Hoffenheim-Trainer geht nach Leipzig

Nagelsmann vor Abschied: „TSG für mich immer ein Herzensverein“

+
Julian Nagelsmann wechselt nach der Saison zu RB Leipzig.

Wenige Wochen vor seinem Wechsel zu RB Leipzig spricht Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann über seinen Abschied von der TSG und sein Verhältnis zu Mäzen Dietmar Hopp.

Noch dreimal wird Julian Nagelsmann als Trainer der TSG 1899 Hoffenheim an der Seitenlinie stehen. Nach der Saison wird der 31-Jährige den Kraichgau-Klub Richtung Leipzig verlassen. Leicht wird ihm der Abschied allerdings nicht fallen. „Der Verein bedeutet mir sehr, sehr viel. Ich habe hier knapp ein Drittel meines Lebens verbracht, habe viele interessante und nette Leute kennengelernt und unglaublich viel gelernt“, erklärt Nagelsmann in einem Interview mit dem Vereinsmagazin „Spielfeld“.  

Der Trainer-Shootingstar hat die erste Mannschaft der TSG Anfang 2016 übernommen und hat aus einem Abstiegskandidaten einen Champions-League-Teilnehmer geformt.

Julian Nagelsmann hängt an der TSG 1899 Hoffenheim

Ich weiß, es sagen viele Trainer, wenn sie gehen: Aber für mich wird die TSG immer ein Herzensverein und eine Herzensangelegenheit bleiben“, macht Nagelsmann deutlich. Zwischen Mäzen Dietmar Hopp und Nagelsmann bestehe „keine Beziehung von Macher zu Angestelltem, sondern von Dietmar zu Julian“, betont der Trainer.

Im April hat Nagelsmann bei einer Veranstaltung in Heidelberg einige private Einblicke gegeben. Dabei hat er unter anderem über Schicksalsschläge in seinem Leben gesprochen. Bereits beim Sport-Award Rhein-Neckar im November 2018 hat Nagelsmann gegenüber HEIDELBERG24 betont, wie schwer ihm der Abschied von der TSG fallen wird.

Am Samstag (4. Mai/15:30 Uhr) ist die TSG Hoffenheim auswärts gegen Borussia Mönchengladbach gefordert. So siehst Du die Partie live im TV und Live-Stream. HEIDELBERG24 berichtet im Live-Ticker.

nwo/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare