Hoffenheim-Kantersieg in erster Pokalrunde 

9:0 bei USC Paloma! 1899 locker weiter

+
Doppelt Grund zur Freude für 1899-Trainer Markus Gisdol: Sein Team schenkte ihm zum 45. Geburtstag einen 9:0-Sieg im Pokal.

An dieses 'Standard-Ergebnis' könnten sich die 1899-Fans gewöhnen! Denn wie im Vorjahr siegte Hoffenheim in der ersten DFB-Pokalrunde haushoch mit 9:0. Opfer diesmal: USC Paloma Hamburg.

War es letztes Jahr noch Aumund-Vegesack, so bekam diesmal USC Paloma Hamburg einen Neunerpack 'eingeschenkt'.

Mann des Tages: Stürmer Sven Schipplock mit fünf Toren!

Die weiteren Geburtstagsgeschenke für Trainer Markus Gisdol (45) besorgten Ermin Bicakcic, Adam Szalai, Tarik Elyounoussi und Anthony Modeste.

Schön auch für Torwart Oliver Baumann, der bei seinem Pflichtspiel-Debüt ohne Gegentreffer geblieben ist.

Nachdem Kapitän Andreas Beck (27) und Sejad Salihovic (Trainingsrückstand) ausfielen, musste Gisdol zudem auf Roberto Firmino verzichten, der sich kurzfristig eine Halswirbelverletzung zuzog.

Doch auch die Systemumstellung auf ein 4-4-2 brachte die bestens aufgelegte Mannschaft nicht aus dem Konzept. Und so klappte alles, wie am Schnürchen: Schnelles Umschalten, direkt kombinieren, Tore schießen.

Los ging der Torreigen bereits in der 9. Minute durch Elyounoussi.

In Minute 17 köpfte Bicakcic eine zielgenaue Schwegler-Ecke zum 2:0 ein. Nur Sekunden später trug sich Schipplock zum ersten Mal in die Torschützenliste ein – mit einem Abstauber nach Strobl-Flanke.

Die tapferen Hamburger hatten der TSG nie wirklich etwas entgegen zu setzen und kassierten in der 28. Minute bereits den vierten Gegentreffer erneut durch Schipplock, der nach toller Kombination nur noch ins leere Gehäuse einschieben muss.

33. Minute: 'Super-Sven' macht seinen blütenweißen Hattrick perfekt! Ein Szalais Schuss wird geblockt, "Schippo“ hält drauf.

Wieder nur eine Minute später ist Adam Szalai mal selbst dran. Der Ungar trifft zum 6:0.

Fast mit dem Pausenpfiff macht Schipplock seine vierte Bude in diesem Spiel – jeder Schuss ein Treffer.

Nach dem Pausen-Tee gönnen die Hoffenheimer den Gastgebern ganze neun torlosen Minuten, ehe es zum achten Mal im Paloma-Kasten klingelt. Der Torschütze? Wer sonst als Sven Schipplock! Zur Abwechslung mal mit einem Kopfball. Die Ecke kam von Sebastian Rudy.

Den Endstand besorgte in der Schlussminute der französische Sturm-Tank Anthony Modeste mit dem 9:0. 

Kein Wunder, dass Trainer Markus Gisdol zufrieden war: "Wir sind sehr konzentriert in die Partie gestartet. Die Jungs haben Gas gegeben und mit einer tollen Leistung verdient die Tore gemacht. In der zweiten Halbzeit waren wir etwas nachlässig und nicht mehr ganz so seriös. Insgesamt bin ich aber zufrieden. Die Stimmung hier war toll, das Programm um das Spiel herum auch. Paloma hat sich als Klub super präsentiert."

Der fünffache Torschütze Sven Schipplock im Zweikampf.

Zum Glück für USC Paloma wurde er in der 62. Minute ausgewechselt – Torjäger Sven Schipplock: "Als Stürmer versucht man natürlich die Dinger zu machen. Wenn das so klappt wie heute, ist das besonders schön. Das ist mir im Profibereich glaube ich so noch nie gelungen. Es hat heute viel Spaß gemacht. Die Stimmung hier im Stadion war super. Jede Szene wurde bejubelt. Für uns ging es um eine Menge. Deshalb haben wir schnell für klare Verhältnisse sorgen wollen. Das ist uns gelungen."

Die TSG hat sich jedenfalls warmgeschossen! Der FC Augsburg kann kommen – zur Saison-Eröffnung der Bundesliga am 23. August (15:30 Uhr).

pek

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare