Bundesliga am Samstag

So endete Eintracht Frankfurt gegen TSG 1899 Hoffenheim

+
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim

Frankfurt/Main – Wieder kein Sieg! Die TSG 1899 Hoffenheim verliert am Samstag bei Eintracht Frankfurt. So lief die Partie in der Commerzbank-Arena.

Spielbericht: TSG Hoffenheim verspielt Sieg bei Eintracht Frankfurt

Nach einer spektakulären Partie verpasst die TSG Hoffenheim bei Eintracht Frankfurt drei Big Points im Kampf um die internationalen Plätze. Vor 49.500 Zuschauern kassiert die Nagelspann-Elf in der Commerzbank-Arena eine 2:3-Niederlage.

Rebic bringt Eintracht Frankfurt in Führung - Joelinton gleicht nach Hacken-Vorlage aus

Bei Hoffenheim gibt es im Vergleich zum Unentschieden bei RB Leipzig eine Änderung in der Startelf: Joshua Brenet ersetzt den gelbgesperrten Pavel Kaderabek. Beide Teams schenken sich von Beginn an nichts: Die TSG hat mehr Ballbesitz, die Hessen kommen immer wieder gefährlich vor das Tor der Kraichgauer und gehen nicht unverdient in Führung. Einen Freistoß von Filip Kostic fälscht Ante Rebic (19.) per Kopf ab - 1:0 für die Hausherren. 

In der Folge liefern sich beide Teams einen unterhaltsamen Schlagabtausch. Hoffenheim drängt, die Eintracht kontert immer wieder gefährlich. Kurz vor der Pause trifft Joelinton (43.) nach wunderbarer Hacken-Vorarbeit von Adam Szalai zum Ausgleich! 

Irre Schlussphase: Eintracht Frankfurt dreht Rückstand gegen Hoffenheim

Die Kraichgauer kommen besser aus der Kabine und setzen Frankfurt sofort unter Druck: Ein Distanzschuss von Szalai (54.) prallt von der Latte ab, Nadiem Amiri (55.) scheitert kurz darauf an Kevin Trapp. 

Nach einer guten Stunde geht die TSG dann verdient in Führung: Ishak Belfodil (60.) tunnelt Danny da Costa und trifft ins kurze Eck! Kurz darauf der Rückschlag: Kasim Adams (67.), der bis dahin ein gutes Spiel gemacht hat, sieht Gelb-Rot und muss vom Platz. 

In der Schlussphase macht die SGE einen enormen Druck - und kann sich tatsächlich mit drei Punkten belohnen: Sébastien Haller (89.) und der eingewechselte Gonçalo Paciência (90.+6) drehen die Partie und besorgen den 3:2-Endstand.

Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 3:2 (1:1)

Anstoß

Samstag, 2. März um 15:30 Uhr in der Commerzbank-Arena Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp - Touré , Hinteregger , Ndicka - da Costa , Kostic - Hasebe , Rode (80. Paciencia) - Gacinovic - Haller , Rebic (46. Jovic)

TSG 1899 Hoffenheim

Baumann - Brenet , K. Adams , Posch , N. Schulz - Grillitsch - Demirbay (37. Szalai) , Nad. Amiri (82. Amade) - Joelinton - Kramaric , Belfodil

Tore

1:0 Rebic (19.), 1:1 Joelinton (43.), 1:2 Belfodil (60.), 2:2 Haller (89.), 3:2 Paciencia (96.)

Schiedsrichter

Manuel Gräfe (Berlin)

Zuschauer

49.500

Bes. Vorkommnis

Gelb-Rot für Adams (66.)

mab

Vorbericht

Für die TSG 1899 Hoffenheim geht es in der Fußball-Bundesliga Schlag auf Schlag. Nachdem die Kraichgauer am Montag 1:1 bei RB Leipzig gespielt haben, ist das Team von Trainer Julian Nagelsmann am Samstag (2. März/15:30 Uhr) zu Gast bei Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt gegen TSG 1899 Hoffenheim: Übertragung heute live im TV und Live-Stream

  • Die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und der TSG 1899 Hoffenheim wird nicht im Free-TV übertragen, sondern lediglich auf dem Pay-TV-Sender Sky. Anpfiff in der Commerzbank-Arena ist um 15:30 Uhr.
  • Die Vorberichterstattung beginnt am Samstag um 14 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1 und Sky Sport Bundesliga 1 HD. Moderatorin ist Jessica Libbertz, als Experten sind Christoph Metzelder und Reiner Calmund dabei.
  • Das Einzelspiel läuft auf Sky Sport Bundesliga 3 und Sky Sport Bundesliga 3 HD. Kommentator ist Marcus Lindemann.
  • Die Konferenz kannst Du auf Sky Sport Bundesliga 1 und Sky Sport Bundesliga 1 HD verfolgen. Hier wird die Partie von Martin Groß kommentiert.
  • Über die App „Sky Go“ können Sky-Kunden die Partie auch im Live-Stream schauen.

Eintracht Frankfurt gegen TSG 1899 Hoffenheim heute im Free-TV - Zusammenfassungen

  • Die erste Zusammenfassung im Free-TV wird es in der ARD Sportschau geben. Die Sendung beginnt um 18 Uhr und wird von Matthias Opdenhövel moderiert.
  • Weitere Zusammenfassungen gibt es unter anderem im ZDF im aktuellen Sportstudio, das um 23 Uhr beginnt, oder auch beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN, der 40 Minuten nach Spielende ein Highlight-Video online stellt.

Eintracht Frankfurt gegen TSG 1899 Hoffenheim heute im kostenlosen Live-Ticker

Eintracht Frankfurt gegen TSG 1899 Hoffenheim heute live im Audio-Stream

  • Über Amazon Music kannst Du die Partie im Audio-Stream verfolgen.

Eintracht Frankfurt gegen TSG Hoffenheim - die Bilanz

Die beiden Teams sind sich in der Bundesliga bislang 19 Mal begegnet. Dabei hat die Frankfurter Eintracht vier Siege geholt, acht Mal hat die TSG jubeln dürfen. Sieben Duelle sind unentschieden ausgegangen. Das Hinspiel in Sinsheim haben die Hessen mit 2:1 für sich entschieden. Ante Rebic (40.) und Luka Jovic (46.) haben für die Eintracht getroffen, Reiss Nelson (82.) hat in der Schlussphase nur noch verkürzen können.

Fotos von der TSG-Niederlage gegen Frankfurt 

Eintracht Frankfurt im Fokus: Jovic, Haller und Rebic lassen SGE von Champions League träumen

Nach dem Pokalsieg unter Trainer Niko Kovac, der in der Folge zum FC Bayern München gewechselt ist, spielt Eintracht Frankfurt auch unter dem neuen Coach Adi Hütter eine bislang erfolgreiche Saison. Im DFB-Pokal sind die Frankfurter zwar bereits in der ersten Runde gegen den SSV Ulm ausgeschieden, doch in der Europa League feiert die Eintracht bereits mehrere Fußball-Feste. 

Zuletzt hat der Traditionsverein durch einen 4:1-Heimsieg gegen Schachtar Donezk den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht, wo es nun gegen Inter Mailand geht. Auch in der Bundesliga zählt die SGE, die 2019 noch kein Spiel verloren hat, zu den Top-Teams. Nach 23 Spieltagen belegt das Team von Adi Hütter Rang sechs. Am vergangenen Spieltag hat es einen souveränen 3:0-Auswärtssieg gegen Hannover 96 gegeben. Die große Stärke der Eintracht ist klar die Offensive: Das Trio Luka Jovic (15 Tore), Sébastien Haller (11 Tore) und Ante Rebic (8 Tore) hat zusammen 34 Bundesliga-Tore geschossen.

TSG Hoffenheim im Fokus: Hält Hoffe den Anschluss an die Europapokal-Plätze?

Nach dem Aus in der Champions League und im DFB-Pokal kann sich die TSG Hoffenheim auf die Bundesliga konzentrieren. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann, der im Sommer zu RB Leipzig wechselt, liegt aktuell auf Rang acht und hat noch gute Chancen, sich erneut für den Europapokal zu qualifizieren. 

Am Montag (25. Februar) hat die TSG 1:1 bei RB Leipzig gespielt. Andrej Kramaric hat die Kraichgauer im ersten Durchgang in Führung gebracht, doch kurz vor Schluss hat RB-Verteidiger Willi Orban den Ausgleich erzielt. Dadurch hat 1899 die Möglichkeit verpasst, den Rückstand auf Champions-League-Platz vier zu verkürzen. Sollten die Hoffenheimer nun in Frankfurt gewinnen, würden sie mit der sechstplatzierten Eintracht gleichziehen. Die Hessen haben aktuell allerdings noch die bessere Tordifferenz.

TSG Hoffenheim reist mit großen Personalsorgen zum Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt

Die TSG 1899 Hoffenheim hat vor der Partie bei Eintracht Frankfurt mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Coach Julian Nagelsmann teilt am Donnerstag (28. Februar) mit, dass nach aktuellem Stand zahlreiche Spieler ausfallen werden. Ermin Bicakcic, Kevin Vogt, Benjamin Hübner, Florian Grillitsch, Dennis Geiger, Leonardo Bittencourt, Lukas Rupp sowie der gelbgesperrte Pavel Kaderabek stehen Hoffenheim nicht zur Verfügung.

Selbst wenn wir zu viert spielen, wollen wir gewinnen“, sagt Nagelsmann über die personelle Situation. Für seinen Trainer-Kollegen Adi Hütter findet der 31-Jährige lobende Worte. „Adi Hütter ist ein sehr guter Trainer, der auf all seinen Stationen gute Arbeit geleistet hat. Er gibt den Spielern eine klare Struktur mit. Das ist nicht nur ein Rumgebolze“, so Nagelsmann. Unterstützt wird die TSG am Samstag von 1.100 Fans.

Das sagt Eintracht-Trainer Adi Hütter vor dem Spiel gegen Hoffenheim

Im Gegensatz zur TSG Hoffenheim kann Eintracht Frankfurt am Samstag fast aus dem Vollen schöpfen. Das bestätigt Trainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz vor der Partie. Auch Mittelfeldspieler Gelson Fernandes ist nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder fit. Ob er auch spielen wird, lässt Hütter noch offen.

Beide Mannschaften lieben den Weg nach vorne“, sagt Hütter: „Auch Julian Nagelsmann ist ein Trainer, der nach vorne spielen möchte.

Eintracht gegen Hoffenheim: Wer ist der Schiedsrichter?

Der Schiedsrichter der Partie ist Manuel Gräfe aus Berlin. Seine Assistenten sind Guido Kleve und Markus Sinn. Der 4. Offizielle ist Robert Schröder und als Video-Assistent in Köln fungiert Patrick Ittrich.

Auch interessant: FC Schalke 04 soll Interesse an Hoffenheim-Manager Alexander Rosen haben.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare