Nach Vorwürfen

Gisdol sucht das Gespräch mit Guardiola

+
Alles wieder gut zwischen Markus Gisdol und Pep Guardiola

München – „Es ist alles in Ordnung“, betont Pep Guardiola nach einem Telefonat mit Markus Gisdol. Dieser hat zuvor eine Debatte über die Vorzugsbehandlung des Spaniers ausgelöst.

Friedenspfeife per Telefon?

Die Aussage, die TSG-Coach Markus Gisdol nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund (WIR BERICHTETEN) getroffen hat, hat deutschlandweit hohe Wellen geschlagen.

Nachdem Gisdol bei der Partie vom Schiedsrichtergespann auf die Tribüne geschickt worden ist, hat sich der 46-Jährige öffentlich über die Vorzugsbehandlung von Bayern-Coach Pep Guardiola durch die Schiedsrichter geäußert.

„Wenn Guardiola zehnmal den Schiedsrichter anfasst und den Linienrichter umarmt und die Bibiana Steinhaus in den Arm nimmt und ihr was ins Ohr flüstert, egal was, dann wird nicht reagiert. Ich fass' den einmal kurz an und flieg auf die Tribüne“, hat der Fußball-Lehrer verärgert geäußert.

Nun hat sich Markus Gisdol bei seinem Trainerkollegen gemeldet. „Er hat mich angerufen“, bestätigt Pep Guardiola am Freitag. Über den Inhalt des Telefonats hat der Spanier allerdings nichts Konkretes verraten, versichert aber: Es ist alles in Ordnung. Es gibt keine Probleme. “

nwo/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare