Bundesliga-Flair am Hardtwald

Sandhausen will gegen den VfB Stuttgart neue Fans gewinnen: „Ein großer Anreiz“

+
Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat will mit dem SVS den VfB Stuttgart ärgern.

Sandhausen – Bundesliga-Flair beim SV Sandhausen! Am Sonntag will der SVS dem VfB Stuttgart ein Bein stellen. Dabei verfolgen die Kurpfälzer noch ein weiteres Ziel:

  • SV Sandhausen vor schwierigem Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart.
  • Partie im BWT-Stadion am Hardtwald fast ausverkauft.
  • Ein SVS-Duo fällt gegen den VfB aus. 

Auf den SV Sandhausen kommt am Sonntag (1. Dezember/13:30 Uhr) ohne Zweifel ein echtes Highlight zu. Schließlich gastiert Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart am Hardtwald. Die Kulisse wird für Sandhäuser Verhältnisse entsprechend außergewöhnlich sein. Über 12.500 Tickets sind laut SVS-Pressesprecher Markus Beer bereits verkauft worden, nur noch für den Heimbereich gibt es einige Stehplatz-Karten. „Das ist ein großer Anreiz für uns. Wir haben die Chance, viele neue Fans zu gewinnen“, sagt Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem VfB-Spiel.

SV Sandhausen will den VfB Stuttgart ärgern

Der VfB reist als Favorit nach Sandhausen, doch der bisherige Saisonverlauf der Schwaben hat gezeigt, dass eine Überraschung für den SVS durchaus drin ist. „Sie haben viele spannende Spieler und eine ganz klare Spielkultur. Das wird eine spannende Herausforderung für uns“, betont Koschinat, der sich zugleich aber selbstbewusst gibt: „Für uns ist es überhaupt kein Bonusspiel, die Tabelle ist wahnsinnig eng.

Zu den Leistungsträgern beim VfB zählt auch Philipp Förster, der erst vor wenigen Wochen vom SVS nach Stuttgart gewechselt ist und sich auf Anhieb einen Stammplatz erkämpft hat. „Er hat direkt einen wahnsinnig hohen Einfluss auf das Spiel des VfB“, so Koschinat. „Ich habe den Eindruck, dass nicht die Frage ist, ob er spielt, sondern wo.

SV Sandhausen: Duo fällt gegen VfB Stuttgart aus

Bitter für den SVS: Marlon Frey (doppelter Bänderriss) und Julius Biada (Faserriss) stehen am Sonntag nicht zur Verfügung. Gut möglich, dass Besar Halimi erneut von Beginn an spielen wird. „Er hat dem Spiel einen Impuls gegeben“, sagt der SVS-Coach mit Blick auf das Spiel gegen Bielefeld. Beim 1:1 habe sich Sandhausen „viel Anerkennung erarbeitet“. Diesen Schwung wollen die Kurpfälzer nun mit in das Spiel gegen den VfB Stuttgart (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) nehmen. Hier gibt es alle Infos zum Ticketverkauf.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare