Großer Frust nach Champions-League-Aus

Nagelsmann gesteht: „So geknickt war ich in meiner Karriere noch nie“

+
Julian Nagelsmann ist nach dem Champions-League-Aus frustriert.

Zuzenhausen – Vor dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 gewährt Hoffenheims Coach Julian Nagelsman überraschend offene Einblicke in sein Seelenleben.

Das Aus in der Champions League hat bei Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann Spuren hinterlassen! 

Auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Schalke 04 (Samstag 1. Dezember/18:30 Uhr, live im HEIDELBERG24-Ticker) gewährt der 31-Jährige einen Einblick in sein Seelenleben nach der späten 2:3-Niederlage gegen Donezk.

Ziel Champions League schon bei Amtsantritt 

So geknickt war ich in meiner Trainerkarriere noch nie. Als ich hier 2016 angetreten bin, hatte ich eine Agenda im Kopf, was ich erreichen will. Dazu hat gezählt, im DFB-Pokal und in der Champions League zu überwintern. Das sind zwei Punkte, die ich nicht erreicht habe. Das setzt mir ziemlich zu“, verrät der jüngste Bundesliga-Coach aller Zeiten.

Bei allem Frust gibt sich Nagelsmann mit Blick auf seine ausbaufähige Europapokal-Bilanz aber auch kämpferisch. „Ein Sieg aus 13 Spielen ist mau, aber ich verspreche ihnen, das wird noch anders.

Viel Zeit das bittere und vor allem vermeidbare Aus in der Königsklasse zu verarbeiten, bleibt den Kraichgauern nicht. Schließlich gastiert bereits am Samstag Champions-League-Teilnehmer Schalke 04 in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena. Die vom ehemaligen TSG-Jugendcoach Domenico Tedesco trainierten Knappen haben am Mittwoch in Porto mit 1:3 verloren und hinken in der Bundesliga den hohen Erwartungen hinterher.

Alle Infos zum FC Schalke 04 findest Du auf wa.de*

Unberechenbare Schalker - Nordtveit fällt aus 

Da ich nicht alle Spiele gesehen habe, kann ich die Situation bei Schalke nicht bewerten“, sagt Nagelsmann, der sich taktisch nicht ausschließlich an den Königsblauen orientieren möchte. „Sie haben in dieser Saison schon alle mögichen Grundordnungen gespielt. Wir haben uns auf viel vorbereitet, wollen aber vor allem unser Spiel durchdrücken.“

Verzichten müssen die Hoffenheimer am Samstag auf Havard Nordtveit (Ödem im Mittelfußknochen). Die Rückkehr von Benjamin Hübner, Dennis Geiger, der am Freitagabend mit der zweiten Mannschaft beim SV Waldhof Mannheim spielt, und Nadiem Amiri lässt weiter auf sich warten. Joelinton könnte hingegen wieder ins Aufgebot rücken.

Für die Partie gibt es nur noch wenige Restkarten.

*wa.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare