Versammlung am Montag

DFL-Entscheidung: Bundesliga pausiert bis mindestens April - (noch) kein Saisonabbruch

Frankfurt/Main – Der Spielbetrieb in den ersten beiden Fußball-Ligen wird vorerst ausgesetzt. Weitere Entscheidungen sollen erst Ende März getroffen werden:

  • Coronavirus: DFL berät am Montag in Frankfurt.
  • Saison in 1. und 2. Bundesliga vorerst ausgesetzt.
  • Weitere Entscheidungen sollen Ende März getroffen werden.

Update vom 16. März - 15 Uhr: Auf der Versammlung der DFL ist am Montag einstimmig entschieden worden, dass die Saison in der 1. und 2. Bundesliga bis auf Weiteres ausgesetzt wird. Laut DFL-Geschäftsführer Christian Seifert wird in der Woche des 30. März über das weitere Vorgehen entschieden. „Das heißt nicht, dass ab dem 3. April wieder gespielt wird“, betont Seifert. „Momentan kann niemand guten Gewissens sagen, wann Spiele wieder stattfinden können.“ 

Coronavirus: Geisterspiele in der Bundesliga wahrscheinlich

Die Saison soll - wenn möglich- regulär zu Ende gespielt werden. „Wir ringen alle nach der besten Lösung, aber die gibt es noch nicht“, so der DFL-Boss. Spiele ohne Zuschauer sind dabei wohl unausweichlich. „Geisterspiele werden die einzige Überlebenschance sein“, erklärt Seifert. „Es steht mehr auf dem Spiel als nur ein paar Fußballspiele.

Hoffenheim-Geschäftsführer Dr. Peter Görlich ist mit der Vorgehensweise der DFL zufrieden. „Wir hoffen sehr, dass sich die Lage bald wieder entspannt. Zunächst aber gilt es alles dafür zu tun, die Verbreitung des Virus so effektiv wie möglich zu verlangsamen. Vor diesem Hintergrund werden wir alle Fürsorge für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Partner walten lassen“, so Görlich.

Coronavirus: DFL tagt in Frankfurt

Update vom 16. März - 10 Uhr: Wie geht die Saison in der 1. und 2. Bundesliga weiter? Heute werden alle Vereine der ersten beiden Ligen in der DFL-Zentrale in Frankfurt zusammenkommen, um über das weitere Vorgehen in der Coronavirus-Krise zu beraten.

Im Anschluss an die außerordentliche Sitzung wird es eine Pressekonferenz geben. Diese wird die DFL im Live-Stream übertragen. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Auch die Vereine der 3. Liga werden heute in Frankfurt tagen. 

Coronavirus: DFL tagt in Frankfurt

Update vom 15. März: Während sich das Coronavirus in Deutschland weiter ausbreitet, ist noch unklar, wie oder ob die Saison in der Bundesliga weitergeht. Die DFL hat die Vereine der ersten beiden Ligen zu einer außerordentlichen Versammlung am Montag (16. März) nach Frankfurt eingeladen.

Coronavirus: DFL sagt Spieltag ab

Update vom 13. März - 16:15 Uhr: Jetzt also doch! Die DFL hat den 26. Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga verlegt. Somit werden an diesem Wochenende keine Spiele stattfinden. Ursprünglich sollte der Spieltag komplett ohne Zuschauer stattfinden, aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus zieht die DFL aber die Notbremse.

Hintergrund ist unter anderem, dass sich im Lauf des Tages der Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus im Umfeld mehrerer Clubs und von deren Mannschaften ergeben haben und weitere Infektionen nicht auszuschließen sind. Zuvor wurde in der 2. Bundesliga nach der Profimannschaft von Hannover 96 auch für die gesamte Mannschaft des 1. FC Nürnberg durch die örtliche Gesundheitsbehörde häusliche Quarantäne verordnet“, teilt die Liga mit.

Coronavirus: Rummenigge verweist auf TV-Vertrag

Update vom 13. März - 13:30 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge hat die Entscheidung gegen einen sofortigen Stopp der Fußball-Bundesliga wegen des Coronavirus mit finanziellen Aspekten und dem TV-Vertrag begründet. Es stehe eine hohe Zahlung der Fernsehpartner aus, sagt der Vorstandschef des FC Bayern München am Freitag. 

Wenn diese Zahlung ausbleiben würde, wäre zu erwarten, dass zumindest viele kleine und mittlere Vereine finanzielle Probleme kriegen würden“, erklärt er. Rummenigge hält es deshalb für die „richtige Entscheidung“, dass der Spieltag in leeren Stadien ohne Zuschauer stattfinden soll. Details zu Klauseln des TV-Vertrages nennt Rummenigge nicht, meint aber: „Ein größerer dreistelliger Millionenbetrag steht im Feuer.

Coronavirus: Bundesliga-Spieltag findet trotzdem statt

Update vom 13. März - 10:30 Uhr: Die DFL hat in der Sondersitzung am Freitag vorgeschlagen, dass der Spielbetrieb in der Bundesliga und 2. Bundesliga wegen der Ausbreitung des Coronavirus ab Dienstag (17. März) bis einschließlich 2. April unterbrochen wird. „Ziel ist es weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen – aus sportlichen Gesichtspunkten, aber insbesondere auch weil eine vorzeitige Beendigung der Saison für einige Clubs existenzbedrohende Konsequenzen haben könnte“, heißt es in der Mitteilung der DFL. Diesen Vorschlag des Präsidiums will die DFL am Montag den Proficlubs unterbreiten.

Coronavirus: Bundesliga pausiert ab Dienstag bis 2. April

Folglich soll der kommende Spieltag in der Bundesliga und 2. Bundesliga am Wochenende wie geplant ohne Zuschauer stattfinden. Ausgenommen ist das Spiel Hannover 96 gegen Dynamo Dresden

Bei Hannover sind zwei Spiele positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Partie des FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen wird hingegen nicht abgesagt und findet ohne Zuschauer statt.

Coronavirus: DFL berät über Absagen

Erstmeldung vom 13. März - 9:30 Uhr: Nach übereinstimmenden Medienberichten berät die Deutsche Fußball-Liga (DFL) wegen der Corona-Pandemie noch am heutigen Freitag über eine sofortige Einstellung des Spielbetriebs in der 1. und 2. Bundesliga. Damit könnte schon der aktuelle Spieltag, der ohnehin komplett ohne Fans in den Stadien stattfinden soll, ausfallen. Eine Entscheidung soll am Freitagnachmittag fallen.

Coronavirus: DFL erwägt Abbruch des Bundesliga-Spieltags!

Zudem berichtet die Sportschau, dass die DFL intensiv mit den Klubs über die Möglichkeit berate, die Bundesliga-Saison bis zum 30. Juni 2020 spielen zu lassen. Der Hintergrund für diese Verhandlungen: Ende Juni enden viele Verträge der Profis in der 1. und 2. Bundesliga. Sollte es so kommen, wäre die Verschiebung der Fußball-Euromeisterschaft (12. Juni bis 12. Juli) die unausweichliche Konsequenz. Bei der Europäischen Fußball-Union UEFA wird nach Sportschau-Informationen „zeitgleich über eine Verlegung der Europameisterschaft in das Jahr 2021 verhandelt."

Im Mittelpunkt des Spieltages steht das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04. Vor dem für Samstag geplanten Geisterspiel hat der BVB an die Fans appelliert, sich nicht in unmittelbarer Nähe des Stadions aufzuhalten.

Coronavirus: Geisterspiele in der Bundesliga

Auch die TSG Hoffenheim hat ihre Fans gebeten, beim Heimspiel am Samstag gegen Hertha BSC nicht zum Stadion zu kommen„Es geht darum, Verantwortung zu übernehmen und die Ausbreitung dieses Virus einzudämmen. Dann bringt es nichts, sich vor dem Stadion zu treffen", so Hoffenheims Pressesprecher Holger Kliem

mab mid dpa 

Quelle: Heidelberg24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare