Auf Instagram

So emotional verabschiedet sich Amiri von den TSG-Fans!

+
Nadiem Amiri wechselt zu Bayer 04 Leverkusen.

Leverkusen – Der Transfer ist fix! Nadiem Amiri (22) wechselt von der TSG 1899 Hoffenheim zu Bayer 04 Leverkusen. In den sozialen Medien hat sich der 22-Jährige von den TSG-Fans verabschiedet:

Update vom 31. Juli: Nachdem der Wechsel von Nadiem Amiri zu Bayer Leverkusen bestätigt worden ist, hat sich der 22-Jährige am Dienstagabend mit einer emotionalen Botschaft von den Hoffenheim-Anhängern verabschiedet: „Die TSG ist für mich ein ganz besonderer Verein, mit dem ich viel erlebt habe", schreibt der 22-Jährige auf Instagram. 

Nach Wechsel zu Leverkusen: Nadiem Amiri verabschiedet sich von den Hoffenheim-Fans

„Wer mich kennt weiß, wie schwer es mir fällt dieses Umfeld zu verlassen, weil mir viele Menschen ans Herz gewachsen sind". In Hoffenheim hat sich Amiri immer „wie zu Hause" gefühlt: „Ich habe immer mit Stolz das Trikot der TSG getragen und immer alles für den Club gegeben." 

Ein besonderer Dank gilt hierbei den TSG-Fans: „Ich habe keine Worte dafür, wie sehr ihr mich immer unterstützt habt. Nach langen Überlegungen ist nun die Zeit für mich gekommen, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen", erklärt Amiri abschließend. Wenige Wochen später verärgert Amiri die Hoffenheim-Anhänger mit einer brisanten Aussage.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Liebe TSG Familie, wie ihr schon mitbekommen habt werde ich die TSG Hoffenheim nach 7 tollen und intensiven Jahren verlassen. Die TSG ist für mich ein ganz besonderer Verein, mit dem ich viel erlebt habe. Wer mich kennt weiß, wie schwer es mir fällt dieses Umfeld zu verlassen, weil mir viele Menschen ans Herz gewachsen sind. Ich habe mich immer wie zu Hause gefühlt und bin sehr dankbar, das mir die TSG in einem sehr professionellen Umfeld die Chance und die Zeit gegeben hat, meine ersten Schritte in der Bundesliga zu gehen. Mittlerweile bin ich sehr stolz 115 Pflichtspiele für die TSG absolviert zu haben. Ich habe immer mit Stolz das Trikot der TSG getragen und habe immer alles für den Club gegeben. Danke an alle die Teil dieses Clubs sind. Ein ganz besonderer Dank gilt euch Fans. Ich habe keine Worte dafür, wie sehr ihr mich immer unterstützt habt. Nach langen Überlegungen ist nun die Zeit für mich gekommen, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Ich wünsche der TSG für die Zukunft nur das beste. Ihr werdet immer ein Platz in meinem Herzen haben. Euer Nadiem

Ein Beitrag geteilt von Nadiem Amiri (@nadiemamiri18) am

Transfer fix: Nadiem Amiri wechselt zu Bayer 04 Leverkusen - für diese Ablösesumme

Update vom 30. Juli - 18 Uhr: Jetzt ist es offiziell: Nadiem Amiri wechselt von der TSG 1899 Hoffenheim zu Bayer 04 Leverkusen. Das geben die beiden Klubs am Dienstag bekannt. „Es ist mit einer besonderen Wehmut verbunden, wenn uns ein Spieler verlässt, der in der eigenen Akademie zu einem gestandenen Profi reifte und den man sehr lange sehr intensiv begleitet hat“, sagt TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen. Laut ‚kicker‘ beträgt die Ablösesumme neun Millionen Euro. Amiri erhält in Leverkusen einen Vertrag bis 2024.

Obwohl wir bereits frühzeitig und schon unmittelbar nach seiner Verletzung signalisiert haben, dass wir gerne in konkrete Gespräche gehen würden, wollte Nadiem seinen im nächsten Jahr auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Dies gilt es zu respektieren und entsprechend zu handeln“, erklärt Rosen, für den es „gemäß unserer Philosophie nicht infrage kommt, einen Spieler dieses Formats aus der eigenen Akademie ablösefrei wechseln zu lassen“.

Nadiem Amiri beim Medizincheck in Leverkusen

Update vom 30. Juli - 11 Uhr: Der Wechsel von Nadiem Amiri von der TSG 1899 Hoffenheim zu Bayer 04 Leverkusen steht kurz bevor. Der U21-Nationalspieler ist laut der Bild-Zeitung bereits zum Medizincheck in Leverkusen. Die Ablösesumme soll elf Millionen Euro betragen. Im Gegenzug könnte Hoffenheim einen alten Bekannten zurückholen. Sebastian Rudy soll für ein Jahr vom FC Schalke 04 ausgeliehen werden.

Nadiem Amiri vor Wechsel zu Bayer 04 Leverkusen

Update vom 22. Juli: Der Wechsel von Nadiem Amiri von der TSG Hoffenheim zu Bayer Leverkusen steht womöglich vor der Zielgeraden. Auf der Suche nach einem Ersatz für den zu Borussia Dortmund abgewanderten Julian Brandt ist der Werksklub aus dem Rheinland bei U21-EM-Nationalspieler Nadiem Amiri fündig geworden. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll sich der TSG-Profi mit Leverkusen über die Vertragsmodalitäten geeinigt haben und einen Fünf-Jahresvertrag unterschreiben. 

Es gibt nur einen Haken! Bayer will die veranschlagten 14 Millionen Euro Ablöse nicht bezahlen. Da der Vertrag des technisch versierten Mittelfeldspielers im kommenden Jahr ausläuft, will Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes lediglich 10 Millionen Euro investieren. Sollte der Wechsel dieses Jahr nicht zustanden kommen, wird Amiri im Zweifel zur nächsten Saison ablösefrei kommen. 

Nadiem Amiri nach Leverkusen? Demirbay hofft auf Wechsel 

Meldung vom 18. Juli: Kerem Demirbay hofft auf einen Wechsel seines ehemaligen Teamkollegen Nadiem Amiri nach Leverkusen: „Mit seiner Qualität könnte Nadiem uns bereichern. Er würde gut bei uns reinpassen. Sollte es so kommen, würde ich mich wirklich sehr darüber freuen“, erklärt Demirbay gegenüber der Bild-Zeitung. 

Beide stehen in regelmäßigem Kontakt zueinander: „Ich habe ihm schon davon erzählt, wie es in Leverkusen ist. Mehr kann ich aber nicht dazu sagen, das ist Sache der Vereine", so der Ex-Hoffenheimer. Am Donnerstag (18. Juli) ist Amiri mit der TSG ins Trainingslager nach Windischgarsten gereist. 

Poker um Nadiem Amiri: Jetzt soll auch Eintracht Frankfurt mitmischen!

Meldung vom 17. Juli: Neben Bayer 04 Leverkusen soll offensichtlich auch Eintracht Frankfurt an Nadiem Amiri interessiert sein. Das berichtet der Wiesbadener Kurier. Die Hessen haben durch die Abgänge von Luka Jovic und Sébastian Haller viel Geld eingenommen und sind noch auf der Suche nach Verstärkungen.

Nadiem Amiri in der Bundesliga begehrt

Meldung vom 8. Juli: Nach Informationen der Bild steht Nadiem Amiri vor einem Wechsel zu Bayer Leverkusen - demnach spricht beim Amiri-Poker alles für den Werksverein. Erwartungsgemäß haben die Leistungen des gebürtigen Ludwigshafeners bei der U21-EM nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Gemeinsam mit dem Ex-Hoffenheimer Kerem Demirbay würde der 22-Jährige ein technisch starkes Mittelfeld-Duo bilden. 

Bei einem Wechsel ist mit einem Transfererlös von 14 Millionen Euro zu rechnen. Da Amiris gegenwärtiger Vertrag bei den Kraichgauern im nächsten Jahr ausläuft, fällt die Ablösesumme vergleichbar „gering“ aus. Sofern der Wechsel zustande kommt, würden die Transfereinnahmen der TSG Hoffenheim auf über 70 Millionen Euro ansteigen. 

Verlässt Nadiem Amiri die TSG Hoffenheim?

Meldung vom 1. Juli: Aus der Traum von der Titelverteidigung! - die U21 Europameisterschaft ist Geschichte. Auch der späte Anschlusstreffer durch Nadiem Amiri kann die 1:2-Niederlage gegen die spanische Auswahl nicht verhindern. Trotz des bitteren Misserfolgs in Udine spielt der Endspiel-Torschütze von der TSG Hoffenheim ein herausragendes Turnier. Bereits vor der EM schraubt sich der Marktwert des 22-Jährigen immer weiter nach oben. 

Für die Fans der Blau-Weißen ist zu befürchten, dass ein weiterer Leistungsträger ins Visier internationaler Topklubs geraten könnte. Hinzukommt der im Juni 2020 auslaufende Vertrag des Hoffenheimers Mittelfeldspielers. Sollte es den Kraichgauern nicht gelingen, das Arbeitspapier des hochbegabten Amiri zu verlängern, kann er den Verein nach Saisonschluss ablösefrei Verlassen. 

esk 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare