Ein Punkt gegen Spitzenreiter BVB

Irres TSG-Comeback gegen Dortmund: „Einfach ein geiles Gefühl!"

+
Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim

Dortmund – Was für ein Spiel, was für eine Schlussphase! Die TSG Hoffenheim feiert gegen Borussia Dortmund nach einem 0:3-Rückstand ein spektakuläres Comeback. Die Stimmen zum Spiel:

Dortmund gegen Hoffenheim - Stimmen zum Unentschieden

Hoffenheim feiert beim Tabellenführer ein nicht mehr für möglich gehaltenes Comeback, holt einen Drei-Tore-Rückstand binnen zwölf Minuten in Dortmund auf. 

Für TSG-Verteidiger Ermin Bicakcic fühlt sich der Punktgewinn wie ein Sieg an: „Man muss immer dran glauben, auch wenn das natürlich unglaublich schwer fällt beim Stand von 0:3 in Dortmund. Wir haben uns das Unentschieden erkämpft und uns für den Aufwand und Kampf belohnt. Einfach ein geiles Gefühl".

Vor allem der quirlige Jadon Sancho macht den Kraichgauern im ersten Durchgang das Leben schwer. „Er hat ein herausragendes Spiel gemacht", lobt BVB-Co-Trainer Edin Terzic, der den erkälteten Lucien Favre an der Seitenlinie vertreten hat, die starke Leistung des Engländers. 

Hoffenheim holt Punkt beim BVB - Belfodil leitet die Aufholjagd ein 

Hoffenheim wird erst nach der Pause wach, macht nun Druck: „In unserer besten Phase hat der Gegner das 3:0 erzielt - Normalerweise ist das der Bruch im Spiel", so TSG-Coach Julian Nagelsmann, der mit einem derartigen Comeback seiner Mannschaft sicherlich nicht mehr gerechnet hat. 

Auch interessant: Unsere Rhein-Neckar-Auktion24: Hier findest Du tolle Angebote und um e-Bikes und Co.

Doch Hoffenheim kämpft sich zurück: Ishak Belfodil (75.) liefert den Startschuss zur Aufholjagd und sorgt mit seinem Kopfballtor kurz vor Schluss für den 3:3-Endstand. Florian Grillitsch am Sky-Mikro: „Man sollte nie aufhören, daran zu glauben. Wir haben gespürt, dass da noch was geht". 

Update vom 9. Februar, 18:30 Uhr: Auch im Internet hat die Partie für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. HEIDELBERG24 hat die besten Reaktionen auf Twitter zusammengefasst. 

BVB-Fans beleidigen Hopp erneut 

Update vom 9. Februar, 17:45 Uhr: Während des Spiels zwischen Dortmund und Hoffenheim kommt es erneut zu geschmacklosen Sprechchören der BVB-Fans gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp. Außerdem ist im Dortmunder Block zwischenzeitlich ein Transparent mit der Aufschrift „Trotz Verboten, Anzeigen und Sirenen: Du bist und bleibst es! Jeder weiß es“ zu sehen.

Borussia Dortmund – TSG 1899 Hoffenheim: Spielbericht

75 Minuten hat Borussia Dortmund gegen die TSG 1899 Hoffenheim alles unter Kontrolle, dann drehen die Gäste auf und holen tatsächlich noch einen Punkt.

Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann nimmt im Vergleich zum Unentschieden gegen Düsseldorf vier Änderungen vor: Benjamin Hübner, Ermin Bicakcic, Pavel Kaderabek und Leonardo Bittencourt rücken für Kevin Vogt, Joshua Brenet, Dennis Geiger und Nadiem Amiri ins Team. 

Fotos vom Hoffenheim-Comeback in Dortmund 

BVB dominiert in der ersten Halbzeit

Dortmund ist von Beginn an die aktivere Mannschaft, bereits nach elf Minuten landet die Kugel im TSG-Tor: Stefan Posch schießt Jadon Sancho unglücklich an. Nach Eingriff des Video-Assistenten wird der Treffer aber zurückgenommen, da Mario Götze, der zunächst passiv im Abseits steht, aktiv ins Spielgeschehen eingreift. 

Hoffenheim kommt offensiv wenig, bis gar nicht zur Geltung und zieht sich weit in die eigene Hälfte zurück - das rächt sich: Sancho (32.) setzt sich nach Zusammenspiel mit Piszczek im Strafraum durch und netzt flach ein - die hochverdiente BVB-Führung! 

Die Kraichgauer wollen direkt antworten, werden kurz vor der Pause aber ausgekontert: Sanchos Schuss wehrt Baumann direkt vor die Füße von Götze (42.) ab, der mühelos einschieben kann - 2:0. 

Unglaubliches Comeback in der Schlussphase beschert Hoffenheim einen Punkt

Nach der Pause ist Hoffenheim deutlich aktiver und hat durch Nico Schulz (52.) Joelinton (56.) und Ishak Belfodil (60.) beste Gelegenheiten zu verkürzen. Den Treffer machen aber die Gastgeber: Götze und Sancho kombinieren sich in den Strafraum, Guerreiro erhöht auf 3:0

In der Schlussphase gelingt Hoffenheim ein furioses Comeback: Kaderabek und ein Doppelpack von Belfodil sorgen kurz vor dem Ende für den kaum für möglich gehaltenen 3:3-Ausgleich! 

Am kommenden Samstag (16. Februar/15:30 Uhr) empfängt die TSG Hoffenheim in der PreZero Arena Hannover 96.

Borussia Dortmund – TSG 1899 Hoffenheim 3:3 (2:0)

Anstoß

Samstag, 9. Februar um 15:30 Uhr im Signal Iduna Park Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki - Piszczek , Weigl , Diallo , Hakimi - Witsel , Dahoud - Sancho , Philipp (70. Alcacer) , Guerreiro - M. Götze (83. Toprak)

TSG 1899 Hoffenheim

Baumann - Bicakcic , Posch , B. Hübner - Kaderabek , Grillitsch , N. Schulz - Demirbay (46. Geiger) , Bittencourt (70. Nelson) - Joelinton , Kramaric (46. Belfodil)

Tore

1:0 Sancho (32.), 2:0 Götze (42.), 3:0 Guerreiro (66.), 3:1 Belfodil (75.), 3:2 Kaderabek (83.), 3:3 Belfodil (87.)

Schiedsrichter

Marco Fritz (Korb)

Borussia Dortmund gegen TSG Hoffenheim: Der Ticker zum Nachlesen

AKTUALISIEREN 

Schluss in Dortmund. Hoffenheim und der BVB trennen sich 3:3.

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. 

87. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TSG!!!!!!!!! Nach einem Freistoß von Geiger köpft Belfodil die Kugel ins Tor!

83. Minute: Nur noch 3:2!!! Kaderabek setzt sich im Luftduell gegen Hakimi durch und verkürzt!

79. Minute: Kommt Hoffenheim nochmal ran? Die Kraichgauer gehen nun volles Risiko. 

75. Minute: Jetzt ist der Ball drin! Belfodil verkürzt nach Flanke von Kaderabek. 

75. Minute: Auf der Gegenseite scheitert Sancho am Außenpfosten! 

74. Minute: Ecke für Hoffenheim, einen Flugkopfball von Kaderabek klärt Bürki erneut überragend. 

70. Minute: Alcacer kommt für Philipp, Nelson ersetzt Bittencourt. 

66. Minute: Das 3:0 für den BVB! Götze legt ab auf Guerreiro, der Baumann keine Chance lässt. Eine klasse Kombination der Dortmunder. 

60. Minute: Nächste TSG-Gelegenheit, diesmal scheitert Belfodil an Bürki. 

58. Minute: Bittencourts Freistoß landet im Toraus - Abstoß. 

56. Minute: Joelinton setzt sich gegen zwei Verteidiger durch, sein Schuss kann Bürki aber klasse abwehren. 

52. Minute: Beste Chance für die Gäste! Ein Schuss von Schulz geht knapp am Tor vorbei. 

50. Minute: Ecke für die TSG, ohne Gefahr. 

48. Minute: Hoffenheim wirkt nun mutiger, muss jedoch immer wieder auf Dortmunder Konter aufpassen. 

46. Minute: Weiter gehts. Hoffenheim wechselt zweimal: Belfodil und Geiger kommen für Demirbay und Kramaric. 

Vor dem Spiel wird der Pay-TV-Sender Sky heftig kritisiert. Grund sind Witsel-Perücken, die sowohl Moderatorin Britta Hofmann als auch die beiden Experten Reiner Calmund und Christoph Metzelder während der Sendung tragen. 

Dortmund gegen Hoffenheim: 2:0 nach der 1. Halbzeit

Pause in Dortmund. Der BVB führt völlig verdient mit 2:0. Hoffenheim ist von Anfang an zu passiv und kommt offensiv kaum zur Geltung. Sancho und Götze sorgen für den komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung in der ersten Halbzeit. 

42. Minute: 2:0! Dortmund kontert über Sancho, dessen Schuss von Baumann direkt vor die Füße von Götze abgelegt wird, der mühelos einschieben kann. 

40. Minute: Sancho spielt Katz und Maus mit der Hoffenheimer Abwehr. Letztlich kann Baumann einen Schuss von Hakimi zur Ecke klären. 

35. Minute: Ecke von Demirbay, Joelintons Kopfball geht deutlich übers Tor. 

32. Minute: Dortmund führt! Sancho setzt sich nach Zusammenspiel mit Piszczek im Strafraum durch und schiebt die Kugel flach ins Tor. 

28. Minute: Grillitsch sieht nach einem taktischen Foul die erste gelbe Karte der Partie. 

27. Minute: Eine Ecke von Guerreiro sorgt für keine Gefahr im TSG-Strafraum. 

26. Minute: Freistoß von Demirbay, Bürki kann die Kugel fangen. 

22. Minute: Philipp hat viel zu viel Platz, sein Schuss aus knapp 20 Metern verfehlt das Tor von Baumann nur knapp.

20. Minute: Nächster Angriff der Borussia - Sancho findet jedoch nicht die Lücke.

18. Minute: Von Hoffenheim kommt offensiv bislang noch nicht viel. Der BVB ist in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft. 

11. Minute: Guerreiro dribbelt sich im Strafraum durch die gesamte TSG-Abwehr. Über Umwege landet der Ball im Tor - Nach Eingreifen des Video-Assistenten wird der Treffer aber zurückgenommen, da Götze, der zunächst passiv im Abseits steht, aktiv ins Spielgeschehen eingreift. 

8. Minute: Nächster Eckball, diesmal von der anderen Seite - Kramarics Hereingabe wird jedoch erneut geklärt.

6. Minute: Erste Ecke für Hoffenheim, ohne Gefahr. 

3. Minute: Bittencourt bleibt auf dem Platz liegen. Nach einer kurzer Unterbrechung geht es für den Mittelfeldspieler aber weiter.

1. Minute: Die Partie läuft! Hoffenheim spielt im ersten Durchgang von rechts nach links.

+++ Bevor die Partie angepfiffen wird, gibt es eine Schweigeminute für den verstorbenen Rudi Assauer.

Dortmund gegen Hoffenheim - Die Aufstellungen 

Im Vergleich zum enttäuschenden Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf verändert Julian Nagelsmann seine Startelf auf insgesamt vier Positionen: Benjamin Hübner, Ermin Bicakcic, Pavel Kaderabek und Leonardo Bittencourt ersetzen Kevin Vogt, Joshua Brenet, Dennis Geiger und Nadiem Amiri. Beim BVB fehlt - wie angekündigt - der verletzte Marco Reus. Roman Bürki, der beim Pokal-Aus gegen Bremen ausgefallen ist, steht dagegen wieder in der Startelf.

BVB-Trainer Favre fällt aufgrund einer Grippe aus 

Wie der BVB bestätigt, wird Lucien Favre gegen Hoffenheim definitiv nicht an der Seitenlinie stehen. Der Schweizer fällt aufgrund einer Grippe aus. 

Marco Reus fällt gegen Hoffenheim verletzt aus

Wie BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Freitag bestätigt, wird Marco Reus gegen die TSG 1899 Hoffenheim definitiv ausfallen. Zudem sind die Einsätze von Marcel Schmelzer und Jadon Sancho fraglich. Die beiden Torhüter Roman Bürki und Marwin Hitz werden wohl im Kader stehen.

BVB-Trainer Lucien Favre krank

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre ist krank und hat deshalb das Abschlusstraining vor dem Duell mit 1899 Hoffenheim verpasst. Ob der 61-Jährige am Samstag gegen Hoffenheim auf der Bank sitzen wird, ist noch unklar. Eine Erkältungswelle hat schon beim Pokalspiel gegen Werder Bremen am Dienstag mehrere BVB-Profis außer Gefecht gesetzt. 

Wir werden morgen im Laufe des Vormittages entscheiden, ob es geht und ob es Sinn macht, dass er auf der Bank sitzt", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Freitag.

Zahlen zum Spiel Dortmund gegen Hoffenheim

Die TSG Hoffenheim hat im Vorfeld auf ihrer Homepage einige Fakten zum Spiel zusammengestellt:

  • Am Samstag treffen mit Julian Nagelsmann (1,66 Punkte pro Spiel) und Lucien Favre (1,64 Punkte pro Spiel) die beiden Trainer aufeinander, die von allen aktiven Bundesliga-Trainern den besten Karriere-Punkteschnitt haben.
  • Der BVB ist in dieser Bundesliga-Saison noch ohne Heim-Niederlage. Die TSG hat übrigens das erste und bislang einzige Mal im Mai 2013 in Dortmund gewonnen.
  • Die TSG hat die letzten sieben Auswärtsspiele in der Bundesliga nicht verloren. Sollte die Nagelsmann-Elf am Samstag nicht verlieren, knackt sie den bisherigen Vereinsrekord aus de Saison 2016/17.
  • 14 Mal ist die TSG in dieser Bundesliga-Saison in Führung gegangen - nie haben die Kraichgauer danach eine Niederlage kassiert (sieben Siege, sieben Unentschieden).
  • Hoffenheims Stürmer Andrej Kramaric steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel. Dabei hat der Kroate 42 Tore erzielt. Bei einem weiteren Tor würde er mit Vedad Ibisevic gleichziehen, der in der ewigen Torschützenliste der TSG Zweiter ist.

BVB droht Punktabzug - wenn Fans Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp erneut beleidigen

Das Hinspiel in Sinsheim ist überschattet worden von den üblen Anfeindungen der BVB-Fans gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp. Der DFB hat die Dortmunder in der Folge mit einer Geldstrafe von 50.000 Euro belangt. Zudem verhängt das DFB-Sportgericht eine Auswärtssperre auf Bewährung: Sollte sich das Fehlverhalten der BVB-Fans wiederholen, muss Dortmund bis 2022 bei Bundesligaspielen in Hoffenheim auf die eigenen Fans verzichten. 

Vor der Partie am Samstag kocht das Thema nun wieder auf. DFB-Richter Hans E. Lorenz bringt für den Fall, dass die BVB-Fans Hopp erneut beleidigen, gar einen Punktabzug ins Spiel. „Ich kann nicht ausschließen, dass wir, wenn alle anderen Mittel nicht den gewünschten Effekt erzielen, auch über einen Punktabzug nachdenken“, sagt Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichts, den Ruhrnachrichten. 

„Den sportlichen Wettbewerb zu tangieren, ist das letzte, was wir wollen. Aber ausschließen will ich das nicht. Ich hoffe, es kommt nicht dazu“, so Lorenz weiter.

TSG Hoffenheim gegen Dortmund ohne Kapitän Kevin Vogt

Nicht nur der BVB hat personelle Sorgen. So müssen die Hoffenheimer unter anderem auf Kapitän Kevin Vogt (Oberschenkelzerrung) und Kasim Adams (Trainingsrückstand) verzichten. Stürmer Joelinton wird hingegen voraussichtlich wieder zum Aufgebot zählen.

Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann nimmt Spieler in Schutz

Vor dem Spiel beim Tabellenführer ist die Stimmung bei der TSG Hoffenheim alles andere als gut. Zwar haben die Kraichgauer zwei Punkte mehr als im Vorjahr, jedoch hat 1899 beim 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf die wohl schlechteste Saisonleistung gezeigt

Trainer Julian Nagelsmann nimmt seine Spieler auf der Pressekonferenz am Donnerstag in Schutz. „Es wird viel ins Graue gezogen. Ich bin da aber auch selbst daran beteiligt und ‚schuld‘. Ich habe selbst die Ansprüche hochgeschraubt. Wenn meine eigenen Ansprüche nicht befriedigt werden, bin ich auch mal sauer und frustriert. Aber nicht wegen einzelner Spieler, sondern weil wir keine Ergebnisse liefern.“

Mit der Trainingsleistung ist der 31-Jährige, der im Sommer 2019 zu RB Leipzig wechselt, zufrieden. „Diese Mannschaft hat in meiner Amtszeit nur an einem Dienstag im Jahr 2017 schlecht trainiert.

Auch die Differenzen mit Nadiem Amiri, der sich nach seiner Auswechslung gegen Düsseldorf geärgert hat, sind beigelegt. „Ich habe mit Nadiem nach dem Spiel telefoniert und habe ihm erklärt, dass die Auswechslung einen taktischen Hintergrund gehabt hat. Ich kenne ihn schon seit der U17 - da sind schon ganz andere Worte gefallen“, betont Nagelsmann.

BVB nach Pokal-Aus gegen Werder angeschlagen – Reus fällt wohl aus

Das bittere Aus im DFB-Pokal gegen Werder Bremen ist der erste größere Rückschlag, den die Borussen in dieser Saison hinnehmen mussten. Besonders bitter: Kapitän Marco Reus hat sich gegen die Bremer verletzt und droht gegen die TSG 1899 Hoffenheim auszufallen. Torhüter Roman Bürki, der am Dienstag ebenfalls gefehlt hat, wird hingegen wohl in die Startelf zurückkehren. Alle Infos zu Borussia Dortmund findest Du auf wa.de*.

Welcher Schiedsrichter pfeift die Partie Dortmund gegen Hoffenheim?

Geleitet wird die Partie am Samstag von Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb. Unterstützt wird er von seinen Assistenten Dominik Schaal, Marcel Pelgrim und dem 4. Offiziellen Daniel Schlager. Video-Assistent ist Deniz Aytekin.

BVB gegen Hoffenheim - die Bilanz

Insgesamt sind sich Borussia Dortmund und die TSG Hoffenheim in 23 Pflichtspielen begegnet. Zehn davon hat der BVB gewonnen, fünf Mal hat Hoffenheim gewonnen und acht Partien endeten unentschieden. Das letzte Duell in Sinsheim endete 1:1. In Dortmund hat Hoffenheim erstmals einen Sieg eingefahren. Durch den 2:1-Auswärtserfolg am 18. Mai 2013 hat die TSG den direkten Abstieg abgewendet und hat sich in die Relegation gerettet. Co-Trainer damals: Julian Nagelsmann.

BVB gegen TSG 1899 Hoffenheim heute live im TV und Live-Stream

  • Die Vorberichterstattung beginnt am Samstag um 14 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1 und Sky Sport Bundesliga 1 HD. Durch die Sendung führt Moderatorin Britta Hofman, als Experten sind Christoph Metzelder und Reiner Calmund dabei. 
  • Borussia Dortmund gegen TSG Hoffenheim wird auf Sky Sport Bundesliga 2 und Sky Sport Bundesliga 2 HD übertragen.

BVB gegen TSG Hoffenheim: Wer kommentiert?

  • Kommentator ist Wolff Fuss. In der Konferenz auf Sky Sport Bundesliga 1 und Sky Sport Bundesliga 1 HD wird Frank Buschmann kommentieren.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum Bundesliga-Spiel Borussia Dortmund gegen TSG 1899 Hoffenheim, das am Samstag (9. Februar) um 15:30 Uhr im Dortmunder Signal Iduna Park angepfiffen wird.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

nwo/mab

Kommentare