Suche beendet

Schreuder-Nachfolger gefunden: Hoffenheim präsentiert neuen Trainer

Sebastian Hoeneß (2.v.r.) wird neuer Trainer der TSG Hoffenheim.
+
Sebastian Hoeneß (2.v.r.) wird neuer Trainer der TSG Hoffenheim.

Hoffenheim – Kurz vor dem Trainingsauftakt am 2. August hat die TSG Hoffenheim ihren neuen Trainer präsentiert. Alle Infos zum Schreuder-Nachfolger:

  • TSG Hoffenheim: Sebastian Hoeneß neuer Trainer.
  • Hoeneß ist zuletzt Drittliga-Meister mit dem FC Bayern II geworden.
  • Sebastian Hoeneß erhält in Hoffenheim Dreijahresvertrag.

Update vom 27. Juli: Jetzt ist es offiziell: Sebastian Hoeneß (38) wird neuer Trainer der TSG Hoffenheim! Das geben die Kraichgauer am Montag bekannt. Hoeneß hat zuletzt die zweite Mannschaft des FC Bayern München trainiert und erhält in Hoffenheim einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Unterstützt wird Sebastian Hoeneß von seinem bisherigen Co-Trainer David Krecidlo (36).

Name Sebastian Hoeneß
Alter38 Jahre
Vereine als Spieler Hertha BSC II, TSG Hoffenheim, TSG Hoffenheim II
Vereine als TrainerHertha Zehlendorf U19, RB Leipzig U17/U19, FC Bayern U19, FC Bayern II

TSG Hoffenheim: Sebastian Hoeneß neuer Trainer

Wir stehen schon seit längerer Zeit in Kontakt mit Sebastian Hoeneß, da uns seine Arbeit imponiert und seine Auffassung von Fußball hervorragend zur Philosophie und Strategie der TSG passt“, sagt Alexander Rosen.

Der TSG-Direktor Profifußball stellt die Verpflichtung des ehemaligen Hoffenheimer Spielers dann auch in einen direkten Zusammenhang mit „unserem klaren Weg, den Profifußball bei der TSG immer in enger Verbindung zu unserer Klub-Identität zu setzen. Wir wollen auch in Zukunft mit Augenmaß wirtschaften, Spieler auf ein höheres Level entwickeln und dabei für einen klaren Spielstil stehen.“

Sebastian Hoeneß kurz vor Unterschrift bei Hoffenheim – FC Bayern erteilt Freigabe

Update vom 26. Juli, 15:30 Uhr: Die Anzeichen verdichten sich, dass Sebastian Hoeneß neuer Trainer der TSG Hoffenheim wird. Wie die Bild-Zeitung am Sonntag berichtet, haben sich der FC Bayern und die Kraichgauer über die Freigabe des 38-Jährigen geeinigt. Nach ,Sky‘-Informationen steht Hoeneß kurz vor einer Vertragsunterschrift. Eine Bestätigung aus Hoffenheim gibt es noch nicht.

Die Verhandlungen zwischen dem Rekordmeister und der TSG dauern schon länger an, Hoeneß gilt als Topkandidat auf den vakanten Posten. Bayern-Cheftrainer Hansi Flick wäre von einem möglichen Wechsel von  Hoeneß zur TSG nicht überrascht. Der 38-Jährige hatte zuletzt mit Bayern II den Titel in der 3. Liga geholt. „Dass er sich Gedanken macht und sein Ziel die Bundesliga ist, das haben wir alle gewusst und auch erahnt. Das ist ganz natürlich“, so Flick, der von Juli 2017 an knapp acht Monate bei den Kraichgauern Geschäftsführer war.

Hoeneß, Sohn von Ex-Nationalspieler Dieter und Neffe von Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß, ist laut Flick „sehr erfolgsorientiert, sehr selbstbewusst und das sind die Eigenschaften, die man braucht als Trainer in der 3. Liga, aber natürlich auch, wenn man den Sprung schaffen möchten in die Bundesliga“.

TSG Hoffenheim kurz vor Einigung mit neuem Trainer Sebastian Hoeneß

Update vom 23. Juli, 9 Uhr: Der Wechsel von Trainer Sebastian Hoeneß zur TSG Hoffenheim steht Medienberichten zufolge kurz bevor. Eine Einigung mit dem derzeitigen Coach der Reservemannschaft des FC Bayern München sei laut SWR-Informationen kurz vor dem Abschluss. Der Sohn von Ex-Nationalspieler Dieter Hoeneß hatte mit dem Gewinn der Drittliga-Meisterschaft mit dem FC Bayern II zuletzt überzeugende Arbeit abgeliefert.

TSG Hoffenheim kurz vor Einigung mit Sebastian Hoeneß

Sein Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis Mitte 2022. Hoeneß kann sich einen Wechsel in die Bundesliga gut vorstellen. Er spielte bereits in der Saison 2006/2007 in der Regionalliga für Hoffenheim

Hoffenheims Trainersuche vor Abschluss: Vieles läuft auf Sebastian Hoeneß hinaus

Update vom 21. Juli, 11 Uhr: Die Trainersuche der TSG Hoffenheim soll kurz vor dem Abschluss stehen. Nach ,kicker‘-Informationen ist Sebastian Hoeneß Favorit auf die Nachfolge von Alfred Schreuder. Beim FC Bayern soll man sich bereits Gedanken nach einem Ersatz für den 38-Jährigen machen. Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat zuletzt im Sonntags-Stammtisch des Bayerischen Rundfunks gesagt, dass bezüglich eines Abgangs oder Verbleibs seines Neffen „noch nichts entschieden“ sei.

Neben Sebastian Hoeneß: Auch Zsolt Löw soll Trainerkandidat bei Hoffenheim sein

Update vom 20. Juli, 16:00 Uhr: Wer sitzt zum Bundesligastart als Cheftrainer bei der TSG Hoffenheim auf der Bank? Die vakante Personalie ist die wohl am heißesten diskutierte Frage in der Sommerpause. Bislang hat Bayern-II-Trainer Sebastian Hoeneß als aussichtsreichster Kandidat auf den Posten gegolten. Gegenüber dem Bayrischen Rundfunk hat sein Onkel Uli Hoeneß bekannt gegeben, dass „noch nichts entschieden" sei. Seitdem ist es um den bayrischen Erfolgstrainer ruhig geworden – dafür wird nun aber laut BILD-Informationen ein weiterer Kandidat gehandelt: Ex-Hoffenheim-Spieler Zsolt Löw.

TSG Hoffenheim: Wer wird neuer Cheftrainer – Hoeneß vs. Löw

Gemeinsam mit Hoeneß wechselt Löw im Jahr 2006 in den Kraichgau. Doch hier hören bereits die Gemeinsamkeiten auf, denn anders als der gegenwärtige Bayern-Trainer setzt sich Löw bei der TSG durch und schafft mit dem damaligen Regionalligisten den Durchmarsch in die Bundesliga. Gegenwärtig assistiert der gebürtige Ungar Thomas Tuchel bei Paris Saint-Germain. Dort hat der 41-Jährige noch einen Vertrag bis 2021 als Co-Trainer.

Als einziger Verein in der Bundesliga sucht die TSG Hoffenheim noch einen Trainer für die neue Saison (Fotomontage).

Wen wird TSG-Sportdirektor Alexander Rosen als neuen Cheftrainer präsentieren? Hoeneß, Löw oder vielleicht doch jemand ganz anderen? Es bleibt spannend.

TSG Hoffenheim: Sebastian Hoeneß heißer Kandidat – FC Bayern geht von Verbleib aus

Update vom 16. Juli, 9:30 Uhr: Der Wechsel von Sebastian Hoeneß zur TSG Hoffenheim könnte laut ,kicker‘ in den kommenden Tagen „heißer“ werden. Vieles liegt wohl daran, ob Hoeneß den Schritt in die Bundesliga bereits wagen will. Beim FC Bayern soll man von einem Verbleib des 38-Jährigen, der bei Cheftrainer Hansi Flick offenbar große Wertschätzung genießt, ausgehen. Der zuletzt ebenso als Kandidat in Hoffenheim gehandelte Gerardo Seoane (Young Boys Bern) scheint indes aus dem Rennen.

Doch nicht Hoffenheim? Sebastian Hoeneß auch bei Zweitligist im Gespräch

Update vom 15. Juli, 16 Uhr: Sebastian Hoeneß weckt nach seiner Drittliga-Meisterschaft mit dem FC Bayern II Begehrlichkeiten: Der 38-Jährige wird seit vergangenem Montag als heißer Trainerkandidat bei der TSG Hoffenheim gehandelt. Wie die ,Sport Bild‘ nun berichtet, hat auch der 1. FC Nürnberg Interesse an Hoeneß.

Sebastian Hoeneß (2.v.r.) wird neuer Trainer der TSG Hoffenheim.

Neben Hoffenheim: Sebastian Hoeneß auch beim 1. FC Nürnberg im Gespräch

Fakt ist: Nachdem sich die Franken in der Relegation gegen Ingolstadt durchgesetzt haben, wird Interimscoach Michael Wiesinger das Cheftrainer-Amt bei den Franken auf eigenen Wunsch hin nicht übernehmen. Neben Hoeneß wird auch Marek Mintal als Option genannt.

Hoffenheim weiter auf Trainersuche: Kommt Sebastian Hoeneß von Bayern II?

Update vom 13. Juli, 9:20 Uhr: Noch immer ist unklar, wer neuer Trainer der TSG Hoffenheim wird. Laut dem ,kicker‘ könnte Sebastian Hoeneß ein interessanter Kandidat für die TSG sein. Hoeneß hat zuletzt mit dem FC Bayern II die Meisterschaft in der 3. Liga gefeiert. Zudem kennt sich der 38-Jährige im Kraichgau aus: In der Saison 2006/2007 hat er bei Hoffenheims zweiter Mannschaft gespielt.

Wird Sebastian Hoeneß neuer Trainer der TSG Hoffenheim?

Mit seiner offensiven Spielidee - der FC Bayern II hatte in der vergangenen Spielzeit mit 76 Treffern den besten Angriff der Liga - würde Hoeneß zweifelsohne zur TSG passen. „Der Job hier ist ein besonderer, ein Schritt weg von hier müsste schon sehr gut durchdacht sein und perfekt passen“, hat er zuletzt gegenüber der Sport Bild gesagt. In Hoffenheim könnte der Sohn von DIeter und Neffe von Uli Hoeneß kommende Saison in der Europa League spielen.

Des weiteren werden Jesse Marsch (Red Bull Salzburg), Valerien Ismael (vereinslos) und Gerardo Seoane (Young Boys Bern) als mögliche Alternativen genannt.

Wer wird neuer Trainer der TSG Hoffenheim?

Meldung vom 12. Juli: Einen Monat nachdem die TSG Hoffenheim die Trennung von Trainer Alfred Schreuder bekanntgegeben hat, steht noch immer nicht fest, wer neuer Trainer wird. In den vergangenen Wochen hat sich herauskristallisiert, dass Florian Kohfeldt der Wunschkandidat der TSG Hoffenheim ist. Nach dem Klassenerhalt hat sich Kohfeldt allerdings zum SV Werder Bremen bekannt. Der 37-Jährige wird auch im kommenden Jahr bei den Norddeutschen bleiben. Laut eigenen Aussagen hat er keine Gespräche mit anderen Vereinen geführt. Hoffeneims Direktor Profifußball Alexander Rosen hält sich mit öffentlichen Statements zur Trainersuche weiter zurück.

TSG Hoffenheim: Neuer Trainer - mögliche Kandidaten

Wer wird nun in Hoffenheim übernehmen? Der Kandidaten-Kreis hat sich Berichten zufolge neben Kohfeldt auf Ex-Rangnick-Assistent Peter Zeidler (FC St. Gallen) und Manuel Baum (U20-Nationaltrainer) beschränkt. Auch der frühere VfB-Trainer Tim Walter ist als möglicher Schreuder-Nachfolger genannt worden. Eine ‚große‘ Lösung mit Niko Kovac oder RB-Salzburg-Coach Jesse Marsch gilt als unwahrscheinlich. Mit Blick auf die Kaderplanung und dem Saisonstart im September ist allerdings mit einer zeitnahen Entscheidung zu rechnen.

Direktor Profifußball Alexander Rosen befindet sich mit der TSG Hoffenheim auf Trainersuche.

Wäre auch das aktuelle Trainergespann eine Option für die TSG Hoffenheim? Wohl eher nicht. Das Trainerteam um Matthias Kaltenbach und Marcel Rapp ist in der kurzen Zeit erfolgreich gewesen und hat die Kraichgauer letztlich in die Europa League geführt. Allerdings hat Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp zuletzt erklärt, warum diese Konstellation keine dauerhafte Lösung für Hoffenheim ist.

TSG Hoffenheim: Wer wird neuer Trainer? Kandidaten in der Übersicht

Natürlich war es erfrischend zu sehen, dass das Trainerteam das mit der Europa-League-Qualifikation in der Kürze der Zeit geschafft hat. Wir haben ein Sechs-Mann-Team aufgestellt und drei von ihnen sind Jugendtrainer, die wir nicht einfach dem Unterbau der TSG wegnehmen dürfen. Das ist nicht so einfach“, sagt Hopp im Sport1-Interview.

Der Mann, der das ganze Training geleitet hat mit seinem Team, war Matthias Kaltenbach. Alex Rosen hat im Hintergrund exzellent organisiert, aber Herr Kaltenbach hat leider noch keinen Trainerschein. Insofern ist das ein gewisses Problem. Wenn wir keine befriedigende Lösung finden, müssen wir natürlich diesen Weg gehen“, führt der TSG-Mäzen aus.

TSG Hoffenheim: Neuer Trainer ein Nagelsmann 2.0?

Mit der Entscheidung, Alfred Schreuder zum Cheftrainer zu machen, hat Hoffenheim im vergangenen Jahr viele Experten überrascht. Ob dies nun wieder der Fall sein wird, bleibt abzuwarten.

Ähnlich wie Schreuder wird jedenfalls auch der neue TSG-Trainer mit Erfolgscoach Julian Nagelsmann verglichen, der in der Vereinsgeschichte der Kraichgauer einen ganz besonderen Platz eingenommen hat. (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare