2:0-Heimsieg

„Sensationell!“ So hat die TSG die Bayern bezwungen

+
1899 Hoffenheim - Bayern München

Sinsheim – Was für ein Spieltag für die TSG 1899 Hoffenheim! Durch den überraschenden Sieg gegen Bayern München springt die Nagelsmann-Elf auf Rang zwei. Die Stimmen zum Spiel:

Hoffe schwebt auf Wolke sieben!

Bereits zum zweiten Mal in Folge haben die Kraichgauer den großen FC Bayern geschlagen. „Wie jedes Jahr ist Bayern unsere Lieblingsmannschaft“, sagt Außenverteidiger Pavel Kaderabek nach dem 2:0-Sieg mit einem Augenzwinkern.

Fotos: TSG gewinnt gegen FC Bayern 

Der Tscheche macht deutlich, was gegen den Rekordmeister den Unterschied ausgemacht hat. „Wir sind neun Kilometer mehr gelaufen als Bayern, das war wichtig“, so Kaderabek. Mittelfeldstratege Kerem Demirbay fügt hinzu:„Die Mentalität hat am Ende des Tages gewonnen.“  „Die Mannschaft mit der besseren Qualität hat verloren“, resümiert TSG-Coach Julian Nagelsmann.

„Hoffenheim war eiskalt“, stellt Weltmeister Mats Hummels fest. Auch der erfahrene Innenverteidiger hat Doppel-Torschütze Mark Uth nicht stoppen können. „Er ist extrem kaltschnäuzig und hat eine super Quote. Er hat sich toll entwickelt“, lobt Nagelsmann den Mann für die wichtigen Tore.

„Das war ein hervorragender Abend für uns. Die wenigen Chancen, die wir hatten, haben wir genutzt. Ein bisschen Glück, dass wir keinen kriegen, war auch dabei“, sagt der Spieler des Spiels selbst. Dass Uth, dessen Vertrag im Sommer 2018 ausläuft, überhaupt noch im Kraichgau spielt, ist nicht selbstverständlich.

TSG lehnte Italien-Angebot für Uth ab

„Drei Tage vor Transferschluss haben wir ein achtstelliges Angebot aus Italien bekommen. Wir sind sehr froh, dass wir klar Stellung bezogen haben“, verrät Direktor Profifußball Alexander Rosen. „Wir werden alles versuchen, ihn im Rahmen unserer Möglichkeiten zu halten. Dass ein Spieler den Markt prüft, ist aber ganz normal“, so Nagelsmann.

Bei den Bayern herrscht indes Katerstimmung. „Wir haben gut angefangen und haben dann aus einer Situation heraus ein Gegentor gefangen, wo wir einfach fokussierter sein müssen. Wenn man gegen eine Mannschaft wie Hoffenheim 0:2 hinten liegt, wird es natürlich schwer“, sagt FCB-Coach Carlo Ancelotti, der nach der ersten Saisonniederlage sehr „enttäuscht“ ist.

Ganz anders fühlt sich natürlich TSG-Mäzen Dietmar Hopp. „Nachdem ich unsere Verletzenliste gelesen habe, habe ich gesagt: Vielleicht schaffen wir es wie Freiburg gegen Dortmund ein 0:0 zu ermauern. Aber das ist super. Sensationell!", strahlt der 77-Jährige.

TSG 1899 Hoffenheim – FC Bayern München 2:0 (1:0)

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Nordtveit , Bicakcic , B. Hübner - Kaderabek , Zuber (69. Schulz) - Demirbay - Nad. Amiri , Geiger (63. Polanski) - Uth (75. Ochs), Kramaric

FC Bayern München: Neuer - Kimmich , Javi Martinez , Hummels , Rafinha (78. Ribery) - Tolisso , Rudy (57. Robben) - T. Müller (78. James) , Thiago , Coman - Lewandowski

Tore: 1:0 Uth (28.), 2:0 Uth (51.)

Zuschauer: 30.150 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare