Bei Topspiel gegen Tottenham

Nichts für schwache Nerven! Horror-Szene in England - Ex-Hoffenheimer Firmino am Auge verletzt

FC Liverpool - West Ham United
+
Roberto Firmino spielt seit 2015 in Liverpool (Archivfoto).

London – Liverpools Roberto Firmino bekommt bei einem Zweikampf einen Finger ins Auge. Danach muss der Brasilianer ausgewechselt werden - inzwischen gibt es aber Entwarnung.

Der ehemalige Hoffenheimer Roberto Firmino vom englischen Spitzenklub Liverpool FC ist beim Augenstich von Gegenspieler Jan Vertonghen im Premier-League-Duell bei Tottenham Hotspur (2:1) glimpflich davongekommen. 

Es war nur ein Schreck. Meine Auge ist okay, mir geht es gut“, schreibt der Angreifer bei Instagram. Laut einer Mitteilung der Reds müsse Firmino „keine bleibenden Schäden“ fürchten. 

Der belgische Nationalspieler Vertonghen hat seinem Kontrahenten bei einem Zweikampf (70.) den linken Zeigefinger ins linke Auge gesteckt. Firmino ist daraufhin ausgewechselt worden. 

Ob er für den Champions-League-Start am Dienstag gegen den französischen Meister Paris St. Germain mit Trainer Thomas Tuchel zur Verfügung steht, bleibt offen. Firmino (26) reist nach einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus getrennt von der Mannschaft zurück nach Liverpool.

In der britischen Boulevard-Presse tummeln sich im Februar 2020 Gerüchte um den 28-jährigen Brasilianer. So berichtet die „Sun“, dass der FC Bayern Roberto Firmino vom FC Liverpool für 88 Millionen Euro verpflichten will.

SID/nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare