erwartet TSG-Coach Huub Stevens eine schwierige Partie.

TSG in Bestbesetzung

„Ich sehe in jeder Partie Dinge, die mir gut gefallen, aber ich sehe auch Dinge, die wir noch nicht so gut machen. Beides sprechen wir an. Dabei bin ich deutlich, ehrlich und hart. Im Kader haben alle unsere Situation verstanden“, betont der Niederländer, der am Samstag personell wohl aus dem Vollen schöpfen kann.

>>> TSG-Misere: Vorne drückt der Schuh! <<<

An das letzte Duell gegen die Gladbacher haben die Hoffenheimer indes keine guten Erinnerung. Im April 2015 hat es vor heimischen Publikum eine 1:4-Schlappe gegeben

„Gemeinsam durch harte Zeiten“

Anlässlich der schwierigen Situation, in der sich die Kraichgauer befinden, hat die Fan-Gruppierung 11Hoch3 alle Fans dazu aufgerufen, vor der Partie gemeinsam zum Stadion zu marschieren. 

Unter dem Motto „Gemeinsam durch harte Zeiten“ startet der Marsch um 13:15 Uhr an der Wächter-Skulptur (Nähe Linde) in Sinsheim.

Anpfiff in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena ist dann am Samstag, 28. November, um 15:30 Uhr.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare