Nagelsmann verpokert sich

Böse Derby-Schlappe für Hoffenheim

+
Kevin Volland (li) geht mit der TSG in Stuttgart unter.

Stuttgart – Eigentlich wollte die TSG Hoffenheim den VfB Stuttgart wieder mit unten reinziehen, doch diese Mission ist im Baden-Württemberg-Derby kräftig daneben gegangen.

Die TSG Hoffenheim muss im Abstiegskampf einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Beim VfB Stuttgart können die Kraichgauer ihr gewohntes Spiel aus den letzten Wochen nicht abrufen.

TSG-Coach Julian Nagelsmann verändert seine Startelf im Vergleich zum Heimsieg gegen Augsburg auf drei Positionen. Für Philipp Ochs (Wadenprobleme), Eduardo Vargas und Pirmin Schwegler (beide auf der Bank) spielen Ermin Bicakcic, Jeremy Toljan und Jioan Hamad.

TSG kassiert Packung in Stuttgart

Der VfB findet besser ins Spiel und geht gegen die TSG früh in Führung. Nach einer Ecke sieht Keeper Oliver Baumann nicht gut aus, wehrt einen Schuss von Lukas Rupp nur ab, sodass Georg Niedermeier (5.) an den Ball kommen kann und zum 1:0 trifft.

Stuttgart effektiver

In der folgenden Phase sehen die Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena ein mäßiges Bundesligaspiel. Julian Nagelsmann nimmt bereits nach 34 Minuten den ersten taktischen Wechsel vor und bringt den Kroaten Andrej Kramric für Ermin Bicakcic. 

Zwar agiert Hoffenheim danach etwas offensiver, doch die Kraichgauer spielen die Angriffe oftmals zu umständlich zu Ende. Fünf Minuten vor der Pause gelingt den Schwaben dann ein schneller Konter, den der starke Lukas Rupp erfolgreich abschließt und auf 2:0 erhöht.

TSG wird ausgekontert

In der Halbzeitpause kommt es zu einem Doppelwechsel bei den Gästen. Jonathan Schmid und Eduardo Vargas kommen für Mark Uth und Jiloan Hamad - damit ist das Wechselkontigent von 1899 bereits früh erschöpft.

Das Konzept des jungen TSG-Trainers geht aber nicht auf. Im Gegenteil: Erneut nach einer Ecke kommt Georg Niedermeier (51.) völlig frei zum Kopfball und macht mit seinem zweiten Treffer das 3:0 für die Gastgeber.

Nachdem Andrej Kramaric (73.) zwischenzeitlich noch einmal verkürzen kann, kontern die Stuttgarter die Hoffenheimer eiskalt aus. Erst trifft Filip Kostic nach einer starken Einzelaktion und schließlich besorgt Timo Werner sogar den 5:1-Endstand.

Durch die Niederlage ist der Aufwärtstrend der TSG vorerst gestoppt. Am kommenden Spieltag kommt dann der VfL Wolfsburg in die Wirsol Rhein-Neckar-Arena.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare