Johnson trifft ins TSG-Herz

Bitter! TSG verspielt Sieg gegen Gladbach

+
Führung verspielt, Sieg verpasst! Der Frust sitzt tief bei der TSG.

Sinsheim – Der Heimfluch der TSG Hoffenheim geht weiter! Trotz einer couragierten Leistung vergibt die Stevens-Elf gegen Borussia Mönchengladbach eine Zwei-Tore-Führung.

Da hat Huub Stevens den richtigen Riecher gehabt!

TSG wie ausgewechselt 

Der Niederländer stellt im Vergleich zum desolaten Auftritt bei Hertha BSC auf gleich vier Positionen um. So beginnen Tarik Elyounoussi, Nadiem Amiri, Fabian Schär sowie Steven Zuber. Kevin Kuranyi steht hingegen gar nicht erst im Kader.

Fotos vom 3:3 gegen Gladbach

Für 1899 beginnt die Partie denkbar ungünstig. Schon nach fünf Minuten bringt ausgerechnet der Ex-Hoffenheimer Fabian Johnson die Gäste mit 1:0 in Führung.

Doch die TSG hat schon sechs Minuten später die perfekte Antwort parat. Nach einer Ecke von Nadiem Amiri nutzt Steven Zuber eine Unsicherheit in der Abwehr der Fohlen eiskalt aus und macht den wichtigen Ausgleich. Die Kraichgauer können somit erstmals seit 408 Minuten wieder jubeln.

Die Hausherren wirken allgemein in der Offensive deutlich agiler und kreativer als noch in den letzten Wochen. Vor allem die Veränderungen, die Huub Stevens in der Startaufstellung vorgenommen hat, machen sich positiv bemerkbar. 

So steht in der 34. Minute wieder der junge Nadiem Amiri im Mittelpunkt. Der gebürtige Ludwigshafener kann sich auf der linken Seite stark durchsetzen und legt fürEugen Polanski auf, der trocken zum insgesamt verdienten 2:1 vollstreckt.

Amiri überragend, Johnson eiskalt

Die Stevens-Elf nimmt den Schwung auch mit in die zweite Halbzeit. In der 47. Minute schaltet Nadiem Amiri nach einem kapitalen Fehler der Gladbacher am schnellsten und verlädt Yann Sommer - 3:1 für Hoffe! Der 19-Jährige krönt seine starke Leistung mit seinem ersten Bundesliga-Tor.

Doch das Team von Trainer André Schubert gibt sich noch lange nicht geschlagen. Nach einer Flanke von Lars Stindl nickt der völlig freistehende Josip Drmic (56.) zum Anschlusstreffer ein.

Bis zur 87. Minute hält die Abwehr der TSG dem Druck der Gladbacher stand, doch dann ist es erneut Fabian Johnson, der mitten ins Herz seines alten Vereins trifft. Der 27-Jährige tanzt gleich zwei Verteidiger aus und besorgt den 3:3-Endstand.

Somit bleibt die TSG Hoffenheim in dieser Saison noch ohne Heimsieg und kann sich trotz einer starken Leistung nicht vom Tabellenende befreien.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare