Erneut nur ein Punkt

Fotos: TSG vergibt Sieg gegen Werder

1899 Hoffenheim - Werder Bremen
1 von 14
16. Spieltag: TSG Hoffenheim gegen SV Werder Bremen.
1899 Hoffenheim - Werder Bremen
2 von 14
16. Spieltag: TSG Hoffenheim gegen SV Werder Bremen.
1899 Hoffenheim - Werder Bremen
3 von 14
16. Spieltag: TSG Hoffenheim gegen SV Werder Bremen.
1899 Hoffenheim - Werder Bremen
4 von 14
16. Spieltag: TSG Hoffenheim gegen SV Werder Bremen.
1899 Hoffenheim - Werder Bremen
5 von 14
16. Spieltag: TSG Hoffenheim gegen SV Werder Bremen.
1899 Hoffenheim - Werder Bremen
6 von 14
16. Spieltag: TSG Hoffenheim gegen SV Werder Bremen.
1899 Hoffenheim - Werder Bremen
7 von 14
16. Spieltag: TSG Hoffenheim gegen SV Werder Bremen.
1899 Hoffenheim - Werder Bremen
8 von 14
16. Spieltag: TSG Hoffenheim gegen SV Werder Bremen.

Sinsheim – Werder Bremen liegt der TSG Hoffenheim einfach nicht! Die Nagelsmann-Elf sieht schon wie der sichere Sieger aus und muss sich letztlich dennoch mit einem Punkt begnügen.

Erst einmal haben die Hoffenheimer in ihrer Bundesliga-Historie gegen Bremen gewinnen können. Auf den zweiten Sieg müssen die TSG-Fans mindestens 17 Spiele warten. Vor heimischer Kulisse reicht es wieder einmal nur für ein Unentschieden.

„Ich bin heißer auf das Spiel als auf den Urlaub“, hat TSG-Coach Julian Nagelsmann vor dem letzten Spiel des Jahrs betont. Seine Spieler sehen das offensichtlich ähnlich. In der Anfangsphase geben die Kraichgauer schließlich den Ton an.

Nach 26 Minuten die Führung für Hoffe! Kerem Demirbay bringt eine Flanke von der linken Seite rein, Sandro Wagner schaltet am schnellsten und nutzt die Unsicherheit in der Werder-Abwehr eiskalt aus. Für den Neuzugang ist es bereits der neunte Saisontreffer.

Süle verpasst zweiten Treffer

Wenige Minuten später ist es erneut Kerem Demirbay, der diesmal Niklas Süle klasse in Szene setzt. Der vom FC Bayern umworbene Nationalspieler kann Gäste-Keeper Jaroslav Drobny allerdings nicht bezwingen. Die Bremer stehen in der Folge zwar stabiler, doch im Gegenzug muss Oliver Baumann nur selten eingreifen.

Im zweiten Durchgang verwalten die Kraichgauer, bei denen Eugen Polanski den gelbgesperrten Sebastian Rudy vertritt, ihre Führung. Werder rückt zwar etwas auf, doch das Team von Alexander Nouri ist offensiv viel zu harmlos. 1899 bekommt auf der anderen Seite immer wieder Räume zum Kontern.

Vier Minuten vor dem Ende werden die Gastgeber aber kalt erwischt. Nationalspieler Serge Gnabry vollendet den besten Spielzug der Norddeutschen und trifft zum 1:1-Ausgleich, was gleichzeitig auch der Endstand ist. Durch das zehnte Unentschieden in dieser Saison überwintert die TSG auf dem fünften Tabellenplatz. 

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare