1. Mannheim24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

Alle Infos zu Sandro Wagner: Was Du über den ZDF-Experten wissen musst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Sandro Wagner hat als Fußballer immer wieder polarisiert. Nach seine verrückten Karriere ist er nun als TV-Experte und Trainer tätig. Alle Infos zum Ex-Stürmer:

Hinter Sandro Wagner liegt eine verrückte Fußball-Karriere. Erst hat er lange auf den Durchbruch warten müssen, ehe der Stürmer es dann sogar bis in die Champions League und in die deutsche Nationalmannschaft geschafft hat. Nach seinem Karriereende im Jahr 2020 arbeitetet Sandro Wagner als Experte für DAZN und das ZDF, für das er auch bei der EM 2021 im Einsatz sein wird. Zudem startet er bei der SpVgg Unterhaching seine Karriere als Trainer.

Sandro Wagner - Wiki: Steckbrief über den ehemaligen Stürmer

NameSandro Wagner
Geboren29. November 1987 (Alter 33 Jahre)
Größe1,94 m
FrauDenise Wagner (seit 2009 verheiratet)
Vereine als SpielerFC Bayern München, MSV Duisburg, SV Werder Bremen, 1. FC Kaiserslautern, Hertha BSC, SV Darmstadt 98, TSG Hoffenheim, Tianjin Teda
Vereine als TrainerU19 der SpVgg Unterhaching (ab Sommer 2021)

Sandro Wagner privat: Ehefrau und Kinder - Debüt beim FC Bayern München

Sandro Wagner ist am 29. November 1987 in München geboren. Er hält sein Privatleben aus der Öffentlichkeit überwiegend zurück. Der Ex-Fußballer ist seit 2009 mit Frau Denise verheiratet. Das Paar soll inzwischen vier gemeinsame Kinder haben. Nach fünf Jahren bei Hertha München wechselt er bereits 1995 in die Jugendabteilung des FC Bayern München. Nachdem er 2006 für die zweite Mannschaft des FC Bayern debütiert, folgt ein Jahr später das Debüt im Profikader des Rekordmeisters.

Sandro Wagner 2007 im Trikot des FC Bayern München.

Sandro Wagner 2007 im Trikot des FC Bayern München. © Bernd Weißbrod/dpa

Am 11. August 2007 wird er beim 3:0-Sieg gegen Hansa Rostock kurz vor dem Schlusspfiff eingewechselt. Es folgen in den kommenden Wochen zwar noch drei weitere Kurzeinsätze, im Starensemble des FC Bayern kann sich Sandro Wagner aber nicht durchsetzen. Der damalige Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld schickt den jungen Stürmer zurück in die Reservemannschaft.

Sandro Wagner bei SV Werder, FCK und Hertha BSC: Viele Stationen, wenig Erfolg

2008 entscheidet sich Sandro Wagner für den Schritt in die 2. Bundesliga. Beim MSV Duisburg erzielt er in zwei Jahren 14 Tore und bereitet zehn Treffer vor. Der SV Werder Bremen wird auf den Stürmer aufmerksam und lockt den gebürtigen Münchner 2010 an die Weser. Auch aufgrund einer Verletzung reicht es in seiner ersten Werder-Saison nur zu 23 Einsätzen, in denen er immerhin fünf Tore macht. Nach einer durchwachsenen Hinrunde wird er im Januar 2012 an den Liga-Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern verliehen. Auf dem Betzenberg kann Sandro Wagner allerdings überhaupt nicht überzeugen. Nach dem Bundesliga-Abstieg wechselt er vom SV Werder zum damaligen Zweitligisten Hertha BSC. In der Aufstiegssaison gelingen ihm nur fünf Tore und auch in den Folgejahren wird Wagner in der Hauptstadt nie wirklich glücklich. Nach einer Saison ohne ein einziges Tor verlässt er Hertha BSC 2015 in Richtung Darmstadt 98. Die Hessen sind damals gerade sensationell in die Bundesliga aufgestiegen.

Sandro Wagner: Beim SV Darmstadt 98 schafft er den Durchbruch - Spruch über Gehälter sorgt für Wirbel

Der Wechsel nach Darmstadt soll sich für Wagner als wohl wichtigster Karriereschritt erweisen. Denn dort schlägt er auf Anhieb ein. Mit 14 Toren hat der Angreifer einen großen Anteil daran, dass der SV Darmstadt 98 tatsächlich den Klassenerhalt schafft. Wagner trifft unter anderem in den Spielen gegen seine Ex-Klubs FC Bayern, SV Werder und Hertha BSC.

Sandro Wagner feiert mit Darmstadt 98 in Berlin den Klassenerhalt.

Sandro Wagner feiert mit Darmstadt 98 in Berlin den Klassenerhalt. © Soeren Stache/dpa

Im April 2016 sorgt Sandro Wagner mit der Aussage, dass Fußballer „eher zu wenig“ verdienen für viel Aufsehen. „Gemessen an all dem, was man aufgibt, finde ich, dass auch die bei Bayern zu wenig verdienen – selbst 12 Millionen oder so. Die Profis in den amerikanischen Ligen bekommen auch deutlich mehr“, sagt Wagner der Bild-Zeitung. Er begründet seine Meinung unter anderem damit, dass man als Fußballer seine „komplette Jugend“ herschenken muss, um Profi zu werden.

Sandro Wagner: Erfolgreiche Zeit bei der TSG Hoffenheim - Rückkehr zum FC Bayern München

Nach seiner starken Saison in Darmstadt wechselt Sandro Wagner im Sommer 2016 für 2,8 Millionen Euro zur TSG Hoffenheim. Unter Trainer Julian Nagelsmann setzt sich der Münchner auch in Hoffenheim durch. Auch dank der elf Tore von Wagner qualifiziert sich die TSG erstmals für einen internationalen Wettbewerb. In der Qualifikation für die Champions League scheitert die TSG Hoffenheim am späteren Finalisten FC Liverpool. Im Rückspiel an der Anfield Road kann Wagner ein Tor erzielen, letztlich verliert der Bundesligist aber mit 2:4. Auch in der Europa League ist dann früh Schluss, Hoffenheim scheidet bereits in der Gruppenphase aus.

Sandro Wagner im Champions-League-Hinspiel gegen den FC Liverpool.

Sandro Wagner im Champions-League-Hinspiel gegen den FC Liverpool. © Peter Kiefer/HEIDELBERG24

Kurz vor der Winterpause lockt dann sein ehemaliger Klub Bayern München. FCB-Trainer Jupp Heynckes benötigt einen Vertreter für Star-Stürmer Robert Lewandowski. Für eine Ablösesumme von 13 Millionen Euro schließt sich Wagner schließlich im Januar 2018 seinem Heimatverein FC Bayern an.

Sandro Wagner: Wechsel nach China und Karriereende

Auch wenn er an Lewandowski nicht vorbeikommt, verläuft seine zweite Zeit in München deutlich erfolgreicher. Acht Tore in 14 Spielen lautet seine Rückrunden-Bilanz 2017/18. Zudem trifft Sandro Wagner im Champions-League-Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul. Immer wieder macht der Stürmer deutlich, wie glücklich er beim FC Bayern ist. Dennoch wird er im Januar 2019 bei einem Angebot aus China schwach und wechselt zu Tianjin Teda. Nach Anlaufschwierigkeiten macht Wagner auch in China seine Tore und wird im Team des deutschen Trainers Uli Stielike auch Kapitän.

Sandro Wagner hat den FC Bayern 2019 wieder verlassen.

Sandro Wagner hat den FC Bayern 2019 wieder verlassen. © Sven Hoppe/dpa

Nach seiner Vertragsauflösung in China verkündet Sandro Wagner im Sommer 2020 sein Karriereende. „Ich bin unglaublich dankbar, dass mir der Fußball ein wunderbares Leben ermöglicht hat. Ich habe all meine Ziele und Träume verwirklichen können“, wird er von der Bild-Zeitung zitiert.

Sandro Wagner als Nationalspieler: So lief seine Zeit im DFB-Team

Auch in der deutschen Nationalmannschaft erlebt Sandro Wagner eine wechselhafte Karriere. Zunächst wird er 2009 mit der U21-Nationalmannschaft Europameister. Im Finale gegen England trifft der Stürmer doppelt. Sein Debüt in der A-Nationalmannschaft folgt schließlich erst mehrere Jahre später am 6. Juni 2017 im Freundschaftsspiel gegen Dänemark.

Sandro Wagner holt mit der U21 2009 den EM-Titel.

Sandro Wagner holt mit der U21 2009 den EM-Titel. © Friso Gentsch/dpa

Im Anschluss zählt er zum DFB-Kader, der den Confederations-Cup in Russland gewinnt. Sandro Wagner bestreitet insgesamt acht Länderspiele, in denen er fünf Tore gemacht hat. Nachdem er von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die WM 2018 berücksichtigt worden ist, verkündet er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.

TV-Experte und Trainer: Was Sandro Wagner heute macht

Nach dem Ende seiner Fußball-Karriere ist Sandro Wagner unter anderem als Experte für den Sport-Streamingdienst DAZN tätig. Dort fungiert er auch als Co-Kommentator. Im Sommer 2021 startet Sandro Wagner seine Trainer-Karriere. Zunächst sollte Wagner eigentlich die U19 der SpVgg Unterhaching übernehmen, am 25. Juni gibt der Verein allerdings bekannt, dass der frühere Bundesliga-Profi direkt die erste Mannschaft nimmt, die nach dem Abstieg aus der 3. Liga in der Regionalliga Bayern spielt.

Sandro Wagner 2019 mit seiner Familie bei einem Spiel des FC Bayern.

Sandro Wagner 2019 mit seiner Familie bei einem Spiel des FC Bayern. © Matthias Balk/dpa

Ich hatte hier nach super Gesprächen das Gefühl, richtig was bewegen zu können. Genau das ist auch am wichtigsten für meine persönliche Entwicklung“, sagt Wagner gegenüber „dfb.de“. Kurz vor dem Start der EM 2021 gibt das ZDF bekannt, dass Sandro Wagner zum Experten-Team des Senders zählen wird. Für das ZDF hat er bereits das Champions-League-Finale 2020 zwischen dem FC Bayern und Paris St. Germain als Experte begleitet. Zudem ist er in der Vergangenheit mehrmals im Sport1-Doppelpass zu sehen. (nwo)

Auch interessant