Gut für Hoffe

„Topfit!“ Demirbay kehrt gegen Augsburg zurück

+
Kerem Demirbay kehrt gegen Augsburg zurück in den Hoffe-Kader.

Zuzenhausen – Nach zuletzt zwei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge will die TSG Hoffenheim gegen den FC Augsburg wieder dreifach punkten. Dabei helfen soll Rückkehrer Kerem Demirbay:

Die TSG Hoffenheim geht gut erholt in den achten Bundesliga-Spieltag. Schließlich hat sich während der Länderspielpause auch das Lazarett im Kraichgau etwas gelichtet.

Zwar fallen Serge Gnabry, Ermin Bicakcic, Lukas Rupp und Adam Szalai weiterhin aus, doch mit Kerem Demirbay (Muskelfaserriss im Beckenbereich) und Nadiem Amiri (Fußprellung) dürfen sich die Hoffenheimer über die Rückkehr zweier Leistungsträger freuen. 

Alle News zur TSG gibt es auf unserer Facebook-Seite „Meine TSG Hoffenheim“

„Kerem ist topfit“, sagt TSG-Trainer Julian Nagelsmann vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg (Samstag, 14. Oktober/15:30 Uhr). „Ich bin sehr guter Dinge, dass er der Spieler ist, der uns auf dem Feld weiterhilft.“

Erfreulich: Auch Youngster Robin Hack steht wieder zur Verfügung. Der 19-Jährige hat bei seinem Bundesliga-Debüt in Freiburg, bei dem ihm gleich ein Tor gelungen ist, eine Gehirnerschütterung erlitten und ist ausgewechselt worden. 

Ex-Augsburger Nagelsmann erwartet „ekligen“ Gegner

Nagelsmann hat die Trainingswoche mit nur einem Spiel richtig genossen. „Wir konnten sechs Wochen kaum trainieren. Da ist diese Woche jetzt richtig schön. Ich konnte mal das tun, wofür ich bezahlt werde - trainieren“, spielt der 30-Jährige auf die Dreifachbelastung der letzten Wochen an. Vor den Augsburgern hat der „Trainer des Jahres“, der einst selbst als Jugendspieler- und Trainer für den FCA aktiv gewesen ist, großen Respekt. 

Der FCA hat unter Manuel Baum eine großartige Entwicklung genommen. Ich kenne ihn schon aus dem Jugendbereich und er hat einfach eine sehr stringente Linie. Dazu hat er zusammen mit dem Klub eine gute Kaderstruktur für ihren Fußball geschaffen“, betont der Hoffe-Coach, der als Spieler und Trainer im Jugendbereich der Augsburger aktiv gewesen ist. „Das ist eine der Mannschaften, die ganz eklig zu bespielen ist, weil sie sehr kompakt ist, sehr gut steht und im Umschaltverhalten zu den Top Vier gehört.

Wie schwierig der FC Augsburg zu bespielen ist, haben die Hoffenheimer am letzten Spieltag der Vorsaison gesehen, als es vor heimischer Kulisse ‚nur‘ zu einem 0:0 gereicht hat.

>>> Nagelsmann sauer: „Das ist mehr als traurig!“

>>> So kontrolliert Nagelsmann die TSG-Profis

nwo

Fotos: TSG-Remis gegen Augsburg

Fotos: TSG-Remis gegen Augsburg

Fotos vom TSG-Heimsieg gegen Istanbul Başakşehir

Fotos vom TSG-Heimsieg gegen Istanbul Başakşehir

Kommentare