Bundesliga im Live-Ticker

Ticker: Hoffenheim verliert gegen Bayern

+
1899 Hoffenheim - Bayern M¸nchen

Sinsheim - Zum Rückrunden-Auftakt der Bundesliga empfängt die TSG 1899 Hoffenheim den FC Bayern München. Alle Infos zur Partie findest Du im HEIDELBERG24-Ticker:

>>> AKTUALISIEIREN <<<

TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München 1:3 (0:2)

Anstoß: Freitag, 18. Januar, 20:30 Uhr, PreZero Arena in Sinsheim

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Posch , Vogt (57. Grillitsch) , B. Hübner - Kaderabek , Demirbay (57. Geiger) , N. Schulz - Kramaric , Bittencourt - Joelinton (78. Szalai) , Belfodil

FC Bayern München: Neuer - Kimmich , Süle , Hummels , Alaba - Javi Martinez (90. Boateng) - Goretzka , Thiago (78. Rodriguez) - T. Müller , Coman (73. Gnabry) - Lewandowski

Tore: 0:1 Goretzka (34.), 0:2 Goretzka (45.), 1:2 Schulz (59.), 1:3 Lewandowski (87.) 

Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)

Zuschauer: 30.150 (ausverkauft.)

>>> Zum Spielbericht 

Fotos von der TSG-Niederlage gegen Bayern 

Schluss in Sinsheim. 

90. Minute: Boateng kommt für Martinez in die Partie. 

87. Minute: Die Vorentscheidung. Müller legt per Volley ab auf Lewandowski, der eiskalt bleibt - 1:3.

83. Minute: Riesenchance für Hoffenheim! Nach einem Szalai-Kopfball kann Neuer die Kugel gerade noch vor der Linie abwehren. 

78. Minute: James ersetzt Thiago, Szalai kommt für Joelinton. 

77. Minute: Gelingt der TSG noch der Ausgleich? Die Partie ist derzeit völlig offen. 

73. Minute: Coman hat Feierabend, für ihn kommt Gnabry. 

72. Minute: Ecke von Kramaric - Kaderabek verpasst nur knapp. 

68. Minute: Kimmich sieht gelb nach einem Foul an Geiger. 

67. Minute: Ecke für Bayern - ohne Ertrag. 

64. Minute: Der Anschlusstreffer geht völlig in Ordnung. Die Kraichgauer sind nun deutlich aktiver. 

59. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TSG!!! Nach einem Konter haut Schulz die Kugel ins linke Eck!

57. Minute: Doppelwechsel bei Hoffenheim: Geiger und Grillitsch kommen für Demirbay und Vogt. 

53. Minute: Riesenchance für Hoffenheim! Zunächst scheitert Joelinton an Neuer, der Nachschuss von Demirbay geht knapp am Tor vorbei. 

50. Minute: Nun eine Ecke auf der anderen Seite - ohne Gefahr. 

48. Minute: Die TSG ändert nun die Formation, spielt nun im 4-3-3. Einen Schuss von Bittencourt wehrt Neuer zur Ecke ab. 

46. Minute: Der zweite Durchgang läuft. 

Pause in Sinsheim. Die Bayern führen völlig verdient. Hoffenheim findet kaum ins Spiel und muss nach einem Doppelpack von Goretzka einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen. 

45. Minute: Erste Ecke für die TSG. Bayern kontert - und trifft: Nach einer Flanke von Alaba staubt Goretzka ab. 

44. Minute: Flanke von Schulz, Hummels klärt vor Kramaric. 

40. Minute: Joelinton erwischt bei einem Schussversuch Martinez. Der Spanier muss behandelt werden. 

36. Minute: Zugegeben: Die Führung ist hochverdient. 

34. Minute: Da ist es passiert. Einen Kopfball von Lewandowski kann Baumann zunächst überragend abwehren, den Nachschuss von Goretzka fälscht Vogt leicht ab - 0:1. 

32. Minute: Scharfe Hereingabe von Kimmich - alle Spieler rutschen am Ball vorbei. 

29. Minute: Schuss von Goretzka, Baumann ist zur Stelle. 

28. Minute: Brenzlige Situation im TSG-Strafraum: Nach einer Ecke herrscht Verwirrung - die Bayern bekommen den Ball letztlich nicht über die Linie gedrückt. 

27. Minute: Gelbe Karte für Vogt nach einem taktischen Foul an Lewandowski. 

24. Minute: Erste kleine Ballbesitzphase der TSG, jedoch ohne Ertrag. Im Gegenzug hat Bayern die Konterchance - Posch kann Coman jedoch ablaufen. 

19. Minute: Müller kommt im Strafraum zu Fall und drückt die Kugel auf dem Boden liegend fast ins Tor - Riesenchance für den Rekordmeister!

17. Minute: Eine Flanke von Kimmich fängt Baumann ohne Probleme.

15. Minute: Die Bayern haben nach einer Viertelstunde ein klares Übergewicht. Hoffenheim kommt bislang kaum an den Ball. 

14. Minute: Goretzkas Schuss aus der Distanz wird geblockt. 

10. Minute: Erste dicke Chance für die Gäste! Nach Flanke von Alaba zieht Lewandowski volley ab - knapp vorbei. 

8. Minute: Kaderabek wird von Belfodil geschickt, in der Folge vertändeln die Kraichgauer jedoch die Kugel. 

6. Minute: Die Bayern übernehmen in den ersten Minuten erwartungsgemäß die Spielkontrolle. Hoffenheim lauert zunächst auf Konter. 

4. Minute: Freistoß Demirbay, den Kopfball von Kramaric kann Neuer problemlos festhalten. 

2. Minute: Erster Abschluss der Gäste: Ein Schuss von Lewandowski geht deutlich übers Tor. 

1. Minute: Die Partie läuft. Hoffenheim startet im ersten Durchgang von rechts nach links. 

Folgende Spieler schickt TSG-Coach Julian Nagelsmann aufs Feld: 

Die Startelf der Gäste: Jerome Boateng und der ehemalige Hoffenheimer Serge Gnabry nehmen zunächst auf der Bank Platz. 

+++ Einen Ticker aus Sicht des FC Bayern findest Du auf tz.de*

Besonderes Spiel für Ex-Hoffenheimer Süle: „Freue mich sehr auf die Rückkehr!“

Im Sommer 2017 hat Niklas Süle die Hoffenheimer in Richtung München verlassen, ist im Kraichgau vom Eigengewächs zum Nationalspieler herangewachsen. Dementsprechend gute Erinnerungen hat der 23-Jährige an seine alte Wirkungsstätte: „Sinsheim wurde in der Zeit zu meinem Zuhause. Ich bin mit 14 Jahren zur TSG gekommen und verbinde viele besondere Momente mit dem Vere in. Ich war auch in der Winterpause in Sinsheim und habe meine Freunde besucht. Ich freue mich sehr auf die Rückkehr", so Süle auf der vereinsinternen Homepage.

In der vergangenen Saison hat der Innenverteidiger bei seiner ersten Rückkehr in den Kraichgau eine empfindliche 0:2-Niederlage mit dem Rekordmeister einstecken müssen, stand damals jedoch nicht auf dem Platz. Zu Hoffenheim findet der gebürtige Frankfurter nur lobende Worte: „Bei der TSG zu spielen, ist immer schwierig. Sie spielen unter Julian Nagelsmann mutig mit und stellen sich nicht nur hinten rein. Auch in dieser Saison hat die TSG eine super Truppe zusammen.

Ich hoffe natürlich, dass wir das Spiel am Freitag gewinnen, aber danach drücke ich Hoffenheim die Daumen und hoffe, dass sie alle anderen Spiele gewinnen", sagt Süle, der immer noch mit seinen alten Teamkollegen Kevin Vogt und Benjamin Hübner regelmäßig in Kontakt steht.

Vor Bayern-Kracher: Nagelsmann feiert besonderes Jubiläum als TSG-Coach!

Die TSG Hoffenheim startet mit einem echten Kracher in die Bundesliga-Rückrunde. Am Freitag (18. Dezember/20:30 Uhr) empfangen die Kraichgauer den FC Bayern München.

TSG-Coach Julian Nagelsmann warnt vor dem Rekordmeister und erwartet von seiner Mannschaft vollen Einsatz: „Es ist schon wichtig, sich nicht vorher zu ergeben, wenn der rote Bus einfährt. Es wird wieder ein harter Kampf werden. Wir werden versuchen, die Bayern zu attackieren und die Punkte bei uns zu behalten“.

Jubiläum zum Topspiel

Der FC Bayern hat nach einer etwas mäßigen Hinrunde sechs Punkte Rückstand auf den derzeitigen Tabellenführer Borussia Dortmund. Einen erneuten Patzer können sich die Münchener nicht erlauben.

„Bayern hat nach zwischenzeitlicher Krise wieder richtig Fahrt aufgenommen. Deshalb stehen sie am Freitag schon ein bisschen unter Druck. Wenn sie das Spiel nicht gewinnen, ist das eine Botschaft an die Mannschaften, die vorne stehen“, so Nagelsmann, der sein 100. Spiel als Chefcoach im Oberhaus feiert. Der zukünftige Trainer von RB Leipzig weist dabei eine kuriose Bilanz auf: 44 Siege, 33 Unentschieden und 22 Niederlagen. Gegen den Rekordmeister hat Nagelsmann - mit zwei Siegen aus zwei Spielen - eine bislang makellose Heimbilanz.

Bicakcic fällt voraussichtlich aus - Amiri vor Comeback

Innenverteidiger Ermin Bicakcic ist nach einer Lungenentzündung zwar zurück, wird jedoch am Freitag wahrscheinlich nicht spielen. Nadiem Amiri könnte dagegen nach langer Pause seinen ersten Bundesliga-Einsatz in dieser Saison absolvieren. Der Einsatz von SpielmacherKerem Demirbay ist aufgrund eines Wadenödems gefährdet.

Verkehrsinformationen zum Heimspiel gegen den FC Bayern München 

An- und Abreise mit dem PKW:

Im Zusammenhang mit dem Heimspiel der TSG Hoffenheim zum Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern München kann es sowohl in der Anfahrtsphase aus Richtung Mannheim und Heilbronn als auch in der Abfahrtsphase in Richtung Mannheim und Heilbronn zu Verkehrsbehinderungen kommen.

An- und Abreise mit der Bahn: 

Informationen zum Angebot der Deutschen Bahn finden Sie hier. Zur schnellen und sicheren An- und Abreise halten grundsätzlich alle Züge in "Sinsheim Museum/Arena". Von dort ist die Arena zu Fuß in zirka 15 Minuten erreichbar.

Linienbusse des ÖPNV:

Ein Pendelverkehr bringt die Besucher vom Bahnhof Sinsheim (Elsenz) zum Stadion und zurück. Nähere Angaben zu den Fahrtzeiten und Unterwegshalten sind der Fahrplanauskunft zu entnehmen. Alle Fahrplanangaben ohne Gewähr.

Der ÖPNV hat einen Shuttle-Verkehr auf sieben Linien eingerichtet, die die Stadionbesucher aus den Sinsheimer Umlandgemeinden direkt zum Stadion bringen. Die Busse nehmen etwa 2,5 Stunden vor Spielbeginn den Linienverkehr auf und fahren dann jeweils im Ein-Stunden-Takt. Ab ca. 15 Minuten nach dem Spiel fahren die o.a. Linien in umgekehrter Richtung bis zu den jeweiligen Endhaltestellen. Es wird jede Linie zweimal im Stundentakt bedient. Die Linienbusse werden am Busterminal - Bereich P9 - für die Rückfahrt bereitgestellt.

PreZero - statt Rhein-Neckar Arena

Die TSG Hoffenheim wird ihre Heimspiele künftig in der PreZero Arena ausrichten. Das haben die Verantwortlichen im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Rückrunden-Auftakt gegen den FC Bayern München bekanntgegeben.

„Wir wollen gemeinsam aus unserem Stadion einen zukunftsweisenden Ort für Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz machen“, sagt TSG-Geschäftsführer Dr. Peter Görlich und ergänzt: „Als erfolgreicher Verein in einer der wichtigsten Ligen Europas, sind wir uns unserer Vorbildwirkung auch abseits des Platzes bewusst. Mit unserem Partner von PreZero schonen wir Ressourcen und setzen ein weiteres Zeichen für eine nachhaltige Entwicklung.“

Über PreZero:

PreZero ist einer der führenden Entsorgungs- und Umweltdienstleister in Deutschland. Mit innovativen und nachhaltigen Ansätzen verfolgt das Unternehmen an 80 Standorten und mit mehr als 3.000 Mitarbeitern in Deutschland und Europa das Ziel, die Ressourcenverschwendung in der Abfallentsorgung gegen Null zu senken. Dabei werden Wertstoff-Kreisläufe geschlossen und smarte Lösungen sorgen dafür, dass aus den Abfällen von heute die Rohstoffe von morgen werden.

TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Bayern München heute live bei Amazon Music

Amazon bietet seit der Saison 2017/18 seinen Kunden von Amazon Prime Music und Amazon Music Unlimited die Möglichkeit, alle Fußballspiele der 1. und 2. Bundesliga, des DFB-Pokals und der Champions League im Audio-Livestream über die Amazon Music-Apps zu verfolgen. Neben der Musik wird es an jedem Spieltag eine Vroberichtserstattung und eine Halbzeitanalyse geben.

TSG 1899 Hoffenheim gegen den FC Bayern München heute live im TV und im Live-Stream 

Die Partie wird vom öffentlich-rechtlichen Sender ZDF live im Free-TV übertragen. Die Vorberichterstattung beginnt um 20:15 Uhr (Anpfiff 20:30 Uhr). Kommentiert wird die Partie wird von Béla Réthy. Die Moderation übernimmt Jochen Breyer, Experte ist Ex-Bayern-Torwart Oliver Kahn

Zudem kann man die Partie live im Eurosport Player verfolgen. Darüberhinaus ergänzt Eurosport 1 HD die Live-Berichterstattung mit zusätzlichen Informationen. Außerdem ist der Bundesliga-Kanal Eurosport 2 HD Xtra per Satellit über HD+ verfügbar. Der kostenpflichtige Sport-Streamingdienst DAZN wird 40 Minuten nach Abpfiff ein Highlight-Video anbieten.

TV-Guide 2018/19: So siehst Du ALLE Spiele der TSG 1899 Hoffenheim live im TV und im Live-Stream 

Welche Partien laufen im Free-TV, welche im Pay-TV? HEIDELBERG24 hat für die neue Saison die wichtigsten Infos in Sachen TV-Berichterstattung zusammengefasst. HIER geht es zum TV-Guide.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur Bundesliga-Partie TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Bayern München (Freitag, 18. Dezember/20:30 Uhr).

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

mab

Kommentare