Heimsieg

Fotos: TSG gewinnt 4:0 gegen Mainz 

1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
1 von 13
TSG Hoffenheim gewinnt Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
2 von 13
TSG Hoffenheim gewinnt Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
3 von 13
TSG Hoffenheim gewinnt Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
4 von 13
TSG Hoffenheim gewinnt Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
5 von 13
TSG Hoffenheim gewinnt Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
6 von 13
TSG Hoffenheim gewinnt Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
7 von 13
TSG Hoffenheim gewinnt Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
8 von 13
TSG Hoffenheim gewinnt Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.

Sinsheim – Julian Nagelsmann hat mal wieder alles richtig gemacht! Zwei Einwechselspieler machen im zweiten Durchgang den deutlichen Heimsieg gegen Mainz perfekt.

Im Gegensatz zum Hinspiel, als die Hoffenheimer die Anfangsphase verpennt haben, sind die Kraichgauer vor heimischer Kulisse gleich hellwach. Sebastian Rudy schickt ‚Mainz-Experte‘ Mark Uth (5.), der den Ball mit viel Effet sehenswert im Mainzer Tor unterbringen kann. 

Der Angreifer, der den gesperrten Sandro Wagner vertritt, hat bereits in den vergangenen beiden Duellen gegen die 05er jeweils doppelt getroffen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte können die Gäste die Partie ausgeglichen gestalten, die stabile Dreierkette der TSG kann die Schmidt-Elf trotz des hohen Tempos allerdings nicht überwinden. 

Joker treffen

Zwar hat Mark Uth kurz nach Beginn der zweiten Hälfte die Chance auf 2:0 zu erhöhen, die Partie kann in der Folge aber das Niveau des ersten Durchgangs nicht halten. Glück haben die Hoffenheimer, als Pavel Kaderabek nach hartem Einsteigen gegen Daniel Brosinski nur die Gelbe und nicht die Rote Karte sieht. 

Auch von den Mainzern kommt nur wenig. Pablo de Blasis (73.) lässt die größte Möglichkeit der Gäste liegen. In der 81. Minute dann die Entscheidung! Ein Freistoß von Kerem Demirbay geht an die Latte, der eingewechselte Marco Terrazzino ist zur Stelle und trifft erstmals nach seiner Rückkehr zur TSG.

Vier Minuten später steht erneut der gebürtige Mannheimer im Fokus. Der 25-Jährige bedient den ebenfalls eingewechselten Adam Szalai, der das Leder ohne Probleme über die Linie drückt. Der Ungar hat noch nicht genug. Kurz vor dem Abpfiff trifft Szalai zum 4:0-Endstand.

nwo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare