Noch immer ungeschlagen

TSG reist mit Vereinsrekord im Gepäck nach Gladbach

+
Die TSG Hoffenheim will auch in Gladbach wieder jubeln.

Zuzenhausen – Damit konnte man vor der Saison nicht rechnen! Ende November ist die TSG Hoffenheim noch immer ungeschlagen. Gegen Gladbach soll nun der nächste Sieg her.

Dass das Unentschieden gegen den Hamburger SV eine gefühlte Niederlage gewesen ist, das hat Hoffe-Coach Julian Nagelsmann deutlich gemacht (WIR BERICHTETEN). Das Hamburg-Spiel ist inzwischen allerdings abgehakt, der Blick im Kraichgau richtet sich auf das Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 26. November).

„Die Spieler haben dafür in Form des Ergebnisses ihre Quittung bekommen. Sie lieben es, genauso wie ich, zu gewinnen. Ich hoffe, wir haben einen besseren Tag als der Gegner“, hofft der junge Fußball-Lehrer. Gegen die Gladbacher haben die Hoffenheimer keine gute Bilanz. Seit drei Jahren wartet 1899 auf einen Sieg gegen die „Fohlen“. 

Aber: Die Formkurve der letzten Wochen spricht für klar für Hoffe! 

Die Borussia befindet sich in einer schwierigen Phase und ist durch die bittere Derby-Niederlage gegen den 1. FC Köln auf den 13. Tabellenplatz abgerutscht. 

Fotos: TSG verpasst Heimsieg gegen HSV

Dennoch warnt Nagelsmann davor, die Mannschaft von Coach André Schubert zu unterschätzen: „Das ist ein Team, das viel besser ist als es der aktuelle Platz in der Tabelle aussagt. Sie sind mit dem Ball in ihren Reihen außergewöhnlich gut und es ist eine Mannschaft, der ich gerne zuschaue. Sie denken sehr offensiv, haben außergewöhnliche Einzelspieler und sind im Spiel nach vorne brandgefährlich.“

Bangen um Vogt

Mit elf Spielen ohne Niederlage hat die TSG einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. Diese Tatsache beschäftigt die Kraichgauer allerdings nur am Rande: „Dass wir auch nach elf Spieltagen noch ungeschlagen sind, thematisieren wir nicht besonders. Es ist schön und wir hoffen, dass das noch eine Weile anhält, aber wir führen in der Kabine keine Strichliste. Vielmehr schauen wir auf unsere Entwicklung. Diese ist noch nicht am Ende; wir wollen noch einige Schritte gehen.“

Mit Tobias Strobl, Jannik Vestergaard und Fabian Johnson kommt es im Borussia-Park zum Wiedersehen mit drei ehemaligen Hoffe-Profis, die ihr Glück inzwischen am Niederrhein gefunden haben. „Alle drei haben eine gute Entwicklung genommen“, lobt Nagelsmann. 

Personell kann der Hoffe-Coach fast aus dem Vollen schöpfen. Ein Fragezeichen steht letztlich nur noch hinter dem Einsatz Kevin Vogt, der sich gegen den HSV eine Adduktorenzerrung zugezogen hat. Ob der Neuzugang bis Samstag einsatzfähig sein wird, ist noch offen. Indes ist Pirmin Schwegler nach seiner Verletzungspause wieder ins Training eingestiegen, ein Einsatz kommt allerdings noch zu früh. 

Anstoß im Borussia-Park ist am Samstag, 26. November, um 15:30 Uhr. 

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare