Aus der Traum

EM-Kader: Löw streicht Sebastian Rudy!

+
Hat es nicht in den finalen EM-Kader geschafft: Hoffenheims Sebastian Rudy.

Ascona/Zuzenhausen - Riesige Enttäuschung für Sebastian Rudy: Der Mittelfeldspieler von der TSG ist einer von vier Streichkandidaten von Joachim Löw und darf somit nicht mit zur EM nach Frankreich.

Ganz Deutschland spricht über die Nichtnominierung von Dortmunds Marco Reus für die Europameisterschaft in Frankreich - doch auch in Hoffenheim ist die Enttäuschung riesengroß. Der Grund: Sebastian Rudy wurde - genau wie Leverkusens Julian Brandt und Karim Bellarabi - nicht für den finalen EM-Kader nominiert.

Damit ist auch der letzte TSG-Spieler raus. Kevin Volands Traum war bereits am am 17. Mai geplatzt, als ihn Bundestrainer noch nicht einmal für den vorläufigen Kader nominierte. 

Bis zum Freitag wird Löw seine EM-Fahrer noch in der Schweiz vorbereiten. Dann geht es weiter zur Turnier-Generalprobe am Samstag in Gelsenkirchen gegen Ungarn. Nach zwei freien Tagen wird der Weltmeister am kommenden Dienstag sein EM-Stammquartier in Évian-les-Bains am französischen Ufer des Genfer Sees beziehen.

Am 12. Juni in Lille startet Deutschland gegen die Ukraine in das Turnier. Weitere Gruppengegner sind am 16. Juni in Saint-Denis Polen und Nordirland am 21. Juni im Pariser Prinzenpark.

Der finale Kader des DFB-Teams:

Tor: Neuer, Leno, ter Stegen

Abwehr: Boateng, Hummels, Can, Hector, Höwedes, Mustafi, Rüdiger

Mittelfeld/Sturm: Draxler, Götze, Gomez, Khedira, Kimmich, Kroos, Müller, Özil, Podolski, Sané, Schürrle, Schweinsteiger, Weigl

>>> Alles zur EM-Kader-Entscheidung von Joachim Löw

rob

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare