Aufstellungen

TSG zu Gast in Bremen: Wagner zunächst auf der Bank

+
Sandro Wagner (r.) sitzt zunächst auf der Bank.

Bremen – Im Vergleich zum Spitzenspiel in Dortmund stellt Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann seine Startelf für die Partie bei Werder Bremen auf zwei Positionen um.

Am Samstag (13. Mai) gastiert die TSG Hoffenheim um 15:30 Uhr beim SV Werder Bremen. Um im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation noch eine realistische Chance zu haben, benötigt die TSG drei Punkte. Für dieses Ziel stellt Coach Julian Nagelsmann seine Startelf um.

Adam Szalai darf gegen Bremen von Anfang an spielen.

Sandro Wagner, der in der Rückrunde nur zwei Tore erzielt hat, sitzt zunächst auf der Bank. Für ihn darf Edeljoker Adam Szalai von Anfang an ran. Zudem ersetzt Ermin Bicakcic Benjamin Hübner, der nicht im Kader steht. 

Auf Seiten der Bremer darf der von der TSG umworbene Serge Gnabry erstmals seit Anfang März wieder von Beginn an spielen. Der Nationalspieler hat in 25 Spielen elf Tore erzielt und zwei Treffer vorbereitet. Aufpassen muss die TSG-Abwehr vor allem auch auf Max Kruse, der sich seit Wochen in Topform befindet und in dieser Saison bereits 14 Tore erzielt hat. Der künftige Hoffenheimer Florian Grillitsch sitzt hingegen nur auf der Bank.

Die Aufstellungen in der Übersicht:

SV Werder Bremen: Wiedwald - Veljkovic, L. Sané, Bauer - Eggestein - Gebre Selassie, Delaney, Junuzovic, Gnabry - Bartels, Kruse

TSG Hoffenheim: Baumann - Süle, Vogt, Bicakcic - Rudy - Kaderabek, Demirbay, Uth, Zuber - Szalai, Kramaric

Mehr zur TSG:

>>> Rosen: Diesen Fehler werden wir nicht machen

>>> Bericht: Flick-Rückkehr zur TSG perfekt

>>> Als die TSG und Werder Fußball-Deutschland begeisterten

>>> Nagelsmann reist mit guten Erinnerungen nach Bremen

nwo

Kommentare