Ab sofort im Training

TSG-Neuzugang Gnabry legt los!

+
Archiv

Heidelberg/Windischgarsten – Da ist der ‚Königstransfer‘! Am Dienstag ist Nationalspieler Serge Gnabry ins Trainingslager der TSG Hoffenheim gereist. So lief sein erster Tag:

Seit dem vergangenen Freitag steht fest, dass die TSG Hoffenheim Mittelfeldspieler Serge Gnabry vom FC Bayern München ausleiht. Vier Tage später ist der U21-Europameister auch ganz offiziell ein Spieler der TSG.

Denn am frühen Dienstagmorgen hat Gnabry in Heidelberg seinen Medizincheck absolviert. Am Abend ist der Mittelfeldspieler, der in der vergangenen Saison für Werder Bremen gespielt hat, ins Trainingslager im österreichischen Windischgarsten gereist.

„Ich war im Urlaub und habe den Tag auf einem Boot verbracht, als mein Berater anrief und sagte, dass mit der TSG alles fix sei. Darüber habe ich mich riesig gefreut“, schildert Serge Gnabry seine Gefühlslage, nachdem das Leihgeschäft an seinem 22. Geburtstag bekanntgegeben worden ist.

Hoffe-Manager Alexander Rosen hat den Neuzugang vom Flughafen abgeholt und ihn ins Mannschaftshotel gefahren. „Serge soll erst einmal in Ruhe ankommen, dann werden wir sehen, wie intensiv er ins Teamtraining einsteigt. Er hat bei der U21-EM alle Spiele absolviert und hatte deshalb eine sehr große Belastung in diesem Sommer“, so Rosen.

Das ist der TSG-Kader 2017/18

Unklar ist, ob Gnabry bereits am Samstag gegen den FC Genua sein Debüt feiert. „Es war Serges ausdrücklicher Wunsch, hier im Trainingslager zur Mannschaft zu stoßen", betont Rosen. „Wir wollen ihn hier in die Mannschaft integrieren und ihn mit den ersten Inhalten konfrontieren. Das kann auch beim Video-Studium mit den Co-Trainern oder unserem Video-Analysten sein.“

Ausschlaggebend für Gnabrys großes Interesse an der TSG waren „die Arbeit, die das Trainerteam und die Mannschaft in der vergangenen Saison abgeliefert haben. Das war beeindruckend“. Der Neuzugang „freut sich auf die kommenden Tage mit der Mannschaft. Ich will die Jungs kennenlernen und einfach Spaß haben“.

Auch U21-Europameister Nadiem Amiri ist bereits wieder im Training. „Die Vorbereitung mit der Mannschaft wird mir in der Hinsicht richtig guttun. Bis zum ersten Pflichtspiel bin ich wieder in meiner Top-Verfassung. Da bin ich sicher“, freut sich der Youngster.

>>> TSG Dritter beim Telekom Cup

>>> Rosen warnt: „Rad ist kurz davor zu überdrehen“

nwo/TSG

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare