Trotz Volland-Doppelpack

2:2! TSG gibt Derbysieg gegen VfB aus der Hand

1 von 15
Das Derby zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart endet 2:2.
2 von 15
Das Derby zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart endet 2:2.
3 von 15
Das Derby zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart endet 2:2.
4 von 15
Das Derby zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart endet 2:2.
5 von 15
Das Derby zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart endet 2:2.
6 von 15
Das Derby zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart endet 2:2.
7 von 15
Das Derby zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart endet 2:2.
8 von 15
Das Derby zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart endet 2:2.

Sinsheim – Wieder einmal verpasst die TSG Hoffenheim in letzter Minute einen Heimsieg! Auch der Doppelpack von Kevin Volland reicht gegen den VfB Stuttgart am Ende nicht aus. 

Die Fans der TSG müssen auch nach dem achten Spieltag weiter auf den ersten Heimsieg warten.

Volland trifft vom Punkt, Vargas spektakulär

TSG-Coach Markus Gisdol setzt auch im dritten Spiel in Folge auf dieselbe Startformation. Somit beginnen auch die vorher fraglichen Eduardo Vargas und Sebastian Rudy.

Die Hoffenheimer agieren in der Anfangsphase druckvoll und haben nach drei Minuten schon die Führung auf dem Fuß. Nach einer Ecke kommt ausgerechnet der Ex-Stuttgarter Ermin Bicakcic zum Schuss, doch der Bosnier trifft nur den Pfosten.

In der Folgephase kommt 1899 offensiv nur selten zur Entfaltung, sodass die 30.150 Zuschauer in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena zunächst kaum Strafraumszenen geboten bekommen.

Aufregung dann aber in der 31. Minute! TSG-Kapitän Pirmin Schwegler will an Toni Sunjic vorbeikommen, doch der VfB-Verteidiger bringt den Schweizer zu Fall - Elfmeter! 

Wie schon Augsburg übernimmt Kevin Volland die Verantwortung und verwandelt den fälligen Strafstoß cool ins linke Eck zum 1:0.

Fünf Minuten vor der Pause gelingt Eduardo Vargas dann fast der zweite Treffer. Aus der Ferne lupft der Chilene das runde Leder sehenswert über den VfB-Keeper Przemyslaw Tyton. Der Pole kann den Ball in der Rückwärtsbewegung aber gerade noch an den Pfosten lenken.

TSG gibt Führung zweimal her

Im zweiten Durchgang entwickelt sich dann ein flottes und intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

In der 63. Minute können die Gäste ausgleichen. Nach einer Ecke von Daniel Didavi macht der gerade eingewechselte Bundesliga-Debütant Jan Kliment per Kopf das 1:1.

Beflügelt vom Ausgleich wird das Team von Alexander Zorniger immer mutiger und erhöht den Druck auf das TSG-Gehäuse.

Doch dann zeigt 1899 aber seine große Stärke im Umschaltspiel. Nach einer VfB-Ecke leitet Oliver Baumann mit seinem Abwurf den Gegenstoß ein. 

Über Eduardo Vargas kommt der Ball dann schließlich zu Kevin Volland, der aus der Drehung den Ball über Przemyslaw Tyton zum 2:1 ins Tor hebt. Für den Nationalspieler ist es bereits der fünfte Saisontreffer.

Kurz vor dem Schlusspfiff dann wieder einmal der Last-Minute-Schock für die TSG! Nach einer Hereingabe von Ferati nickt Timo Werner für die Schwaben zum 2:2-Endstand ein.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare