Leverkusen-Coach verliert Nerven

So cool reagiert Nagelsmann auf Schmidts Ausraster

+
Julian Nagelsmann zeigt nach dem Spiel Größe.

Leverkusen – Über diese Szene spricht ganz Fußball-Deutschland! Beim souveränen 3:0-Sieg der TSG Hoffenheim gegen Leverkusen beschimpft Roger Schmidt Hoffe-Coach Julian Nagelsmann.

In der BayArena läuft die 52. Minute, als an der Seitenlinie die Emotionen hochkochen! Nach einer strittigen Szene verliert Leverkusen-Coach Roger Schmidt völlig die Beherrschung und greift TSG-Coach Julian Nagelsmann verbal an.

„Gar nichts war das! Was bist du denn für ein Spinner? Halt doch einfach mal die Schnauze!“, beschimpft Schmidt seinen Trainer-Kollegen - deutlich zu hören über die Außenmikrofone. Logische Folge: Der Fußball-Lehrer wird auf die Tribüne verbannt. 

Besonders brisant ist dieser Vorfall, wenn man bedenkt, dass Schmidt ein ‚Wiederholungstäter‘ ist. Im Februar 2016 hat sich der 49-Jährige in der Partie gegen Dortmund nach einem Verweis des Schiedsrichters geweigert, den Innenraum zu verlassen. Aufgrund des damaligen Vorfalls ist Schmidt beim DFB noch bis zum 30. Juni 2017 auf Bewährung.

Fotos: TSG nimmt Leverkusen auseinander

Nach dem Spiel zeigt der Bayer-Coach zwar Reue, doch strafmildernd wird sich dies wohl kaum auswirken: „Das war nicht in Ordnung. Ich hätte nicht gedacht, dass mir das noch einmal passiert.“ Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler nimmt den Trainer in Schutz: „Sie glauben doch nicht, dass wir den Trainer in Frage stellen, weil er in einem Spiel zu einem Kollegen Spinner gesagt hat.

Thema für Nagelsmann erledigt

Und wie hat Julian Nagelsmann reagiert? Der Hoffe-Coach, der mit der TSG derzeit von Sieg zu Sieg eilt, lässt sich von der Aufregung nicht anstecken und zeigt Größe: „Mit Roger Schmidt habe ich mich kurz ausgesprochen, das Thema ist für mich erledigt, da bleibt nichts hängen.

HEIDELBERG24 meint: Keine Frage, Emotionen gehören zum Fußball und da darf der Umgangston auch mal etwas rauer sein. Die Art und Weise, wie respektlos Roger Schmidt mit seinem Kollegen umgegangen ist, ist aber nicht in Ordnung. Vor allem weil der Leverkusener ohnehin schon auf Bewährung ist.

Der TSG Hoffenheim kann es im Endeffekt egal sein. Nach dem frühen Platzverweis für den Ex-Hoffenheimer Kevin Volland haben die Kraichgauer leichtes Spiel gehabt und haben den Angstgegner Leverkusen phasenweise vorgeführt. „Wir freuen uns über den Sieg, können das Ergebnis aber richtig einordnen. Bei uns wird keiner abheben“, so Nagelsmann.

>>> Der Spielbericht: Volland fliegt, Hoffe siegt! TSG-Gala in Leverkusen

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare