Wechselgerüchte um Top-Star 

Nach Schulz und Demirbay: Nächster Hoffenheim-Star auf dem Absprung? 

+
Verlässt der nächste Leistungsträger die TSG Hoffenheim?

Zuzenhausen - Nach dem Verpassen des internationalen Geschäfts treffen die TSG Hoffenheim die Abgänge zweier Leistungsträger hart. Packt nun der nächste Hoffenheim-Star seine Koffer?  

Während des zwischenzeitlichen Höhenflugs der TSG Hoffenheim in der Bundesliga heimst die Mannschaft Punkte wie am Fließband ein. Spätestens nach dem furiosen 5:2-Auswärtssieg beim FC Schalke 04 träumt manch einer im Kraichgau von der Champions League. Dann folgt der Absturz! Ein einziger Punkt aus den letzten vier Bundesligapartien bedeuten am Ende: Tabellenplatz neun. Der Verein steht nach einer spektakulären Saison mit leeren Händen da. Aus der Traum nach 2017/18 und 2018/19 wieder auf europäischer Ebene vertreten zu sein. Zu den finanziellen Einbusen durch die Europa-Cup-Abstinenz gesellt sich der schmerzhafte Verlust etablierter Leistungsträger. 

Geldsegen für TSG Hoffenheim durch den Verkauf von Leistungsträger

Auf der anderen Seite steht Alexander Rosen durch die Abgänge von Nico Schulz und Kerem Demirbay ein Geldsegen ins Haus. Satte 57 Millionen Euro werden auf das TSG-Konto transferiert und machen den Verein - trotz des verpassten internationalen Geschäfts - im Hinblick auf mögliche Top-Transfers handlungsfähig. 

TSG Hoffenheim: Wechselgerüchte um Top-Star 

Will man in Hoffenheim nächste Saison wieder um die Spitzenplätze mitspielen, müssen die verbleibenden Leistungsträger gehalten werden - allen voran Andrej Kramaric. Der Vizeweltmeister ist mit einem Marktwert von 35 Millionen Euro der bekannteste Spieler des Vereins. Obgleich der kroatische Nationalspieler durch einen Vertrag bis 2022 an die TSG gebunden ist, kursieren Wechselgerüchte um den Stürmer. Daran ist der 27-Jährige nicht ganz unschuldig, denn bereits im Endspurt der ausgelaufenen Saison hat sich der Top-Torjäger öffentlich mit seinem Trainer Julian Nagelsmann angelegt

TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg, 25. Spieltag. Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann (l) spricht während des Spiels mit Hoffenheims Andrej Kramaric.

Klein klares Bekenntnis zur TSG Hoffenheim  

Auch ein klares Bekenntnis zum weiteren Verbleib bei den Blau-Weißen sucht man vergebens. Bezüglich seiner Zukunft äußert sich Kramaric gegenüber der Bild-Zeitung äußert reserviert. Dabei stellt er klar, dass er kein Statement darüber abgeben will, ob er auch in der nächsten Saison für Hoffenheim auflaufen wird. Auch auf die Frage nach bestehenden Angeboten anderer Vereine antwortet der wortkarge Torjäger mit einem kurzen: „Sicher.“ 

TSG Hoffenheim 2019/20: Aktuelle News und Transfergerüchte

Die Antworten des Nationalspielers lassen natürlich viel Raum für Spekulationen zu. Letztendlich steht es im eignen Interesse des Spielers international auf höchstem Niveau zu spielen, um sich über die europäische Bühne bei Nationaltrainer Zlatko Dalić für weitere Nominierungen zu empfehlen. Es bleibt abzuwarten, ob die TSG Hoffenheim ihren Top-Star halten kann. 

esk 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare