1. Mannheim24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

TSG Hoffenheim enttäuscht beim VfB Stuttgart - So lief das Derby

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

VfB Stuttgart – TSG Hoffenheim
VfB Stuttgart – TSG Hoffenheim © Tom Weller/dpa

Die TSG Hoffenheim muss am Samstag eine verdiente Niederlage beim VfB Stuttgart einstecken. Dabei haben sich die Kraichgauer über weite Strecken zu harmlos präsentiert:

Die TSG Hoffenheim verabschiedet sich mit einem Rückschlag in die Länderspielpause. Am Samstag kassieren die Kraichgauer eine verdiente 1:3 (0:1)-Niederlage im Derby beim VfB Stuttgart. Marc Oliver Kempf (18.), Konstantinos Mavropanos (60.) und Roberto Massimo (81.) haben die Treffer für den VfB erzielt, Jacob Bruun Larsen (84.) kann für die Kraichgauer nur noch verkürzen.

PartieVfB Stuttgart – TSG Hoffenheim 3:1 (1:0)
VfB StuttgartF. Müller - Mavropanos, Anton, Kempf, Sosa (89. Mola) - Karazor, Mangala (76. Nartey), W. Endo, Marmoush (76. Klimowicz), Führich (65. Massimo) - Coulibaly (89. Didavi)
TSG HoffenheimBaumann - Kaderabek (58. Rutter), C. Richards, Vogt, Raum - Samassekou (58. Akpoguma), Grillitsch, Adamyan (83. Rudy), Geiger (70. Bruun Larsen), Kramaric - Bebou (70. Dabbur)
Tore1:0 Kempf (18.), 2:0 Mavropanos (60.), 3:0 Massimo (81.), 3:1 Bruun larsen (84.)
SchiedsrichterHarm Osmers (Hannover)

Klare Derby-Pleite: TSG Hoffenheim enttäuscht beim VfB Stuttgart

Hoffenheim kommt gut ins Spiel und hat durch Kramaric (16.) und Bebou (17.), der an der Latte scheitert, erste gute Gelegenheiten. Mitten in dieser Drangphase geht der VfB nach einer Ecke durch Kempf (18.) etwas überraschend in Führung. In der Folge wird Stuttgart meist durch Standards gefährlich, die Kraichgauer kommen lediglich durch Kramaric (33.) zu einer guten Chance, sodass es mit dem knappen Rückstand aus TSG-Sicht in die Pause geht.

Die TSG Hoffenheim verliert beim VfB Stuttgart.
Die TSG Hoffenheim verliert beim VfB Stuttgart. © Tom Weller/dpa

Nach dem Seitenwechsel setzt der VfB Hoffenheim enorm unter Druck und kann durch Mavropanos (60.) verdient erhöhen. In der Schlussphase sorgt Massimo (81.) schließlich für die Entscheidung, ehe Bruun Larsen drei Minuten später zum Endstand trifft.

VfB Stuttgart gewinnt gegen TSG Hoffenheim – Der Ticker zum nachlesen

Schlusspfiff! Die TSG Hoffenheim muss sich mit 1:3 (0:1) beim VfB Stuttgart geschlagen geben.

90. Minute: 180 Sekunden werden nachgespielt.

88. Minute: Die TSG wirft nochmal alles nach vorne.

84. Minute: Der Anschlusstreffer! Bruun Larsens Schuss-Flanke landet im Netz.

81. Minute: Die Entscheidung! Der eingewechselte Massimo trifft flach ins lange Eck.

74. Minute: Die Schlussphase bricht langsam an. Hoffenheim läuft an, kommt aber weiter kaum durch die VfB-Defensive.

70. Minute: Dabbur und Bruun Larsen sind für Bebou und Geiger drin.

68. Minute: Kramaric hat die Chance zum Anschlusstreffer, trifft die Kugel mit dem Kopf aber nicht.

68. Minute: Bislang hat Hoffenheim auf das 0:2 keine Antwort gefunden. Stuttgart steht hinten kompakt.

60. Minute: Der VfB erhöht! Mavropanos erobert gegen Adamyan den Ball, läuft aufs Tor und legt die Kugel präzise ins lange Eck.

58. Minute: Rutter und Akpoguma ersetzen Kaderabek und Samassekou.

55. Minute: Es spielen derzeit nur die Gastgeber. Hoffenheim kann kaum für Entlastung sorgen.

52. Minute: Auf der Gegenseite probiert es Marmoush aus der Distanz – drüber.

50. Minute: Adamyan mit dem ersten Torschuss in Durchgang zwei, Müller ist aber zur Stelle.

46. Minute: Weiter gehts.

VfB Stuttgart führt gegen TSG Hoffenheim – so lief die 1. Halbzeit

Nach intensiven 45 Minuten ist nun Pause. Hoffenheim ist hier keinesfalls schlechter, muss sich jedoch über die mangelnde Chancenverwertung ärgern. Die beste Gelegenheit hatte Bebou mit einem Lattentreffer. Der VfB ist vor allem über Ecken gefährlich geworden, wodurch auch der Führungstreffer durch Kempf gefallen ist. Wir melden uns gleich zurück!

43. Minute: Samassekou sieht für ein taktisches Foul Gelb.

39. Minute: Marmoush setzt sich gegen Vogt durch und versucht die Kugel aus spitzem Winkel an Baumann vorbeizulegen. Letztlich klärt Raum zur Ecke.

33. Minute: Böser Ballverlust von Karazor. Hoffenheim kontert über Kramaric, der erneut an Müller scheitert.

27. Minute: Kramaric schießt die Kugel aus spitzem Winkel übers Tor.

24. Minute: Wieder wird es nach einer VfB-Ecke gefährlich: Anton köpft knapp drüber.

22. Minute: Die TSG reagiert mit aggressivem Pressing.

18. Minute: Auf der Gegenseite geht der VfB in Führung! Eine Ecke von Endo köpft Kempf ein.

17. Minute: Die nächste Großchance für Hoffenheim! Bebou setzt sich gegen Anton durch und trifft die Unterkante der Latte.

16. Minute: Beste Chance der Partie! Kramaric hat zu viel Platz, sein Schuss aus rund 15 Metern verfehlt das Tor nur haarscharf.

13. Minute: Mavropanos trifft Adamyan bei einem Klärungsversuch. Der Armenier bleibt zunächst liegen, kann dann aber weitermachen.

8. Minute: Die erste kleine Drangphase der Schwaben endet mit einem Kopfball von Kempf, der das Tor knapp verfehlt.

6. Minute: Wilde erste Minuten in Stuttgart. Beide Teams gehen früh drauf, leisten sich aber auch immer wieder Fehlpässe.

2. Minute: Wuchtiger Kopfball von Kramaric, Müller muss sich erstmals auszeichnen.

1. Minute: Los gehts, Hoffenheim hat Anstoß.

VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim im Live-Ticker – Aufstellungen

14:45 Uhr: Die Aufstellungen sind da: Bei der TSG Hoffenheim gibt es im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen Wolfsburg eine Änderung: Christoph Baumgartner fällt aufgrund von muskulären Problemen aus, ihn ersetzt Dennis Geiger. VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo nimmt hingegen zwei Umstellungen vor: Kempf und Führich beginnen für Klimowicz und Al Ghaddioui (beide Bank). Schiedsrichter ist Harm Osmers aus Hannover.

VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim heute im Live-Ticker – Erste Infos zum Spiel

Die TSG Hoffenheim will am Samstag (2. Oktober/15:30 Uhr, live auf Sky) beim VfB Stuttgart ihren zweiten Sieg in Folge einfahren. Für die Schwaben geht es hingegen darum, ihre Sieglos-Serie von fünf Spielen in Folge zu beenden. TSG-Trainer Sebastian Hoeneß sieht den VfB allerdings noch nicht in einer Krise. „Die Mannschaft ist gefährlich, überhaupt nicht zu unterschätzen“, sagt er am Donnerstag. „Ich sehe da auch keine wirklich schwierige Phase oder Krise.“ Das sei „etwas Mediales“, sagt der 39-Jährige.

Für Hoeneß wird es zudem eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. In der Jugend hat der Neffe von Uli Hoeneß bei den Schwaben gespielt. „Es ist lange her, aber die Erinnerungen sind schon da. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass es für viele unserer Fans auch wichtig ist. Es ist ein Derby mit Fans, das hatten wir letztes Jahr nicht“, betont er.

Das letzte Duell gegen Stuttgart hat Hoffenheim mit 0:2 verloren.
Das letzte Duell gegen Stuttgart hat Hoffenheim mit 0:2 verloren. © Tom Weller/dpa

VfB Stuttgart gegen Hoffenheim im Live-Ticker – Diese TSG-Profis fallen aus

Für die Bundesliga-Partie werden 25.000 Zuschauer erwartet, 500 davon aus Hoffenheim. Nicht dabei sein werden die Langzeitverletzten Benjamin Hübner und Ermin Bicakcic sowie Havard Nordtveit (Trainingsrückstand) und Marco John (Sprunggelenkverletzung). (mab)

Auch interessant

Kommentare