„Wollen ambitioniert spielen"

TSG startet in die Vorbereitung - Nagelsmann gibt Ziel für die Champions League bekannt!

+
Julian Nagelsmann hat in seiner letzten Saison mit der TSG Hoffenheim viel vor.

Zuzenhausen - Die TSG Hoffenheim startet in die Vorbereitung für die kommende Saison. Was die Ziele von TSG-Coach Julian Nagelsmann sind:

Die TSG Hoffenheim ist am Montagmorgen (2. Juli) in die Vorbereitung für Ihre wohlmöglich interessanteste und spannendste Saison der Vereinsgeschichte gestartet! 

Interessant - da TSG-Coach Julian Nagelsmann in seine letzte Saison mit den Kraichgauern geht und es unklar ist, wie die Mannschaft damit umgehen wird. „Ich bin froh, dass das Trainerthema vom Tisch ist. Die Mannschaft hat in der kommenden Saison Ruhe und auch ich habe mir eine innere Ruhe gewünscht und die habe ich nun. Es gab keine negativen Stimmen, die Mannschaft hat es sehr positiv aufgefasst", so der 30-jährige. 

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine TSG Hoffenheim“ und verpasse keine Nachricht über die TSG

TSG-Keeper Oliver Baumann fällt es schwer seinen Trainer ziehen zu lassen: „Der Verein und die Mannschaft werden einen großen Trainer verlieren. Positiv ist, dass der Verein nun weiß, was Sache ist und nun ein Jahr planen kann."

Spannend - weil die Champions-League-Hymne zum ersten Mal im Kraichgau erklingen wird, vor zwei Jahren noch undenkbar. Dennoch hat der TSG-Coach trotz der drohenden Hammer-Gegner in der Königsklasse Großes vor: „Wir möchten ambitioniert spielen und in der Champions League die Vorrunde überstehen. Das ist ein tolles Ziel, was ich der Mannschaft stecke". 

Fotos vom TSG-Trainingsauftakt 

Eine Wunschkonstellation für die Champions-League-Gruppe will der TSG-Coach aber nicht sagen: „Das ist wie Weihnachten. Man sollte auch als Kind nie mit irgendwelchen Erwartungen reingehen, dann bekommt man am Ende nur ein Paar Socken und ist enttäuscht. 

Man sollte sich sagen, hoffentlich kriege ich überhaupt was geschenkt. Dann freut man sich auch über ein Paar Socken", vergleicht der Trainer des Jahres 2017.

Bittencourt ohne Umstellungsprobleme 

Beim heutigen Trainingsauftakt sind unter anderem auch die Neuzugänge Vincenzo Grifo und Leonardo Bittencourt mit dabei gewesen. Für Letzteren macht die Umstellung von der Millionenmetropole Köln in die 'Walachei' Zuzenhausen nicht viel aus: „Ich möchte mich hier weiterentwickeln und habe mich schon gut eingefügt. Es ist sehr schön hier, wenn ich zum Trainingsgelände fahre geht es immer bergauf und bergab. Ich mag das", schmunzelt der Offensivmann.

Neben den WM-Fahrern Steven Zuber und Andrej Kramaric haben die verletzten Lukas Rupp und Dennis Geiger, sowie Ermin Bicakcic, Gregor Kobel und Adam Szalai gefehlt. Die Leihe von BVB-Talent Felix Passlack ist vorzeitig beendet worden. 

mab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare