Kantersieg in Kaiserslautern

TSG schießt sich für Bayern warm! Joelinton (22) macht Werbung in eigener Sache

+
Joelinton (r.) trifft gegen Kaiserslautern dreimal.

Kaiserslautern – Nach dem souveränen Pokal-Erfolg auf dem Betzenberg richtet sich der Fokus bei der TSG Hoffenheim bereits auf den Bundesliga-Start gegen den FC Bayern. 

Was für ein Start in die Saison! In der ersten DFB-Pokal-Runde gewinnt die TSG 1899 Hoffenheim deutlich mit 6:1 beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern.

Bereits nach 22 Minuten haben die Kraichgauer durch zwei Tore von Joelinton (6./22.) und einen Treffer von Flügelflitzer Nico Schulz (13.) komfortabel mit 3:0 geführt. 

Fotos vom DFB-Pokalspiel 1. FC Kaiserslautern gegen TSG 1899 Hoffenheim

Der Anschlusstreffer von Kaiserslauterns Lukas Spalvis (32.) ist unter dem Strich nur Ergebniskosmetik, da die TSG auch in Halbzeit zwei nicht nachlässt. Pavel Kaderabek (51.), erneut Joelinton (53.) sowie Neuzugang Joshua Brenet (64.) besorgen den 6:1-Endstand. 

Nagelsmann lobt Joelinton

Klar, dass nach der Partie vor allem der junge Brasilianer Joelinton im Mittelpunkt steht, der im Sommer nach einer zweijährigen Leihe an Rapid Wien zurück in den Kraichgau gekehrt ist. 

Das ist schon eine Kante, die ganz ekelig zu verteidigen ist“, freut sich TSG-Coach Julian Nagelsmann über die Leistung des 22-Jährigen, der schon im Training auf sich aufmerksam gemacht hat. „Das Lob geht an Rapid. Die österreichische Liga hat ihm sehr gut getan. Er hat sich in der Zeit gut entwickelt, ist wissbegierig und lernfähig.“

„Auf diesen Moment habe ich drei Jahre gewartet. Mein Dank gilt der Mannschaft“, strahlt Joelinton, der sich nun auch Hoffnungen macht, beim Bundesliga-Saisonauftakt gegen Bayern München (Freitag, 24. August/20:30 Uhr, live im HEIDELBERG24-Ticker) auf dem Platz zu stehen. 

Ich habe meinen Plan für Freitag schon grob im Kopf. Ich hoffe, er passt da rein. Dann darf er auch gerne wieder treffen“, sagt Nagelsmann. „Das wird sicher ein super Spiel, darauf freue ich mich sehr. Die drei Toren waren sehr gut, so kann es weitergehen. Ich will in jedem Spiel meine Tore machen“, fügt Drei-Tore-Stürmer Joelinton hinzu.

Personalprobleme auch gegen Bayern

Probleme können sich allerdings aus der angespannten personellen Lage ergeben. Die Langzeitverletzten Nadiem Amiri, Kerem Demirbay, Dennis Geiger, Lukas Rupp und Benjamin Hübner fehlen sicher in München. 

Fragezeichen stehen zudem hinter den Einsätzen von Vize-Weltmeister Andrej Kramaric, Harvard Nordtveit und Florian Grillitsch. Als Ausrede soll die Verletztenmisere aber in keinem Fall herhalten. „Wir haben genug Spieler, um ein paar Ausfälle zu kompensieren“, erklärt Nagelsmann: „Das gehört nunmal dazu in einem Kontaktsport.“

1. FC Kaiserslautern – TSG 1899 Hoffenheim 1:6 (1:3)

1. FC Kaiserslautern: Sievers - Dick , K. Kraus , Hainault , Sternberg - Fechner (46. Löhmannsröben) , Albaek - Hemlein , Zuck - Spalvis , Biada (46. Thiele)

TSG 1899 Hoffenheim: Kobel - Posch , Vogt , Bicakcic - Kaderabek , Zuber , N. Schulz (62. Brenet) - Bittencourt (56. Hoogma) , Grifo - Joelinton (68. Belfodil) , Szalai

Tore: 0:1 Joelinton (6.), 0:2 Schulz (13.), 0:3 Joelinton (22.), 1:3 Spalvis (32.), 1:4 Kaderabek (51.), 1:5 Joelinton (53.), 1:6 Brenet (64.)

Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)

nwo/SID

Kommentare