Ex-Hoffenheimer

Irres Gerücht: Roberto Firmino vor Wechsel zum FC Bayern?

München – Der FC Bayern soll Interesse an der Verpflichtung von Roberto Firmino haben. Von 2011 bis 2015 hat Firmino bei der TSG Hoffenheim gespielt:

  • Bahnt sich ein Transfer-Hammer in der Bundesliga an? 
  • Der FC Bayern München will offenbar Roberto Firmino verpflichten! 
  • Die Transfersumme würde einen neuen Bundesligarekord aufstellen. 

Nach dem Remis im Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig macht der Fussball zunächst einmal Pause und Sturmtief „Sabine“ dominiert die Schlagzeilen – bis jetzt! Denn ein irres Transfergerücht um einen ehemaligen Hoffenheimer schlägt ein wie ein Blitz. Die stürmische Nachricht hat ihren Ursprung in der englischen „Sun“. Wie die Zeitung berichtet, bereitet der FC Bayern ein spektakuläres Millionen-Angebot für Roberto Firmino vom FC Liverpool vor. Beim Premier-League-Spitzenreiter hat der 28-Jährige noch einen Vertrag bis 2023.

Ex-Hoffenheimer: Irres Transfergerücht um Sturm-Star  

Den brasilianischen Champions-League-Sieger wollen sich die Münchener eine Stange Geld kosten lassen. Satte 88 Millionen Euro will der Deutsche Meister für die Dienste des 28-Jährigen vom „Festgeldkonto“ abheben. 

Zur Erinnerung: Als die TSG Hoffenheim das damalige Talent vom brasilianischen Klub aus Tombense verpflichtet, überweisen die Kraichgauer vier Millionen Euro nach Südamerika. Als es den Stürmer dann vier Jahre später auf die Insel zieht, kassiert die TSG exakt 41 Millionen Euro für ihren Star. 

Nun will also der FC Bayern München den flinken Angreifer für mehr als das Doppelte aus Anfield nach Deutschland zurückholen. 

Ex-Hoffenheimer Firmino soll gemeinsam mit Lewandowski stürmen 

Mit Robert Lewandowski hat der FC Bayern einen Stürmer, der seit Jahren Tore wie am Fließband schießt. Doch der polnische Serien-Fussballer des Jahres wird in diesem Sommer 32 Jahre alt – seinen Zenit wird der Top-Stürmer damit demnächst wohl überschritten haben. 

Daher soll zur kommenden Saison der bundesligaerfahrene Ex-Hoffenheimer zunächst gemeinsam mit Lewandowski in der Offensive auflaufen, um dann in den kommenden Spielzeiten die Führung im Sturm zu übernehmen. 

Roberto Firmino vom FC Liverpool soll Platz für einen deutschen Star machen 

Doch warum sollte Jürgen Klopp seinen Mittelstürmer ziehen lassen? Auch darauf meint die „Sun“ die passende Antwort parat zu haben: Der Kult-Trainer soll ein Auge auf Timo Werner geworfen haben und braucht für die Verpflichtung des deutschen Nationalspielers vor allem eins: Geld. 

Die kolportierten 88 Millionen Euro mögen in etwa dem Marktwert Firminos entsprechen. Bei den gegenwärtigen Wahnsinns-Summen, die in der Premier League gezahlt werden, ist es aber äußert fraglich, dass die Reds einen bewehrten Stammspieler für eine zweistellige Millionensumme ziehen lassen. In Hoffenheim kann bei solchen Transferbeträgen, dem ein oder anderen schwindelig werden.  

Übrigens: Vor vier Jahren soll Hoffenheim vor einem Transfer von BVB-Stürmer Erling Haaland gestanden haben. Warum der Wechsel gescheitert ist, kannst Du hier nachlesen.

esk     

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare