Amtsgericht Sinsheim 

„Sohn einer Hure“ – Köln-Fans für Hopp-Beleidigung verurteilt!  

+
Aufgeheizte Stimmung:  Fans des 1. FC Köln zünden zu Spielbeginn Rauchbomben und Pyrofackeln.

Sinsheim - Das Bundesliga-Gastspiel des 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim hat für einige FC-Fans ein gerichtliches Nachspiel. Am Donnerstag fallen die ersten Urteile:

Die vulgären Beleidigungen gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp sind trauriger Bundesliga-Alltag. Insbesondere die Dauerfehde der BVB-Fans mit dem 78-Jährigen macht bundesweit immer wieder Schlagzeilen. Zuletzt hat DFB-Richter Lorenz sogar einen Punktabzug für den Verein aus dem Ruhrgebiet ins Spiel gebracht.  

Über die Debatte, inwieweit Schmährufe aus der Fankurve gehen können und dürfen, wird seither kontrovers diskutiert. Seitens der eingefleischten Fußball-Fans wird daraufhin gewiesen, dass die Anfeindungen lediglich Ausdruck sind, gegen die anhaltende Kommerzialisierung des Fussballs zu protestieren

Drei FC-Fans zu Geldstrafen verurteilt

Für einige Anhänger des 1.FC Kölns haben diese Anfeindungen und Beleidigungen ein juristisches Nachspiel. Beim 6:0-Kantersieg am 31. März 2018 in der ProZero Arena wird Hopp aus dem Gäste-Block heraus wiederholt als „Sohn einer Hure“ beleidigt.

Insgesamt 21 Beschuldigte können über die Videoaufzeichnung im Stadion überführt werden und müssen sich für den Tatbestand der „groben Beleidigung“ vor dem Amtsgericht Sinsheim verantworten. Am Donnerstag (21. Februar) folgen die ersten Urteile: Drei Angeklagte werden zu Geldstrafen zwischen 800 und 1.200 Euro verurteilt.

Beleidigungen als Ausdruck des Protests?

Auch in diesem Fall versuchen die Fans ihr Verhalten als eine zugespitzte Form des Protests gegen das ‚Retortenklub-Modell‘ zu verharmlosen: 

Wenn sich ein Freier eine Hure kauft, so hat sich Hopp diesen Verein Hoffenheim gekauft. Der Verein wurde in der Vergangenheit als Fußball-Hure tituliert. Von daher ist der Gesang lediglich eine Kritik an diesem Konstrukt.“, zitiert die Bild-Zeitung den Angeklagten Vincent Roger V.  

Richterin Müller-Foell zeigt sich wenig kompromissbereit angesichts dieser wenig überzeugenden ‚Verteidigungs-Rede‘.

Wenige Monate später zeigt Dietmar Hopp auch Fans von Hertha BSC an - aus diesem Grund.

esk 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare