Leihgabe an den SC Freiburg

Grifo bedauert Spiel-Verbot gegen Hoffenheim: „Hätte gerne gezeigt, was ich kann!"

+
TSG-Leihgabe Vincenzo Grifo darf am kommenden Samstag (26. Januar) nicht gegen Hoffenheim spielen. 

Freiburg/Zuzenhausen - Leihgabe Vincenzo Grifo darf mit dem SC Freiburg laut einer Vertragsklausel nicht gegen die TSG Hoffenheim spielen: 

Der von Hoffenheim an den SC Freiburg ausgeliehene Vincenzo Grifo darf im direkten Bundesliga-Duell am kommenden Samstag (26. Januar, 15:30 Uhr) laut einer Klausel nicht spielen!

Das bestätigt Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier am Sonntag dem "Kicker". „Hoffenheim hat auf diese Regelung bestanden, es war Teil der Leihbedingungen. Vince wird daher gegen Hoffenheim nicht im Aufgebot sein".

„Hätte gerne auf der anderen Seite gezeigt, was ich kann"

Grifo selbst bedauert das Spiel-Verbot: „Ich wusste das, war natürlich nicht sonderlich erfreut. Ich hätte zu 100000 Prozent gerne gespielt. Hoffenheim ist zwar mein Verein, ich hätte aber gerne auf der anderen Seite gezeigt, was ich kann“, so der 25-Jährige gegenüber der BILD-Zeitung. 

Bei den Hoffenheimern ist der offensive Mittelfeldspieler nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinausgekommen, stand des Öfteren nicht einmal im Kader. Die Freiburger haben den italienischen Nationalspieler in dieser Winterpause bis zum Ende der Saison ausgeliehen. Bei den Kraichgauern hat Grifo noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

mab/dpa 

Kommentare