Vor Duell gegen zukünftigen Klub 

Nagelsmann: „Rangnick ein Grund, warum ich nach Leipzig gehe"

+
Julian Nagelsmann (l.) und Ralf Rangnick (r.) arbeiten ab der kommenden Saison zusammen. 

Julian Nagelsmann wird ab der kommenden Saison Trainer von RB Leipzig. Gerüchte, wonach er ein schwieriges Verhältnis zu Ralf Rangnick hat, dementiert der 31-Jährige nun: 

Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann hat Spekulationen über ein schwieriges Verhältnis zu Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick zurückgewiesen.

„Dass da Gerüchte aufkommen, ist normal im Fußball-Geschäft, aber das hat nichts mit der Realität zu tun. Ralf ist auch ein Grund, warum ich dorthin gehe", sagt der zukünftige RB-Trainer gegenüber der „Bild-Zeitung“. Zuletzt hat es wiederholt Mutmaßungen über ein schwieriges Verhältnis der beiden gegeben.

Julian Nagelsmann dementiert schwieriges Verhältnis zu Ralf Rangnick

Dem widerspricht der 31-Jährige nun: „Ich freue mich total auf die Zusammenarbeit, sie wird sehr, sehr gut“, so Nagelsmann, der aufkommende Meinungsverschiedenheiten jedoch nicht ausschließt: „Wir werden uns sicher auch mal reiben, aber davon zehrt das Ganze auch. Dass man sich austauschen kann, ist das, was ich liebe. Nur so entwickelt man sich"

Bereits im November hat sich der Fußballlehrer im Gespräch mit HEIDELBERG24 über seinen anstehenden Wechsel nach Leipzig geäußert. Am kommenden Montag (25. Februar, 20:30 Uhr, live im HEIDELBERG24-Ticker) sehen sich beide wieder. Dann gastiert die TSG Hoffenheim bei RB Leipzig. 

Auch interessant: Rosen über Nagelsmann-Nachfolger: „Vielleicht einer, den niemand auf dem Schirm hat“

mab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare