Uth fällt länger aus

TSG muss zu wiedererstarkten Schalkern 

+
Das Hinspiel hat die TSG Hoffenheim mit 2:1 gewonnen.

Zuzenhausen – Die TSG Hoffenheim will am Sonntag den ersten Auswärtssieg in der Rückrunde einfahren. Mit Schalke 04 kommt allerdings ein echter Härtetest auf die Nagelsmann-Elf zu:

Für die TSG Hoffenheim geht es am Sonntag zum FC Schalke 04. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge wollen die Kraichgauer den Negativtrend in der Fremde stoppen. 

Es lief jetzt nicht grundlegend schlecht, ergebnistechnisch schon“, blickt TSG-Coach Julian Nagelsmann auf die Niederlagen gegen Leipzig und Wolfsburg zurück.

Im Vergleich zum Hinspiel, das 1899 mit 2:1 gewonnen hat, hat sich die Spielausrichtung der Königsblauen verändert. „Sie sind nicht gut in die Saison gekommen und hatten damals noch nicht so das Vertrauen - das ist jetzt anders. Sie spielen jetzt variabler und haben eine andere Grundordnung, die gut zu den Spielertypen passt“, sagt Nagelsmann über das Team von Markus Weinzierl, das die letzten sechs Pflichtspiele nicht verloren hat.

Fotos: TSG feiert ersten Saisonsieg

Ein Vorteil für Hoffe könnte die Fitness sein. Denn die Schalker sind noch in allen drei Wettbewerben vertreten und haben am Mittwoch noch in der Europa League gespielt. „Das wird keine Auswirkungen für Sonntag haben“, betont Nagelsmann.

Die TSG-Bilanz auf Schalke ist ausbaufähig. Der letzte Bundesliga-Auswärtssieg gegen die ‚Knappen‘ datiert aus dem Jahr 2011. „Das Publikum kann schon ein Faktor sein, aber vielleicht war Schalke auch immer einfach einen Tick besser. Ich hoffe, dass wir am Sonntag einen Tick besser sind“, so der 29-Jährige.

Nicht mithelfen kann Mark Uth, dessen Rippenprellung sich doch als schlimmer erwiesen hat als zunächst angenommen. Der Stürmer wird noch drei bis vier Wochen ausfallen. Die ebenfalls verletzten Lukas Rupp, Fabian Schär und Jeremy Toljan machen zwar Fortschritte, sind für Sonntag allerdings keine Option. 

Anpfiff in der Veltins-Arena ist am Sonntag, 26. Februar, um 17:30 Uhr.

>>> Ex-TSG-Profi Tobias Weis wechselt in die vierte Liga 

>>> Früh übt sich: Erkennst Du diesen Hoffe-Star?

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare