Vor heimischer Kulisse

Fotos: TSG gewinnt gegen den SC Freiburg

1899 Hoffenheim - SC Freiburg
1 von 15
TSG Hoffenheim gewinnt gegen den SC Freiburg.
1899 Hoffenheim - SC Freiburg
2 von 15
TSG Hoffenheim gewinnt gegen den SC Freiburg.
1899 Hoffenheim - SC Freiburg
3 von 15
TSG Hoffenheim gewinnt gegen den SC Freiburg.
1899 Hoffenheim - SC Freiburg
4 von 15
TSG Hoffenheim gewinnt gegen den SC Freiburg.
1899 Hoffenheim - SC Freiburg
5 von 15
TSG Hoffenheim gewinnt gegen den SC Freiburg.
1899 Hoffenheim - SC Freiburg
6 von 15
TSG Hoffenheim gewinnt gegen den SC Freiburg.
1899 Hoffenheim - SC Freiburg
7 von 15
TSG Hoffenheim gewinnt gegen den SC Freiburg.
1899 Hoffenheim - SC Freiburg
8 von 15
TSG Hoffenheim gewinnt gegen den SC Freiburg.

Sinsheim – Der Lauf der TSG Hoffenheim geht weiter! Nach einem intensiven Baden-Derby gegen den SC Freiburg feiert Hoffe schon den dritten Sieg in Folge.

Ganz nach dem Motto „Never change a winning team“ vertraut TSG-Coach Julian Nagelsmann der gleichen Startelf, die vor der Länderspielpause in Ingolstadt gewonnen hat. Nach einer zähen ersten halben Stunde kommen die Krachgauer immer besser ins Spiel. 

In der 34. Minute nutzt TSG-Stürmer Sandro Wagner einen krassen Lapsus von Freiburg-Verteidiger Söyüncü aus, umkurvt SC-Keeper Schwolow und trifft ins leere Tor zum 1:0. Aufgrund eines leichten Chancenplus ist die Pausenführung nicht unverdient.

Immer wieder Söyüncü

Im zweiten Durchgang hat 1899 eigentlich alle Trümpfe in der Hand, doch die Nagelsmann-Elf verpasst die Vorentscheidung. Und dann passiert es: Zwölf Minuten vor dem Ende ist es ausgerechnet ein langer Ball von Caglar Söyüncü, der den Ausgleich einleitet. Florian Niederlechner nimmt die Vorlage dankend an, setzt sich gegen zwei TSG-Verteidiger durch und überwindet Oliver Baumann.

Die TSG zeigt aber eine starke Reaktion! Nur 120 Sekunden später bringt Caglar Söyüncü Sebastian Rudy völlig übermotiviert zu Fall, Schiedsrichter Deniz Aytekin zeigt auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Andrej Kramaric ganz cool zum 2:1 für die Kraichgauer.

In der Schlussphase hätte Hoffenheim noch nachlegen können, doch es bleibt beim in der Summe verdienten 2:1, durch das 1899 auch in der Tabelle wieder klettert.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare