Nächster Dämpfer

Heimpleite! TSG geht gegen Werder baden

+
Vor allem im ersten Durchgang zeigt die TSG eine enttäuschende Leistung.

Sinsheim – Die TSG Hoffenheim schlittert nach der 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen immer mehr in eine handfeste Krise. Einziger Lichtblick bei 1899 ist ein Neuzugang.

Der SV Werder Bremen bleibt auch in diesem Jahr ein echter Angstgegner für die TSG Hoffenheim. Seit nunmehr fünf Jahren müssen die 1899-Fans auf den zweiten Sieg gegen die Norddeutschen warten.

1:3! TSG geht gegen Werder baden

TSG erschreckend schwach, Junuzovic trifft 

Schon nach acht Minuten haben die Bremer die erste gute Gelegenheit. Ein Freistoß von Zlatko Junuzovic landet bei Werder-Angreifer Johansson, der den Ball nur knapp am TSG-Tor vorbei köpft.

Den Hoffenheimern fehlen im Offensivspiel die Ideen bzw. die Kreativität, um für Gefahr zu sorgen. Die Gäste aus Bremen können hingegen immer wieder Akzente setzen.

Kurz vor den Pausenpfiff geht das Team von der Weser verdient in Führung. Fabian Schär kann den Ball in Tornähe nicht richtig klären und Zlatko Junuzovic netzt eiskalt zum 0:1 ein.

Vargas mit starker Heimpremiere

TSG-Trainer Markus Gisdol reagiert in der Halbzeit und bringt Jonathan Schmid für Steven Zuber und Eduardo Vargas für Kevin Kuranyi. Und die Wechsel zeigen gleich ihre Wirkung. 

Nach gerade einmal vier Minuten erzielt Eduardo Vargas bei seiner Heim-Premiere gleich sein erstes Bundesliga-Tor zum 1:1-Ausgleich. Der Chilene hat eine Vorlage von Mark Uth verwerten können.

1899 spielt nun deutlich druckvoller als in der schwachen ersten Halbzeit und hat beispielsweise durch Kevin Volland (58.) die Chance auf die Führung.

Pizarro-Einwechslung Todesstoß für Hoffe

In der 82. Minuten feiert dannClaudio Pizarro seine Rückkehr im Werder-Dress. Beflügelt von der Einwechslung des Peruaners werfen die Bremer alles nach vorne.

Und es kommt, wie es kommen musste. In der 90. Minuten bedient Claudio Pizarro nach einer Unsicherheit von Niklas Süle Anthony Ujah, der den Ball zum 2:1 über die Linie drückt.

Den Schlusspunkt unter den rabenschwarzen TSG-Tag setzt dann Zlatko Junuzovic, der mit seinem zweiten Treffer für den Endstand sorgt.

Durch die Niederlage rutschen die weiter sieglosen Hoffenheimer auf den 15. Tabellenplatz ab.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare