1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen gewährt Einblicke ins Trainingslager – weitere Transfers geplant

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Mit dem „Geist von Malta“ zum Klassenerhalt? Der SV Sandhausen bereitet sich im Trainingslager auf die Rückrunde vor. Trainer Schwartz und der Sportliche Leiter Kabaca gewähren Einblicke:

Der SV Sandhausen hat die ersten Tage im Trainingslager auf Malta gut hinter sich gebracht. „Wir haben ordentlich und intensiv trainiert“, sagt Mikayil Kabaca, der Sportliche Leiter des SVS, am Sonntag (15. Januar) im Rahmen einer Medienrunde. Auch das erste Testspiel verlief erfolgreich. Dank der Tore von Kerim Calhanoglu, David Kinsombi und Oumar Diakhité gewinnt der Zweitligist am Samstag gegen Spartak Trnava mit 3:0. Zur Belohnung gab es für die SVS-Profi am Sonntag frei.

SV Sandhausen wieder mit Diekmeier – Calhanoglu macht auf sich aufmerksam

SVS-Trainer Alois Schwartz verrät, dass in den vergangenen Tagen auch im taktischen Bereich gearbeitet wurde. „Wir müssen uns gut einspielen, um gewappnet zu sein“, sagt der erfahrene Fußball-Lehrer mit Blick auf den Abstiegskampf. Dabei kann Schwartz auch auf die wiedergenesenen Chima Okoroji und Dennis Diekmeier setzen, die gegen Trnava zum Einsatz kamen. „Die Jungs haben sehr gute Fitnesswerte, aber wir dürfen nicht überdrehen. Sie werden langsam aufgebaut“, betont Schwartz.

Ein wichtiger Bestandteil sind auch die Neuzugänge Franck Evina (Hannover 96), Raphael Framberger (ausgeliehen vom FC Augsburg) und Kerim Calhanoglu (ausgeliehen vom FC Schalke 04). Letzterer hat im Test am Samstag mit einem direkten Freistoßtor auf sich aufmerksam machen können. „Es ist schön, dass sich Kerim mit so einem Tor belohnt hat“, lobt Schwartz den Linksverteidiger.

Sandhausen v FC Spartak Trnava - Kerim Calhanoglu
Am Samstag feiert der SV Sandhausen einen Sieg gegen Spartak Trnava. Kerim Calhanoglu (Nummer 20) wird nach seinem Tor gefeiert. © IMAGO/Domenic Aquilina

SV Sandhausen hat bisher 3 Neuzugänge präsentiert

Klar ist: Durch die Neuverpflichtungen wächst auch der Konkurrenzkampf. Framberger ist nach Dennis Diekmeier und Bashkim Ajdini der dritte Rechtsverteidiger im SVS-Kader. Nach der langen Verletzungspause von Kapitän Diekmeier wollten die Verantwortlichen auf Nummer sicher gehen – zumal Ajdini auch offensiver eingesetzt werden kann.

Das Personalkarussell könnte sich bis zum Ende der Wintertransferperiode nochmal drehen. Da Kemal Ademi weiterhin mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hat und nicht mit ins Trainingslager gereist ist, halten Kabaca und Schwartz Ausschau nach einem neuen Stürmer. Auch in Sachen Abgängen könnte sich noch etwas tun. Mit Tom Trybull (FC Blackpool) und Cebio Soukou (Bandirmaspor) sind zwei aussortierte Spieler bereits weg.

Weitere Abgänge beim SV Sandhausen möglich

Im Gegensatz zu dem genannten Duo zählen Marcel Ritzmaier und Arne Sicker aktuell noch zum SVS-Aufgebot. Doch bei einer passenden Anfrage dürfen auch sie den Klub verlassen. Die beiden Nachwuchsspieler Vincent Schwab und Benedikt Grawe könnten über Leihgeschäfte bei anderen Vereinen Spielpraxis sammeln.

SV Sandhausen - Mikayil Kabaca
Trainer Alois Schwartz und der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca (r) planen den Kader des SV Sandhausen. © IMAGO / Pressefoto Baumann

Auf Malta stehen für den SV Sandhausen in den kommenden Tagen noch zwei Testspiele auf dem Programm. Am Dienstag (17. Januar/14 Uhr) trifft das Team von Trainer Alois Schwartz auf Trinity Zlin. Zwei Tage später finden dann die Platzierungsspiele statt. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare