Neuzugang ist da

Kuranyi legt bei der TSG los

1 von 74
Neuer TSG-Stürmer Kevin Kuranyi bestreitet seine erste Trainingseinheit.
2 von 74
Neuer TSG-Stürmer Kevin Kuranyi bestreitet seine erste Trainingseinheit.
3 von 74
Neuer TSG-Stürmer Kevin Kuranyi bestreitet seine erste Trainingseinheit.
4 von 74
Neuer TSG-Stürmer Kevin Kuranyi bestreitet seine erste Trainingseinheit.
5 von 74
Neuer TSG-Stürmer Kevin Kuranyi bestreitet seine erste Trainingseinheit.
6 von 74
Neuer TSG-Stürmer Kevin Kuranyi bestreitet seine erste Trainingseinheit.
7 von 74
Neuer TSG-Stürmer Kevin Kuranyi bestreitet seine erste Trainingseinheit.
8 von 74
Neuer TSG-Stürmer Kevin Kuranyi bestreitet seine erste Trainingseinheit.

Zuzenhausen – Eine Woche nach Bekanntgabe des Transfers absolviert Kevin Kuranyi seine erste Trainingseinheit bei der TSG Hoffenheim. Der Andrang am Trainingszentrum ist groß.

Unter perfekten Wetterbedingungen hat sich die TSG Hoffenheim bei einer öffentlichen Trainingseinheit am Freitag, 31. Juli, seinen Fans präsentiert. Mit dabei: Neuzugang Kevin Kuranyi.

Traumduo Kevin & Kevin?

Auch wenn der ehemalige Nationalspieler seit fünf Jahren nicht mehr in Deutschland gespielt hat, ist der 33-Jährige noch immer ein echter Fanliebling. Schließlich haben sich zahlreiche TSG-Anhänger am Trainingsgelände versammelt, um einen Blick auf den neuen Stürmerstar zu erhaschen.

Obwohl Kuranyi nach seinem Abgang von Dynamo Moskau sich größtenteils individuell fit gehalten hat, strotzt der Ex-Schalker auf dem Platz nur so vor Spielfreude und fügt sich gleich bestens in sein neues Team ein. Vor allem mit Namensvetter Kevin Volland scheint er sich besonders gut zu verstehen.

Kuranyi will Führungsspieler werden

 „Ich freue mich sehr, dass so viele Leute gekommen sind und dass ich wieder Bundesliga-Luft schnuppern kann“, sagt ein sichtlich glücklicher Kuranyi nach der ersten Trainingseinheit. Mit seinen inzwischen 33 Jahren will der Angreifer vor allem „seine Erfahrung einbringen und den jungen Spielern helfen sich weiterzuentwickeln.“

Auch sein Vater ist zum ersten Training gekommen und freut sich, dass sein Sohn wieder in der Nähe seiner Heimat Stuttgart ist. 

Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei 1899, ist froh in Kevin Kuranyi einen „ehrgeizigen und positiven Typen“ verpflichtet zu haben, der das Team mit seiner Erfahrung bereichern soll.

Nun bleibt abzuwarten, ob der Goalgetter die hohen Erwartungen auch erfüllen kann. Möglicherweise kommt er beim Testspiel gegen den AFC Bournemouth (Samstag, 1. August 16 Uhr) sogar schon zu seinem ersten Einsatz in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare