71 Tote

Flugzeugunglück: Ex-Hoffenheimer Biteco unter den Opfern

+
In Brasilien wird um die Todesopfer getrauert.

Sinsheim – Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim trauert um Matheus Biteco. Der Mittelfeldspieler ist bei dem Flugzeugunglück in Kolumbien ums Leben gekommen.

Unter den 71 Menschen, die bei dem Flugzeugunglück im kolumbischen Medellín ums Leben gekommen sind, ist auch der ehemalige Hoffenheim-Spieler Matheus Biteco.

„In Gedanken sind wir bei der Familie und den Freunden von Matheus sowie bei allen von der Katastrophe Betroffenen“, schrieb die TSG Hoffenheim am Dienstag. Biteco hinterlässt eine Frau und einen einjährigen Sohn. Von Anfang bis Mitte 2016 absolvierte der Mittelfeldspieler nach einer Adduktorenverletzung ein Reha- und Aufbautraining in Zuzenhausen und trainierte in dieser Zeit auch bei der U23 des Klubs mit. Sein Bruder Guilherme Biteco stand von 2013 bis 2016 bei der TSG unter Vertrag.

Beim Absturz einer bolivianischen Chartermaschine sind am Montagabend kurz vor Kolumbiens zweitgrößter Stadt Medellín 71 Personen ums Leben gekommen, darunter 19 Spieler des brasilianischen Erstligisten Chapecoense.

>>> Alle Infos zu dem Flugzeugunglück

nwo/TSG/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare