0:2-Niederlage

TSG Hoffenheim verliert gegen souveränen FC Bayern 

+
Sebastian Rode hat die Bayern mit einem schönen Schlenzer in Führung gebracht.

Sinsheim - Auch im 14. Anlauf schafft es die TSG Hoffenheim nicht gegen den FC Bayern zu gewinnen. Dabei hat die TSG bei der 0:2-Niederlage zunächst die Führung auf dem Fuß gehabt.

Es läuft die 28. Minute in der mit 30.150 Zuschauern ausverkauften WIRSOL Rhein-Neckar Arena. Nach einem Patzer von Bayern-Verteidiger Dante läuft Anthony Modeste allein auf das Tor von Manuel Neuer zu, doch dem Franzosen fehlt wie so oft in dieser Saison die nötige Kaltschnäuzigkeit und er scheitert am glänzend reagierenden Welttorhüter. Der 27-Jährige vergibt diese hochkarätige Chance, der die Kraichgauer im weiteren Verlauf noch nachtrauern werden.

TSG 1899 Hoffenheim verliert 0:2 gegen FC Bayern

TSG-Coach Markus Gisdol hat im Vergleich zur2:3-Niederlage in Köln auf drei Position gewechselt und lässt Jeremy Toljan, Pirmin Schwegler sowie Anthony Modeste von Beginn an ran. 1899 agiert in der ersten Halbzeit zwar engagiert, kann gegen den Rekordmeister im Umschaltspiel aber keine entscheidenden Nadelstiche setzen und nutzt die wenigen Freiräume nicht effizient aus. Nach der erwähnten Großchance von Modeste erhöhen die Gäste aus München, bei denen die Jungstars Gianluca Gaudino und Mitchell Weiser in der Startaufstellung stehen, den Druck. Schließlich bringt Sebastian Rode (38.) die Bayern mit einem schönen Schlenzer in den rechten Winkel 1:0 in Führung.

Die Kraichgauer reagieren aber keinesfalls geschockt und hätten in der 40. Minute einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Von der rechten Seite kombinieren sich die Hausherren über Roberto Firmino und Sebastian Rudy in den Strafraum des FC Bayern, doch sowohl Kevin Volland als auch Eugen Polanski verpassen den Abschluss. Der Pole wird bei seinem Schussversuch von Sebastian Rode am linken Fuß getroffen und kommt zu Fall. Schiedsrichter Tobias Stieler gibt den fälligen Strafstoß nicht.

Irres Transfergerücht: FC Bayern will Ex-Hoffenheimer an die Isar locken

TSG Hoffenheim: Bayern dominieren zweite Halbzeit

Im zweiten Durchgang wird die Guardiola-Elf immer dominanter und lässt die TSG nicht zum Zuge kommen. Vor allem die Einwechslung des Spaniers Thiago belebt das Offensivspiel der Münchener. 1899-Keeper Oliver Baumann bewahrt seine Mannschaft in der 60. Minute mit einer klasse Doppelparade gegen Thiago und Thomas Müller vor einem höheren Rückstand.

Auch in der Folge schafft es der Tabellenführer trotz guter Gelegenheiten nicht für die Entscheidung zu sorgen. Die einzigen nennenswerten Gelegenheiten für die Gastgeber sind im zweiten Abschnitt ein Schuss von Kevin Volland (63.) und ein Freistoß von Sebastian Rudy (84), die allerdings beide knapp das Tor verfehlen.

In der Schlussphase retten die Bayern ihre Führung clever über die Zeit und kr önen ihr souveränes Spiel schließlich in der 93. Minute noch zum 2:0-Endstand. TSG-Kapitän Andreas Beck wehrt eine Hereingabe von Thomas Müller unglücklich ins eigene Tor ab. 

Die TSG Hoffenheim bleibt nach der vierten Pflichtspielniederlage in Folge auf Platz sieben in der Tabelle, verliert im Kampf um die Europa League aber weiter an Boden. Nächster Gegner der Kraichgauer ist am Samstag, 25. April, Abstiegskandidat Hannover 96.

nwo 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare