Brisanz schon vor dem Spiel

Nach Rosen-Aussage: Freiburg-Coach Streich wehrt sich!

+
Christian Streich (r.) wehrt sich gegen die Aussagen von Hoffenheim-Manager Alexander Rosen (li.)

Freiburg – Schon vor dem Baden-Derby zwischen der TSG Hoffenheim und dem SC Freiburg geht es auf verbaler Ebene hin und her. Diesmal äußert sich Freiburg-Coach Christian Streich:

Das wird ein heißes Derby!

Freiburg war schon immer eine Mannschaft, die auf dem Platz gute spielerische Lösungen gefunden hat und in dieser Saison zudem eine Aggressivität an den Tag legt, die sich teilweise im Grenzbereich bewegt. Was von der Emotionalität des Trainers an der Seitenlinie gepuscht wird.“ Mit diesen Worten hat Hoffenheim-Manager Alexander Rosen die Stimmung vor dem Spiel gegen Freiburg (Samstag, 15. Oktober, 15:30 Uhr) angeheizt (WIR BERICHTETEN).

Nun folgt der verbale Konter aus dem Breisgau!

„Es ist schade, dass versucht wird, eine Kampagne loszutreten und Schiedsrichter und Umfeld zu beeinflussen“, wehrt sich SC-Trainer Christian Streich am Freitag. 

Zwar will der 51-Jährige vor dem Duell am Samstag, 15. Oktober, versuchen, „es mit einem Lächeln zu nehmen“. Dennoch konnte er sich in seiner Analyse nicht den Hinweis verkneifen, dass er die Hoffenheimer in der Rhein-Neckar-Arena „aggressiv“ erwarte.

Streich untermauert seine Aussage mit Statistiken, die deutlich machen, dass seine Spieler zwar mehr Zweikämpfe geführt haben als die TSG, dabei aber weniger Fouls begangen haben.

„Der Trainer von Freiburg ist sehr emotional, aber es geht nicht um das Duell Streich gegen Nagelsmann, darauf lasse ich mich nicht ein“, hat TSG-Coach Julian Nagelsmann erklärt.

Am Samstag steht dann nur noch das Sportliche im Fokus. Anpfiff in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena ist um 15:30 Uhr. Für die Partie sind rund 28.000 Tickets verkauft worden.

nwo/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare