Verletzung aus Pokal-Spiel

BVB-Schock! Dortmund gegen Hoffenheim ohne Reus – weitere Ausfälle drohen

+
Marco Reus (r.) wird gegen Hoffenheim voraussichtlich nicht spielen können.

Dortmund – Beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim muss Spitzenreiter Borussia Dortmund auf Kapitän Marco Reus verzichten. Was für eine Verletzung der Nationalspieler hat:

Update vom 8. Februar, 16:15 Uhr: Wie BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Freitag bestätigt, wird Marco Reus gegen die TSG 1899 Hoffenheim definitiv ausfallen. Zudem sind die Einsätze von Marcel Schmelzer und Jadon Sancho fraglich. Die beiden Torhüter Roman Bürki und Marwin Hitz werden wohl im Kader stehen.

Zwei Wochen Pause für Reus?

Update vom 8. Februar, 9:30 Uhr: Noch hat der BVB kein offizielles Statement veröffentlicht, doch wie die Bild-Zeitung berichtet, wird Marco Reus bis zu 14 Tage ausfallen und somit definitiv gegen Hoffenheim fehlen. Keeper Roman Bürki soll gegen die TSG hingegen zurückkehren.

Marco Reus verletzt sich gegen Werder Bremen

Nach dem bitteren Pokal-Aus gegen den SV Werder Bremen bangt Borussia Dortmund um seinen Kapitän Marco Reus

Ob der Nationalspieler am Samstag (9. Februar/15:30 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) gegen die TSG Hoffenheim spielen kann, ist momentan völlig offen.

Marco Reus verletzt - Einsatz gegen TSG Hoffenheim fraglich

Ich kann noch nicht sagen, ob ich am Wochenende spielen kann“, sagt Reus, der nach seinem sehenswerten Freistoßtreffer zum zwischenzeitlichen 1:1 in der Halbzeitpause mit muskulären Problemen im Oberschenkel ausgewechselt worden ist - wie wa.de* berichtet.

Ähnlich äußert sich BVB-Coach Lucien Favre: „Wir hoffen, dass Marco Reus am Samstag spielen kann. Aber das können wir jetzt noch nicht definitiv sagen. Übermorgen machen wir eine Kontrolle.

BVB scheidet im DFB-Pokal aus

Wir wollten auf Nummer sicher gehen“, macht der BVB-Kapitän deutlich. Das Achtelfinal-Aus im Elfmeterschießen (2:4) ärgert den Dortmunder. „Es sind nicht viele Spiele nach Berlin. Heute ist unser Weg beendet. Das haben wir uns selber zuzuschreiben“, sagt Reus und ergänzt: „Ich hoffe, dass wir aus dieser Partie lernen. Wir müssen cleverer sein.

Der BVB ist nach einem 1:1 nach 90 Minuten in der Verlängerung zweimal in Führung gegangen, doch nach 120 Minuten steht es 3:3 und es geht ins Elfmeterschießen. Dort scheitern Paco Alcacer und Maximilian Philipp am Bremer Torhüter Jiri Pavlenka.

Auch interessantBVB-Wunderkind (14) erzielt 5 Tore gegen Hoffenheims U17 - Auch Çalhanoğlu trifft! So kannst Du Borussia Dortmund gegen Hoffenheim live im TV, Live-Stream und Live-Ticker verfolgen. Bei erneuten Beleidigungen gegen Hopp: BVB droht Punktabzug!

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

nwo/dpa/SID

Kommentare