Hoffe plant für Europa

Rosen: Diesen Fehler werden wir nicht machen

Hoffenheim Manager Alexander Rosen
+
Hoffenheim Manager Alexander Rosen (Archiv)

Zuzenhausen – Vor dem Spiel gegen Werder Bremen (Samstag, 13. Mai/15:30 Uhr) spricht Hoffe-Manager Alexander Rosen über die Kaderplanung und eine mögliche Champions-League-Teilnahme:

Bereits seit einigen Wochen steht fest, dass die TSG Hoffenheim in der kommenden Saison erstmals international spielen wird. In den verbliebenen zwei Spieltagen haben die Kraichgauer sogar noch die Chance mit ein bisschen Schützenhilfe die Champions League direkt zu erreichen.

Sollten die Nagelsmänner Vierter bleiben, muss 1899 erst noch in die Champions-League-Qualifikation. Klar, dass der europäische Wettbewerb auch die Kaderplanung der TSG beeinflussen wird. Alexander Rosen, Direktor Profifußball, macht allerdings deutlich, dass die Hoffenheimer auf dem Transfermarkt Vernunft walten lassen werden.

„Wir werden nicht den Fehler machen und sagen: Jetzt bauen wir uns eine Champions-League-Mannschaft und setzen alles Geld, das wir mehr einnehmen, in diese Mannschaft“, sagt Rosen im Interview mit der „Heilbronner Stimme“: „Wir werden keinen Spieler für 20 Millionen Euro kaufen, um darauf zu hoffen, ihn für 40 Millionen zu verkaufen.“

Champions League oder Europa League - das ist finanziell schon ein gewaltiger Unterschied“, erklärt der 38-Jährige weiter. Nach den Abgängen der Nationalspieler Sebastian Rudy und Niklas Süle zum deutschen Rekordmeister Bayern München wollen die Kraichgauer Spieler holen, „die schon Fußspuren in der Liga hinterlassen haben“, so Rosen.

Mehr zur TSG:

>>> Bericht: Flick-Rückkehr zur TSG perfekt

>>> Als die TSG und Werder Fußball-Deutschland begeisterten

>>> Nagelsmann reist mit guten Erinnerungen nach Bremen

>>> Kommt jetzt Bewegung in den Gnabry-Poker?

nwo/SID

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare