1:4 in der Rhein-Neckar-Arena

Hacke, Spitze, Bailey: Bayer nimmt TSG auseinander!

+
Leon Bailey war der Mann des Tages in Sinsheim.

Sinsheim - Bei der deutlichen Heimniederlage zeigt der Tabellennachbar aus Leverkusen der TSG die Grenzen auf. Herausragender Spieler auf dem Platz ist Bayers Juwel Leon Bailey:

Deutliche Heimniederlage für die TSG!

Am 19. Spieltag verliert die TSG 1899 Hoffenheim auch in der Höhe verdient mit 1:4 gegen Bayer 04 Leverkusen. Mann des Tages ist Leon Bailey, den die Hoffenheimer nicht in den Griff bekommen.

Von Beginn an sehen die 28.017 Zuschauer in der Rhein-Neckar-Arena das erwartet intensive Spiel. Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden beim SV Werder Bremen verändert Trainer Julian Nagelsmann sein Team auf einer Position: Adam Szalai kommt zu seinem ersten Startelfeinsatz seit dem Hinrundenspiel gegen Bremen. Mark Uth nimmt auf der Bank Platz, neben ihm auch Nadiem Amiri, der nach auskurierter Mittelfußprellung in den Kader zurückkehrt.

>>> Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Bayer-Coach Heiko Herrlich verändert sein Team auf drei Positionen. Julian Baumgartlinger, Charles Aranguiz und Lucas Alario stehen im Vergleich zur Partie gegen Bayern in der Startelf. Leverkusen agiert im 4-2-3-1, Julian Brandt und Bailey kommen über die Flügel. Alario spielt im Zentrum, der Ex-Hoffenheimer Kevin Volland hängend dahinter.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine TSG Hoffenheim“ und verpasse keine Nachricht über die TSG

Hacke, Spitze, Bailey 

Beide Mannschaften agieren von Beginn an mit viel Engagement, üben besonders im Gegenpressing viel Druck aus. Bayer kann mit dem Ballbesitz mehr anfangen, Hoffenheim lauert eher auf Konter. Brandt wird von Bailey super freigespielt, schlägt aber einen Haken zu viel und bleibt hängen (18.). Auf der Gegenseite steckt Serge Gnabry für Dennis Geiger durch, dessen Flanke wird abgefälscht und klatscht gegen die Latte (26.).

Als die Partie verflacht, fällt der erste Treffer der Partie: Brandt und Aranguiz kombinieren sich auf rechts durch. Brandt bringt den Ball flach in die Mitte, wo Bailey den Ball mit dem Rücken zum Tor am Elfmeterpunkt annimmt. Der Jamaikaner stoppt den Ball mit rechts und versenkt ihn mit der linken Hacke im Tor (43.).

1:4 - Bailey und Bayer zeigen TSG die Grenzen auf

Die Hoffenheimer kommen mit viel Druck aus der Kabine. Rupps Schuss aus der Distanz trifft nur den rechten Pfosten (46.). Kurz darauf leitet Jamaika-Juwel Bailey bei den Gästen den zweiten Treffer ein. Sein Pass kommt zu Lars Bender am rechten Strafraumeck, der den Ball in die Mitte passt. Julian Baumgartlinger hat zu viel Platz, sein trockener Schuss schlägt unten links ein (51.)

Nagelsmann reagiert sofort, wechselt drei Mal offensiv: Andrej Kramaric kommt für Rupp (56.), Uth für Ermin Bicakcic (58.) und Amiri für Florian Grillitsch (62.). Die Gäste zeigen sich unbeeindruckt und legen nach. 

Wieder ist Bailey der Ausgangspunkt: Der pfeilschnelle Offensivspieler läuft auf die Abwehr zu, steckt für Lucas Alario durch. Der Stürmer schiebt den Ball überlegt an Oliver Baumann vorbei rechts ein. 0:3. Allerdings steht Volland, der den Ball durch die Beine lässt, bei Baileys Abspiel im Abseits.

Danach ist bei den Gastgebern die Luft raus. Die TSG kommt durch Szalai noch zum Ehrentreffer (87.), ehe Alario in der Nachspielzeit den 1:4-Endstand (90. +3) herstellt. 

In der Summe auch in der Höhe ein verdienter Sieg für die Werkself, die sich in der Spitzengruppe der Bundesliga festsetzt. Für die TSG steht am kommenden Spieltag die schwere Auswärtspartie beim FC Bayern München (Samstag, 27. Januar, 15:30 Uhr, Allianz-Arena) an.

-----

TSG 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen 1:4 (0:1)

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Bicakcic (58. Uth), Vogt , Hübner - Kaderabek, Zuber - Grillitsch (62. Amiri) - Rupp (56. Kramaric), Geiger - Szalai, Gnabry

Bayer 04 Leverkusen: Leno - L. Bender (68. Retsos), Tah , S. Bender , Wendell (85. Henrichs) - Baumgartlinger , Aranguiz - Brandt (78. Mehmedi) , Bailey - Volland - Alario

Tore: 0:1 Bailey (43.), 0:2 Baumgartlinger (51.), 0:3 Alario (70.), 1:3 Szalai (86.), 1:4 Alario (90. +3)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Zuschauer: 28.017

rmx

Kommentare