Zunge verschluckt 

Schock-Moment bei EM-Quali-Spiel: Ex-Hoffenheimer Schär kurzzeitig in Lebensgefahr! 

+
Fabian Schär hat von 2015 bis 2017 für die TSG Hoffenheim gespielt. 

Beim EM-Quali-Spiel zwischen Georgien und der Schweiz bleibt Fabian Schär nach einem Zweikampf bewusstlos liegen und verschluckt seine Zunge. Ein Gegenspieler reagiert sofort: 

Schockmoment beim EM-Quali-Spiel zwischen Georgien und der Schweiz! Es läuft die 24. Spielminute, als der ehemalige Hoffenheimer Fabian Schär zum Kopfballduell mit Georgiens Jemal Tabidze hochsteigt. 

Beide prallen mit voller Wucht Kopf an Kopf zusammen und gehen zu Boden. Während sein Gegenspieler blutüberströmt liegen bleibt, verliert Schär das Bewusstsein und verschluckt seine Zunge! 

Georgien gegen Schweiz: Fabian Schär verliert das Bewusstsein und verschluckt seine Zunge 

Sofort eilt Georgiens Nationalspieler Jano Ananidze zum regungslosen Innenverteidiger, zieht ihm die Zunge aus dem Rachen und wendet somit die lebensgefährliche Situation ab. Kurz darauf kommt auch das Schweizer Ärzteteam auf den Platz um den 27-Jährigen zu behandeln. Schär, der von 2015 bis 2017 insgesamt 30 Spiele für die Kraichgauer absolviert hat, kann im Anschluss sogar weitermachen. Auch Gegenspieler Tabidze spielt nach kurzer Behandlung mit einem Turban weiter. 

„Ich kann mich an gar nichts erinnern. Ich war einige Sekunden K.o.", erklärt der Schweizer nach der Partie dem ,Blick'. „Mein Schädel brummt noch. Zudem habe ich Nackenschmerzen und eine Beule an der Stirn. Aber es hat sich gelohnt.“ Die Eidgenossen gewinnen letztlich mit 2:0 gegen Georgien - viel wichtiger ist aber, dass Schär nichts passiert ist. 

Die TSG Hoffenheim ist nach der Länderspielpause gegen Bayer 04 Leverkusen (live im HEIDELBERG24-Ticker) gefordert. So kannst Du die Partie live im TV und Live-Stream sehen

Auch interessant: 

Große Kulisse für TSG-Junioren: Youth-League-Viertelfinale gegen Real Madrid ausverkauft! 

Bleibt Vincenzo Grifo in Freiburg? TSG-Manager Rosen spricht Machtwort

mab

Mehr zum Thema

Kommentare